Time Machine: langsames Backup bis zum Stillstand

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von vulkanos, 26. Februar 2013.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    System: MacBook Pro 15," (Ende 2008), 128 GB SSD-FP, 10.6.8

    Über Nacht habe ich das Time Machine Backup aufgrund einer kompletten Neuinstallation laufen lassen.

    Am nächsten Morgen war nicht einmal die Hälfte auf der externen Partition gesichert, und nichts ging mehr voran. Stillstand.

    Die graphische Darstellung von DiskWarrior zeigte zu 64% zerschossene Verzeichnisse an.

    Also, die TM-Partition wieder gelöscht, die Verzeichnisse repariert und den Löschvorgang "mit Nullen überschreiben" eingeleitet.

    Hat einer von Euch eine Ahnung, was da eigentlich los ist? Danke.
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    An was es liegt, kann ich Dir leider nicht sagen, aber falls es Dir ein Trost ist: Ich hatte das selbe Problem, als ich neulich das MacBook Pro, das ich Anfang Januar beim eBay gekauft habe, von 10.5 auf 10.6 upgraden wollte. Ich konnte problemlos meine ganzen Daten und Programme per Migrationsassistent vom alten G4 PowerBook auf das MacBook Pro transferieren (noch unter 10.5). Der Versuch, per TimeMachine und Clean Install von 10.5. auf 10.6 zu kommen, ist in der von Dir beschriebenen Weise gescheitert. (Nochmal Migrationsassistent ging leider nicht, weil ich in der Zwischenzeit ein paar Wochen mit dem MacBook Pro gearbeitet hatte.)

    Allerdings habe ich TM nach 24 Stunden einfach abgebrochen und keine weiteren Untersuchungen angestellt. Die Dateien auf der Festplatte des Rechners waren auch nicht beschädigt (laut Festplatten Dienstprogramm, DiskWarrior kenne ich nicht) und so habe ich dann eben von 10.5 auf 10.6 eine Update-Installation gemacht. Ging problemlos. Google findet übrigens massenweise Gejammere über Time-Machine-Gezicke bei diversen OS-Varianten!
     
  3. vulkanos

    vulkanos New Member

    DiskWarrior ist Programm, welches durcheinander geratene Verzeichnisse auf der FP wieder ordnet. In Google stelle ich erst gar nicht meine Frage - das ist ja wie das Suchen der Nadel im Heuhafen.
     

Diese Seite empfehlen