Time Machine - gesamtes Backup löschen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Pfarrer, 15. Oktober 2008.

  1. Pfarrer

    Pfarrer New Member

    Wie kann man den gesamten Ordner "Backups.backupdb", in dem sich alle jemals gemachten Backups befinden löschen ohne die Festplatte neu zu formatiern? Habe nämlich auf der Platte noch andere Dateien, die ich nicht löschen möchte.
    Albrecht
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Ich verstehe die Frage nicht so ganz. Warum löscht du nicht einfach den Ordner "Backups.backupdb" per Finder? Die gesicherten Daten befinden sich nur darin.

    MACaerer
     
  3. Pfarrer

    Pfarrer New Member

    Das Löschen per Finder geht nicht, den die Platte ist gesperrt.
    Ich erhalte die Meldung "der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da Sie für einige Objekte nicht die notwendigen Zugriffsrecht besitzen."
    Ich bin der alleinige Benutzer und als Administrator angemeldet.
    Selbst wenn ich testhalber eine Datei auf diese Festplatte kopiere, kann ich sie hinterher nicht mehr löschen. Wie kann ich die Platte "freischalten"?
    Gerade habe ich im Info Fenster gelesen " Sie dürfen nur lesen".
    Wie kann ich das ändern?
    Albrecht
     
  4. pb_user

    pb_user New Member

    dann nimm den ordner "Backups.backupdb", öffne apfel-I und ändere die zugriffsrechte für diesen und per option auch für alle unterobjekte, die sich darin befinden ...
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    In dem BackUp befinden sich die Dateien aller Benutzer und auch des Systems. Daher geht das bearbeiten und löschen etc. logischerweise auch nur mit einem Benutzer mit allen Rechten.

    MACaerer
     
  6. Pfarrer

    Pfarrer New Member

    Es gibt auf dem Computer nur einen einzigen Benutzer und zwar mich selbst. Ich arbeite immer im Admin Modus, müßte also alle Rechte haben, was aber bei dieser einen Platte nicht der Fall ist.
     
  7. Pfarrer

    Pfarrer New Member

    Hab ich gemacht, hilft nicht. In diesem Fenster werde ich auch schon angezeigt mit den rechten "lesen und schreiben".
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Versuche doch mal das Löschen über das Terminal. Dazu folgenden Befehl eingeben:
    sudo rm -r
    (Zwischen den Befehlen, vor dem Minuszeichen und nach dem r muss jeweils ein Leerzeichen eingefügt werden)
    Anschließend ziehst du die zu löschende Datei in das Terminalfenster, womit der Verzeichnispfad übernommen wird. Nach dem Absenden des Befehles wirst du nach dem Admin-Passwort gefragt. Anschließend sollte die Datei bzw. das Verzeichnis gelöscht werden. (Der Befehl löscht alles ohne Rückfrage, also Vorsicht)

    MACaerer
     
  9. Pfarrer

    Pfarrer New Member

    Danke, es hat funktioniert mit einzelnen Dateien, aber die gesamte Platte ist immer noch geschützt, so dass ich überhaupt nicht im Finder löschen kann. Ich versuche nun den Umweg, indem ich meine Backupplatte auf eine Image-Datei ziehe, dich ich mit dem Festplatten Dienstprogramm erstellt habe, um hinterher die Backupplatte neu zu formatieren. Interessanterweise läßt sich aus dieser "Backups.backupdb" Datei nichts löschen. Also muss irgendwo ein Löschschutz sein, was ja auch an dem durchgestrichenen Bleistift ersichtlich ist.
    Gruß
    Albrecht
     
  10. Walter Mehl

    Walter Mehl New Member

    Dahinter stecken die ACLs - "access control lists".
    Und das Dumme daran: Man sieht sie im Finder nur so teilweise.

    Der Ordner "Backups.backupdb" hat einen ziemlich langen Eintrag namens
    group:everyone deny add_file,delete,add_subdirectory,delete_child,writeattr,writeextattr,chown

    Der besagt, dass jedermann in diesem Ordner ziemlich wenig Rechte hat...
    Vollständig sichtbar werden diese Rechte nur im Dienstprogramm Terminal mit dem Befehl
    ls -lae /Volumes/[TimeMachine]

    ([TimeMachine] ist hier im Test der Name des Backup-Volumes...)

    Hier im Test zeigen sich allerdings etwas andere Ergebnisse:
    Ich darf in dem Ordner "Backups.backupdb" Unterordner anlegen (nach Eingabe von Name und Kennwort eines Administrators) und sie auch wieder löschen.

    Sollte das nicht funktionieren, würde ich mal folgendes probieren:
    - Die Festplatte von Time Machine erst anschließen, wenn der Finder komplett gestartet ist.

    Im Prinzip sollte dann die Time-Machine-Platte für den gerade angemeldeten Benutzer "zugänglich" sein, sprich: nach Eingabe von Benutzername und Kennwort sollten alle Aktionen erlaubt sind.

    Mit freundlichem Gruß,
    Walter Mehl
    Redaktion Macwelt
     

Diese Seite empfehlen