TimeMachine wird während des backups immer langsamer

Dieses Thema im Forum "OS X 10.9 Mavericks" wurde erstellt von pieter, 29. Dezember 2015.

  1. pieter

    pieter New Member

    Hallo allerseits,

    Seit Wochen kann ich kein backup mehr machen, weil TM immer langsamer wird und zu keinem Ende mehr kommt. Also habe ich TM abgeschaltet, was ja auch keine Lösung ist.

    Ich wollte es gestern Abend gegen 22.00h mal wieder probieren. Am Anfang war business as usual, alles ganz normal. Etwa 13 Stunden später zeigt TM an, dass 85,88 von 96,93GB gespeichert worden seien, Restzeit 15'. Eine Stunde später sind es 85,89GB und immer noch Restzeit 15'!

    Wohlgemerkt, das ist kein Erstbackup, vor Wochen ist mir aufgefallen, dass "plötzlich" (ich weiß nicht wann oder wonach) das backup ständig lief!

    Meine jeweiligen, täglichen Datenmengen sind nur in Ausnahmefällen größer als ein oder zwei GB durch neue Fotos, bzw. deren Bearbeitung.

    Vor etwa zwei Jahren hatte ich VMWare vom Backup ausgenommen, daran kann's nicht liegen.

    Ich habe auch schon versucht, mit Vorschlägen des Apple Supports das Problem zu lösen, konnte aber meine TimeCapsule nicht mit dem Festplattendienstprogramm überprüfen, weil sie nicht angezeigt wird! Warum? Die Volume-Überprüfung durch TM in den Systemeinstellungen ist ohne Fehlermeldung verlaufen.

    Wie man sieht, bin ich mit meinem Latein am Ende. Wer kann mir da weiterhelfen?

    Übrigens, es handelt sich um einen 21,5' iMac, late 2013, 2,7GHz IntelCore i5, ich verwende hier noch OSX 10.9.5
    Das Speichermedium ist eine 2TB TimeCapsule, die mit 1,5TB belegt ist. Übertragung läuft laut FritzBox per LAN mit 1GB/s

    Danke für Tipps!
     
  2. pieter

    pieter New Member

    Problem gelöst!

    Also für's Archiv:

    Wenn TM kein Ende findet und sich nach Stunden nur noch im Schneckentempo fortbewegt (wenn überhaupt), dann könnte es am TimeCapsule-Volume liegen, wie bei mir (siehe oben mein Equipment).

    Im Gegensatz zu den Ausführungen des Apple-Support TM einschalten (natürlich darf es nicht gerade einen backup-Versuch von TM geben!) und mit dem Festplattendienstprogramm TC überprüfen lassen. Bei mir wurden Fehler gefunden und repariert.

    Anschließend hat TM offensichtlich (das war irgendwann während der Nacht) ein backup gemacht, das dann am Morgen längstens beendet war. Zudem scheint die ganze Historie, auf die ich keinen Zugriff mehr gehabt hatte, auch wieder komplett zu sein.

    In meinem Fall bedurfte es keiner externen Programme, das Festplattendienstprogramm genügt.
     

Diese Seite empfehlen