Time Machine erkennt Netzwerk-Festplatte nicht

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von fux, 6. Mai 2008.

  1. fux

    fux New Member

    Hallo,
    ich habe mir kürzlich von LaCie die Netzwerkfestplatte "Ethernet Disk mini - Home Edition" mit 500GB gekauft. Die hängt per Ethernet an meinem Router.
    Das Problem: Time Machine will die nicht als Backup-Laufwerk erkennen.
    Ich finde sie im Finder unter freigegebene Volumes im Netzwerk und kann auf der Ebene problemlos damit arbeiten (z.B. mit Carbon Copy Cloner). Aber, wie gesagt, wenn ich Time Machine starte, zeigt die mir einfach überhaupt kein Laufwerk an, auch nicht die eingebaute Platte des Rechners.

    Was kann ich tun?

    gruß vom fux
     
  2. hapu

    hapu New Member

    Ohne die Apple-Webseiten daraufhin untersucht zu haben ... das dürfte genau so beabsichtigt sein.

    ... Immerhin verkaufen Sie mit Time Capsule keine einfache externe Festplatte.
    ... Und eine Datensicherung auf die interne Platte wäre kurzsichtig, wenn diese eine Platte irgendwann mal ausfallen sollte!
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Timemachine kann nur mit Firewire und USB Platten umgehen.

    Sie können nahezu jede im HFS+ Format initialisierte und an Ihren Mac angeschlossene FireWire oder USB-Festplatte für die Time Machine Datensicherung zuweisen. Time Machine kann Datensicherungen auch auf einem anderen Mac mit Leopard mit Personal File-Sharing, einem Leopard Server oder Xsan Speichersystemen erstellen.

    http://www.apple.com/de/macosx/features/timemachine.html
     
  4. gmatzde

    gmatzde New Member

    Hm... ich glaube, das liegt daran, dass Time Machine "ab Werk" keine Netzwerklaufwerke unterstützt, s. auch diesen Support-Artikel von Apple.

    Ich glaube, es gibt einen Kommandozeilenbefehl, um Time Machine dazu zu bringen, auch auf offiziell nicht unterstützte Laufwerke zu schreiben.

    Ist aber nicht offiziell, daher mit Vorsicht zu genießen und hab' ich auch noch nicht ausprobiert.
     
  5. fux

    fux New Member

  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Na wunderbar. :)
    Hast du damit deine Platte zum laufen bekommen?
     
  7. fux

    fux New Member

    yep, tadellos.
    hab' mir das kleine script geholt.
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Also ich finde es schon kühn (oder leichtsinnig) das Procedere der Datensicherung (also ein Vorgang, der die Sicherheit des Systems gewährleisten soll) mit einer undokumentierten und unsicheren Funktion durchzuführen. Naja, den Mutigen gehört die Welt.

    Gruß
    MACaerer
     
  9. tester

    tester New Member

    Hallo

    Ich hab das Script angewendet und meine Netzwerkfestplatte wird nun auch erkannt. Bevor ich aber mit dem Backup beginne, weiss einer ob ich dann mit einem Wlan Radio auf die Musikdateien (Itunes) der NAS zugreifen kann?

    Danke
     
  10. daholzmichel

    daholzmichel New Member

    Irgendwo stand mal das Timemaschine das Backup ab ner bestimmten Zeit mit diesem Patch nicht mehr weiterschreiben kann . Ist mir mit ner ISCSI Platte ( Ist sowas in der Art wie ein NAS ) und Timemaschine auch nach 3 oder 4 monaten passiert . Seitdem benutze ich CarbonCopyCloner , das hatt noch keine Zicken gemacht.
    Aber in 10.6 soll ja ISCSI Integriert sein , vileicht switche ich dann wieder um .........
     
  11. tester

    tester New Member

    Scheibe - nun wollte ich Backup machen, Platte wird schön erkannt...aber der Vorgang schlägt leider fehl. Zweimal versucht - nichts zu machen...

    Vermutlich klappt das mit dem Script nicht mehr - hab 10.5.6.

    Naja, was soll's.
     
  12. ChrJK

    ChrJK New Member

  13. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das Problem ist ein anderes. Apple verwendet für die Kommunikation mit der TC im afp-Protokoll 3.2 zwei nicht dokumentierte Befehle, die sicherstellen sollen, dass die TM-Daten auf der TC angekommen sind. Diese Befehle gibt es auf den anderen NAS-Laufwerken nicht. Selbst wenn man das NAS mit dem bekannten Terminalbefehl oder mit irgendwelchen Scripts freischaltet, kann man davon ausgehen, dass früher oder später TM-BackUps auf dem NAS nicht vollständig sind. Und da die BackUps inkrementell aufgebaut sind, ist die ganze BackUp-Hierarchie ab da wertlos.

    MACaerer
     
  14. ChrJK

    ChrJK New Member

    Hi,

    also bei mir läuft des nun seit 3 Wochen einwandfrei, bisher auch keine einzige Fehlermeldung von Time Machine.

    Hab ein Backup sogar schon mal zur Probe auf mein altes MacBook gespielt, funktioniert ohne Problem und vor allem habe keinerlei Datenverlust festgestellt...

    Greetz
     
  15. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Fehlermeldung wirst du auch keine kriegen. Das ist ja das Fatale daran. Es ist halt nur eine Frage der Zeit, wann ein verstümmeltes BackUp geschrieben wird und du merkst es nicht. Die darauf folgenden BackUps kannst du dann auch vergessen. Was nützt ein Sicherungs-BackUp, wenn es nicht 100% sicher ist. Das widerspricht sich schon im Sinne des Wortes. Solange Apple da keine befriedigende Lösung anbietet bleibt derzeit nur als wirklich sicheres BackUp-Medium eine TC als NAS zu verwenden oder auf ein NAS zu verzichten.
     

Diese Seite empfehlen