Time Machine, welche Platte und wie groß?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tobibrocki, 3. Mai 2008.

  1. Tobibrocki

    Tobibrocki New Member

    Hi Leutz,
    ich möchte gerne Time Machine als Backup tool nutzen und wollte fragen welche Festplatte am besten geeignet ist und natürlich wie groß diese sein sollte!
    Ich hab hier in meinem Macbook eine 80GB Platte verbaut von denen 8GB an Bootcamp vergeben sind!
    Ich hätte hier noch ne alte 40GB Platte rumliegen, ob sich diese zumindest für EIN backup nutzen lässt? Komprimiert Time Machine die Daten eigentlich?

    Schonmal Danke für eure Hilfe!

    Gruß,
    Tobibrocki
     
  2. shorafix

    shorafix New Member

    Mit Time Machine kannst du auch Ordner vom Backup ausschließen, die du nicht sichern möchtest. Wieviel Platz Time Machine dann benötigt, hängt vor allem davon ab, wie oft du Dateien löschst und neue hinzufügst und wie gut oder schlecht diese komprimiert werden können. Die beste Strategie um ein Time Machine Volume schnell voll zu kriegen wäre also z.B. komprimierte Video Dateien ständig auszutauschen. :rolleyes:

    In weniger extremen Fällen mit relativ gut zu komprimierenden und oder relativ statischem Dateibestand sieht das dagegen viel besser aus - also z.B. Office Dokumenten, MacOS X etc.
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    … übrigens: Time Machine komprimiert nichts :)
    Es spart dadurch Platz, dass identische Dateien nicht nochmals gesichert werden, sondern lediglich ein Verweis (Multilink) auf die bereits vorhandene gesetzt wird.
    Um mal einen ungefähren Eindruck vom Speicherbedarf auf einer Layout/Grafik-Maschine zu geben:
    Ich habe Time Machine Anfang November 2007 auf einer leeren 750 GB-Platte in Betrieb genommen. Im Screenshot ist der momentane Status zu sehen. Sehr effektiv, wie ich meine und sehr beruhigend, dass ich bei Bedarf zu einem Systemsystatus von letztem Jahr zurückkehren könnte.
     

    Anhänge:

  4. priv

    priv New Member

    also rein von der logik her.. time machine ermöglicht es den festplatten bestand zu jedem zeitpunkt der betriebsdauer herzustellen.

    also brauchst du mindestens ne platte, die genauso groß ist wie die zu sichernde datenmenge. ist die platte genauso groß, könntest rein theoretisch genau einen zeitpunkt wiederherstellen. erst wenn die backup platte noch größer wird, bekommst platz für mehrere zeitpunkte.

    time machine komprimiert zum glück nichts. es gibt bestimmt lösungen, die das machen. aber da hast dann halt ne andere zugriffsart. der vorteil an time machine ist ja, dass du ohne große vorbereitungszeit die daten wiederherstellen kannst.
     
  5. dimoe

    dimoe New Member

    So optimistisch wie Du bin ich nicht: einen "Umzug" auf eine größere Festplatte habe ich schon hinter mir - d.h. Umzug ging nicht, alles mußte neu gesichert werden - die alten Daten liegen noch auf der 500er, aber irgendwann werde ich das wohl überschreiben.

    Wie groß sind denn Deine zu sichernden Festplatten?

    Bei mir sind ca. 360 GB Daten zu sichern und auf der 750 GB Festplatte sind nach ca. 6 Wochen nur noch 100 GB frei. Ich habe schon eingestellt (wie heißt noch das Tool?), daß nur alle 4 Stunden gesichert wird.
     
  6. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich habe nirgendwo von "Umzug" gesprochen.
    Fertige Projekte werden auf eine Extra-Platte gesichert und von der Hauptplatte gelöscht. D.H. diese werden auch bei folgenden TM-Sicherungen nicht mehr berücksichtigt.
    Ein Tool zur Änderung der Sicherungsintervalle verwende ich nicht. Die stündliche Sicherung hat mir schon mehr als einmal den A… gerettet.
     
  7. dimoe

    dimoe New Member

    Du hast geschrieben, daß bei Dir noch alles auf der 1. TimeMachine-Festplatte ist, ich habe von meinem Umzug von der 1. auf die 2. Festplatte geschrieben ok?

    Was bedeutet
    "Fertige Projekte werden auf eine Extra-Platte gesichert und von der Hauptplatte gelöscht. D.H. diese werden auch bei folgenden TM-Sicherungen nicht mehr berücksichtigt."
    Daten die sich nicht ändern (fertig sind) werden doch sowieso nicht wieder gesichert, aber die Zwischenstände bleiben doch in TM !?

    Noch einmal,:
    Du lobst die TimeMachine Technik, weil bei Dir alles zu klappen scheint, ich hatte schon Probleme - nicht mit dem Wiederherstellen, das ging gut, sondern mit den Daten-Massen!

    Ich würde gerne wissen, wieviel Daten denn bei Dir so anfallen: wenn es 100-150 GB wären (einschließlich der bearbeiteten und dann gelöschten Daten), dann könnte ich mir auch vorstellen, daß es mit der 750 GB Festplatte und der stündlichen Sicherung funktionieren würde.

    Das letzte TM-Backup waren bei mir mal eben 23 GB! obwohl Parallels und Filme-Ordner ... ausgeschlossen sind!
     
  8. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich kann dir nicht sagen, wie groß mein letztes Backup war. So leid mir's tut: Das interessiert mich nicht. Time Machine arbeitet automatisiert und das für mich bislang ohne Fehl und Tadel. Sollte die Platte voll sein, krieg ich ne Meldung, ob alte Daten gelöscht werden sollen, und dann entscheide ich neu.
    Ach ja: Bisweilen kommt es vor, dass ich kurzfristig mengenweise Daten auf den Rechner schaufeln muss. In diesem Falle verfahre ich so, dass ich nach Gebrauch TM aufrufe, die entsprechenden Ordner im Backup markiere und via dem Flyout-Menü unter dem Zahnrad des TM-Fensters "Alle Backups von … löschen" wähle.
    Ich denke, man hat irgendwann prinzipiell die Wahl:
    Will ich meine alten Daten kompromisslos behalten, dann hilft letztlich kein Weg an einer sekundären Sicherungsmethode vorbei (irgendwann ist die größte Platte voll), oder brauche ich die alten Daten nicht mehr, dann lass ich halt von TM überschreiben. Dises Dilemma ist jedoch kein Problem der Time Machine, sondern ein generelles Problem von Backups, dem man niemals entkommt. Man könnte es höchstens mit der Verwendung von Bandlaufwerken entschärfen. Aber wer will das schon.
     
  9. dimoe

    dimoe New Member

    mac_heibu, alles klar!

    Auf den Gedanken (ich wußte auch nicht das das geht) Backups gezielt wieder zu löschen, bin ich nicht gekommen.
    So bekäme man es natürlich hin, die Festplatte "leer" zu halten.

    In Deinen Beiträgen hörte es sich bisher immer so problemlos an, ich dachte schon daß ich etwas falsch mache - obwohl man ja gar nichts einstellen kann.
     
  10. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich finde auch, dass Optionen wie "Alle Backups von … löschen" ein bisschen ungeschickt implementiert sind. Das Zahnrädchen in der TM-Fensterleiste fällt kaum jemandem auf. Was ich zumindest erwarten würde, wäre ein Kontextmenü – aber das ist in TM leider (noch) nicht implementiert.
     
  11. dimoe

    dimoe New Member

    so, jetzt hat es mich erwischt:
    die letzte Sicherung ist eine Woche her (die ext. Festplatte war nicht an), jetzt kommt die Meldung (siehe Anhang), daß 372 GB gesichert werden müssen, d.h. alles wird neu angelegt!
    natürlich habe ich nicht genug Platz (750er Festplatte), es waren zuerst noch 100GB frei, dann habe ich die schwer zu findenden Zahnräder (siehe Anhang) in TimeMachine entdeckt und einzelne Backups gelöscht, weitere Ordner vom Backup ausgeschlossen, aber es fehlen immer noch noch 100GB Platz!

    Mit welchem Trick kann ich TimeMachine dazu bringen nur die wirklich neuen/geänderten Dateien zu sichern, also vielleicht 4-8 GB !?

    Ansonsten kann ich nämlich wirklich auf TimeMachine verzichten, wenn ich alle 2-3 Monate alle platt machen muß.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen