Timbuktu Pro vs. Apple Remote Desktop

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Spiderman, 21. Januar 2003.

  1. Spiderman

    Spiderman New Member

    Howdy zusammen,

    hat einer von Euch schon eine dieser beiden oben genannten Software benutzt, getestet und für tauglich, oder auch untauglich befunden?
    Bekommt man irgendwo Testversionen...
    Bin für jede Meinung und jeden Tip dankbar!

    See ya

    Spiderman
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    timbuktu scheint mehr features zu haben als apple remote desktop. mehr weiss ich leider auch nicht.
    peter
     
  3. Sunny

    Sunny New Member

    Timbuktu ist soweit ok; funktioniert inzwischen auch über Internet, ist halt stellenweise sehr langsam. Ich benutze es zur Kontrolle einiger Rechner, die ohne Monitor in der Ecke so vor sich hinnudeln, oder zur schnellen Hilfe für einen User, damit ich nicht immer 2 Stockwerke hoch und runter muss. Natürlich kann man auch dem einen oder anderen DAU heimlich auf die Finger schauen, was der denn so am Rechner treibt ... (Zitat: "Mein sch...-Mac stürzt dauernd ab, aber ich hab' nix gemacht ..."). Das Apple-Teil habe ich noch nicht getestet.
    Ach ja: Timbuktu gibts auch für Windofs.
     
  4. macmacmac

    macmacmac New Member

    >>heimlich<<

    soll das etwa heissen "ohne sein Einverständnis" ?

    will ja nicht altmodisch wirken - aber
    das fände ich eine echte Riesensauerei
     
  5. Spiderman

    Spiderman New Member

    Danke erstmal für Eure Hilfe!!!
    Keine Sorge, Sunny würde sowas als Admin natürlich nie ohne das Einveständnis des jeweiligen Users machen! Alles andere wäre auch in unseren Augen eine Sauerei! Ich benutze den ganzen Tag Remotetools um Usern zu helfen und alle enthalten das Feature- Einverständnis des Users abfragen, ok?
    Hat auch mit altmodisch nix zu tun, wäre einfach nicht korrekt.
    Da stimmst Du mir doch sicherlich auch zu, nicht wahr sunny?

    Also Fazit, apple Remote ist nicht schlecht und relativ schnell, Timbuktu dagegen billiger, Plattformübergreifend, aber manchmal sehr langsam, evtl mehr Features, korrekt?
     
  6. Jab

    Jab New Member

    Wenn man Admin-Rechte am Client-Rechner hat, kann man da einen Apple Remote Desktop Client installieren.
    Dann kannst du von einem anderen Rechner aus diesen Rechner steuern oder auch - ohne das Wissen des Benutzers - schauen, was er so macht.
    Ob der Admin das dann sinnvoll nutzt oder missbraucht, bleibt dann allein ihm ueberlassen.

    jab
     
  7. Sunny

    Sunny New Member

    Also - nochmal zum Thema "heimlich":
    1. In erster Linie geht es darum, anderen zu helfen bzw. Probleme zu beseitigen. Die User rufen mich, und ich habe dann die Möglichkeit, Treppen zu steigen oder aber per Timbuktu mal schnell zu schauen was los ist. Da es hierbei keinen Sinn macht, wenn der User weiter am Rechner herumwerkelt, sage ich ihm, dass ich jetzt den Rechner bedienen möchte und er die Finger davon weglassen soll. Es ist also kein Unterschied, ob ich hochlaufe und dann hinter dem User stehe, oder das ganze per Timbuktu aus der Ferne regle. Soweit kein Problem - oder?
    2. Ich habe weiss Gott anderes zu tun, als anderen beim arbeiten (oder halt nicht-arbeiten) zuzusehen. Davon abgesehen kann der normal begabte User erkennen, ob jemand zuschaut und diesen dann sogar "rauskicken". Auch soweit problemlos, hoffe ich.
    Nun folgt Punkt drei, den ich sehr vorsichtig zu formulieren versuche, um ja niemanden zu erschrecken.Es gibt junge, dynamische Nachwuchskräfte im Bereich Grafik/Design, die frisch von der Hochschule kommen, KEINEN blassen Schimmer von der PRAXIS in einer Agentur kennen (vor allem wenn neben der Agentur auch Druckvorstufe und Druckerei im Hause ist und somit "produzierbare" Dateien erzeugt werden müssen). Diese speziellen User haben meistens ein Diplom in der Tasche, das sie berechtigt, sämtliche funktionierenden Arbeitsabläufe außer Kraft zu setzen und eigene Workflows aus dem Ärmel zu schütteln, deren Funktionalität selten über den Bildschirmrand hínausgeht. Wenn also solch ein junger, dynamischer "Gestalter" zum wiederholten Male Dateien erzeugt, die "nicht ums verrecken - Entschuldigung" zu belichten oder auf Druckplatte zu bringen sind, er jedoch in keinster Weise einsichtig und zu belehren ist, DANN - und nur dann werde ich es mir nicht nehmen lassen, diesen jungen, dynamischen Nachwuchskräften auch mal OHNE deren Wissen und Einverständnis auf die Finger zu sehen und gegebenfalls auch auf dieselben zu hauen! Zu 90 % findet sich nämlich so die Wurzel des Übels.
    Ich hoffe, ich habe meinen Standpunkt halbwegs verständlich gemacht, ohne irgendjemanden in seiner Ehre, Berufsstolz oder sonsto gekränkt zu haben.
     
  8. Spiderman

    Spiderman New Member

    Kann mich Dir nur anschließen. Es ist halt wie überall- Verantwortung ist gefragt, gelle?
    Wir dürfen keine Daten spionieren, Banker keine Zahlen nutzen, Müllmänner nicht den Müll durchwühlen, fällt schließlich alles unter Datenschutz... :))
     
  9. macmacmac

    macmacmac New Member

    @Sunny

    Sorry, wenn ich für etwas Verwirrung gesorgt habe, hatte nur das Wort heimlich falsch interpretiert.
    Ist ja alles so in Ordnung. So wie ich das sehe verwendest Du das Programm öfters und ssinnvoll.

    Allerdings würde ich in meinem Betrieb ALLE (auch diejenigen, die viele Fehler machen) Mitarbeiter über das Vorhandensein der Software und dessen eventuelle Verwendung informieren. Wenn ich in einem Betrieb unerwartet überwacht werden würde, dann hätte das meine Kündigung zur Folge.
    Es geht ja nicht nur um Datenschutz sonder auch um Menschlichkeit.
     
  10. macmacmac

    macmacmac New Member

    Weiß vielleicht zufällig einer von Euch, ob ich mit Timbuktu auch 2 Powerbooks mit Funkkarte via Airport verbinden kann ?

    Es würde mich halt interessieren, ob man so auch einen Musikdownloadrechner der an der Stereoanlage hängt fernsteuern könnte.

    (Airport hängt mit DSL an einer dynamischen IP, die Powerbooks haben feste LAN-IP´s)

    Gruss David
     

Diese Seite empfehlen