Teddybär mit Namen "Mohammed"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maceddy, 26. November 2007.

  1. maceddy

    maceddy New Member

  2. tob

    tob OS Xmas

    Religion ist das Opium des Volkes. Aufklärung und Bildung für alle... :augenring
     
  3. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    ist das dann ein Attentat-teddy :teufel:
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ob Christen oder Hindus, Muslime oder Kapitalisten – irgendwie läuft da überall was unrund im Kopp.
     
  5. benqt

    benqt New Member

    Diagnose: HPEASH (Hochgradig-Progressive Einen-Am-Sender-Habung) :nicken:
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

  7. maceddy

    maceddy New Member

    Die Kommunisten hast Du vergessen.


    maceddy
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Kommunisten, Kapitalisten, is’ doch alles das Selbe.
     
  9. Holloid

    Holloid New Member

    na,na,na....da haben wir hier doch eisern an der Grenze gestanden um den Weltweiten Kommunismus aufzuhalten,und dann das.
     
  10. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ich stimme zwar der vielgeteilten Meinung zu das Religion nichts anderes als eine milde Form des Wahnsinns ist, trotzdem darf man den Intellekt eines Menschen anzweifeln der im Sudan eine erklärte Gotteslästerung, insbesondere in Ausübung des Amtes der Kindererziehung, legitimiert.

    Hänge in einer bayerischen Grundschule vor der Klasse einen Teddybären ans Kruzifix und du bist die längste Zeit Lehrer gewesen – jede Wette. Man muss sich ier gar nicht künstlich über Islamisten aufregen – Katholische Eltern verstehen bei manchen Sachen auch keinen Spass...

    Religion ist ein Übel, aber dumme Menschen (im Sinne von Menschen die Dummes tun) sind auch eines...
     
  11. tob

    tob OS Xmas

    Wenn ich Mohammed, von der Bedeutung der Person für die jeweilige Religion, mit Johannes vergleiche, liege ich glaube ich gar nicht so weit daneben.
    Und Johannes ist ein Kosename für das männliche, sekundäre Geschlechtsmerkmal. Bei uns Christen kein Problem, selbst einen Teddy Jesus zu nennen wäre kein Grund zur Aufregung. Und auch wenn ein muslimischer Lehrer hier in Deutschland sein Hausschwein ( ;) ) Jesus nennen würde. Wen interessierte das? Die sollen doch mal die Kirche, äh! Moschee im Dorf lassen.
     
  12. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Du hast gerade mustergültig unter Beweis gestelt das du aber auch gar keine Ahnung hast – vielleicht wäre Klappe halten ein bedenkenswerte Option gewesen?
    Mohammed hat im Islam einen besonderen Stellenwert , genau wie auch die Religion und deren Regeln einen anderen Stellenwert haben als hierzulande.
    Zieh einfach mal in Betracht das wir "vernünftigen" Europäer auch nur etwa 500 Jahre Schlächterei gebraucht haben um die Freiheit zu erlangen ein Hausschwein Jesus nennen zu dürfen. Und trotz dieser Entwicklung würdest auch du in ländlichen gegenden kein Schwein ungestraft ans Kreuz nageln dürfen. Insbesondere dann nicht wenn du es vor einer Klasse von 7-Jährigen machst.

    Ich habe wenig Toleranz gegenüber den z.Tl. schwachsinnigen Auswüchsen diverser religiöser Weltanschauungen, trotzdem versuche diese weitestgehend zu respektieren. Wer in einem anderen Land (z.B. Sudan) zu Gast ist und den Gastgeber (Die Islam-Gläubgen EInwohner) beleidigt, hat sein Gastrecht verwirkt und muss sich nicht beschweren wenn er rausgeworfen wird. Die Regeln stellt der Gastgeber auf, das soll bei uns so sein, das dürfen demnach auch die Sudanesen, meinst du nicht?
     
  13. maceddy

    maceddy New Member

    ... und wir dürfen auch....... ?


    maceddy
     
  14. tob

    tob OS Xmas

    Mag sein, dass ich von Religion keine Ahnung habe, ich bin nun mal nicht gläubig. Aber wenn Menschen inhaftiert und mishandelt werden sollen, nur weil ein Stofftier den Namen eines Propheten bekam, kann ich eine solche "Religion" noch nicht einmal mehr respektieren.
     
  15. nexfraxinus

    nexfraxinus New Member

    Anmerkung: Es besteht ein geringer Unterschied zwischen "rauswerfen" und "einsperren, mit Peitschenhieben bestrafen und ordentlich Geld verlangen".

    Außerdem: Mohammed ist ein stinknormaler Name. Es gibt viele Menschen die so heißen.

    Und ja, es gab viele Jahre lang blutige Kriege, ABER man sollte aus den Fehlern anderer lernen.



    Last but not least: Ich wäre froh wenn das von die beschrieben Gastrecht mal hier in Deutschland so umgesetzt werden würde. Komischerweise reagieren wir nämlich sehr viel sanfter wenn der x-te Immigrant mal wieder völlig über die Strenge schlägt.
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Angeblich wollte ein kleiner Junge, dass der Teddybär nach ihm benannt wird.
     
  17. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Es geht nicht daraum die Religion eines anderen im Detail zu kennen, sondern die Handlungen fremder Menschen nicht anhand der eigenen Maßstäbe zu messen – das führt zu nix. Mir wärs auch lieber wenn alle lieb zueinander wären und sich nicht im Namen irgendwelcher Hirngespinster von korrupten Rattenfängern manipulieren lassen würden. Leider aber ist die Welt nicht so, und wenn man darin halbwegs verträglich leben will dannmuss man eben andere Weltanschauungen tolerieren, oder schlimmstenfalls ignorieren.

    Solang mir der Sudan nicht vorschreibt was ich in meinem Garten zu tun und zu lassen habe können die da unten machen was sie wollen (Im Rahmen bestimmter "menschlicher" Verhaltensweisen)
     
  18. nexfraxinus

    nexfraxinus New Member


    Richtig, solange sie es da unten tun. Das Problem ist nur, dass wir sie nicht aus unseren Ländern aussperren können und sie es dann auch hier tun (siehe "Ehrenmorde" etc.).

    Von daher muss man sich über kurz oder lang der Wurzel des Übels zuwenden ..
     
  19. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Ich denke wir sprechen hier über einen Fall im Sudan und nicht in Neu-Kölln?

    Wie willst du dich denn der "Wurzel" zuwenden? So Wie die USA? Einfach mal Demokratie per "Shock and Awe-Bombardement" für "accomplished" erklären? Ich habe bisher nicht den Eindruck dass diese Strategie sonderlich erfolgreich ist...

    Lass sie leben, bevor wir überhaupt nur in die Nähe eines Religions(welt)krieges kommen wird die Welt im Kampf um die letzten Ölreserven in Schutt und Asche sinken, spätestens dann wird sich keine Sau miehr für irgendwelche Götter interessieren– wollen wir wetten?
     
  20. nexfraxinus

    nexfraxinus New Member

    Das richtete sich auch an deine Aussage, dass sie dort unten gerne tun können was sie wollen.
    Ich meinte nur eben, dass sie sich so stark dran gewöhnen, dass sei es auch hier tun .. und das entspricht sicherlich NICHT dem Gastrecht.



    Habe ich auch nie behauptet. Aber ganz ehrlich: Bevor die bei mir vorm Haus stehen und mir vorschreiben was ich tun und lassen soll wäre das immer noch eine Option.



    Naja, die Religion ist aber immer noch das beste Mittel um den Islam gegen uns aufzuhetzen. Sei es Vorwand oder blinder Glaube wg. mangelnder Bildung.
     

Diese Seite empfehlen