Test Adobe Photoshop Elements 11

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kalle13, 11. Oktober 2012.

  1. Kalle13

    Kalle13 Gast

    Als Dozent an der VHS Nürnberg bin ich allein schon davon begeistert, dass Adobe ENDLICH von dem dunklen Look abgekommen ist. Besonders Anfänger konnten manche Symbole gar nicht erkennen, geschweige denn numerische Eingaben kontrollieren. Besonders interessierte und engagierte ältere Teilnehmer scheiterten an dieser Hürde. (Schon vor mindestens 20 Jahren gab es Studien, die die Ergonomie von schwarz auf weiß der "negativen" Darstellung eindeutig den Vorzug gaben.) Warum das bei dem großen Photoshop schon immer beibehalten wurde und der PSE dunkel gehalten war, ist mir völlig schleierhaft.
     
  2. Ash

    Ash New Member

    Hm. Verstehe nicht, warum Photoline hier nicht zumindest als Alternative genannt wird? Insbesondere da Photoline für weniger Geld ungefähr den Funktionsumfang von Photoshop bietet? und zwar mit CMYK-Unterstützung :)
     
  3. tegula21

    tegula21 Gast

    Als langjähriger Nutzer von PSE seit dem Jahr 2002, aktuell mit der Version PSE 10, kann ich die gute Bewertung der aktuellen Version PSE 11 nicht nachvollziehen. Die Abkehr von dem bisherigen und langjährig bekannten Aufbau des Organizers, dem sicher am meisten genutzten Modul der Software, macht die Eingewöhnung für langjährige Nutzer sehr schwer. Ich kann ein Upgrade von Vorgänger-Versionen sicher nicht empfehlen. Ohne weitere teure und zeitaufwändige Beschäftigung mit Literatur zur Software ist diese Software nicht mehr zu bedienen. Insgesamt nicht mehr empfehlenswert.
     
  4. haal

    haal Gast

    Nutze nur den Editor. Im Vergleich mit PSE 5.0 funktional kaum Neuerungen.
    Die Bildschirmausnutzung für das Bild selbst wurde drastisch verschlechtert, das Tollste ist,
    daß die Öffnung von Werkzeugoptionen nach Öffnung eines Bildes dieses teilweise verdeckt.

    Fehlinvestition, arbeite weiter mit PSE 5.0.
     
  5. Ruedi

    Ruedi Gast

    Dass es Adobe bei der Ausgabe einer neuen Version nicht fertig bringt gleichzeitig mit der englischen eine
    deutsche Version des Editohanbuches zu Stande bringt.
     
  6. Waldi2309

    Waldi2309 Gast

    Ich habe jetzt lange mit PSE 6 gearbeitet und kann die deutlich schlechtere Bedienung bei PSE11 nicht nachvollziehen. Abgesehen davon das die Oberfläche sehr Windows lastig daher kommt. Sind schnelle Bildverbesserungen nervig und aufwendig geworden, was mich so ärgert, dass ich wieder mit PSE 6 arbeite. Den hab ich in einer weisen Ahnung noch nicht gelöscht. Wenn ich den PSE 11 bei IPhoto als externes Bildbearbeitungs- Programm einstelle öffnet sich PSE 11 und ich muß nach langer Zeit feststellen, das Bild öffnet sich nicht mit. Noch ein Grund bei der alten Version zu bleiben.

    Für die User die Adobe mit dem Kauf von PSE11 unterstützt haben sollte es eine Entschuldigung-Version PSE 12E geben. Ich nutze PSE für meine Foto-Projekte in Verbindung mit IPhoto & Aperture. Leider ist PSE11 nicht nutzbar für mich und muss dringend nachgebessert werden. Damit ich nicht anfangen muss zu sagen "Früher war alles Besser...", weil so alt fühl ich mich noch nicht.
     

Diese Seite empfehlen