Tintenstrahler: Fragen zum Einstieg

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chriss, 2. April 2003.

  1. Chriss

    Chriss New Member

    ... nachdem mein LaserEpson mich unter OS X mittlerweile nur noch ärgert, werd ich mir einen neuen Drucker zulegen.
    Und weil ich zwischendurch auch gern ein paar bunte Covers ausdrucken würde, soll´s ein TintenStrahler werden. Mein ERSTER !

    Deshalb 3 kurze Fragen:
    - kann ich problemlos für Schwarz- und Farbpatrone unterschiedliche Marken einsetzen oder ist davon eher abzuraten ?

    - es wird z.B. Cyan und Cyan-Photo angeboten. Ist letzteres wohl v.a. für REINE Fotoausdrucke gedacht ? Müßte ich dann bei Bedarf jedesmal die Tanks wechseln und wie (un)praktisch ist das ?

    - wie wichtig sind die Reinigungspatronen ?

    Achso, ich denke da an den Canon i850 ;-)

    Danke und Grüße,
    Chris
     
  2. Scheff

    Scheff New Member

    >Achso, ich denke da an den Canon i850 ;-)<
    KAUFEN!!!!
     
  3. Ties-Malte

    Ties-Malte New Member

    Kann mich Scheff nur anschließen!

    andere Patronen-Marken sind kein Prob (imho war bei Stiftung Warentest mal ein Test dazu, alles ohne Probleme); und Reinigungspatronen brauchste nicht, da reicht die Reinigungsfkt des Druckers. Allerdings: wenn der Drucker sagt, dass Patrone alle, dann bitte auch austauschen, damit der Schwamm nicht trockenfällt und Luft saugt. Ist aber ein wirklich sparsamer Drucker.

    _____________________________________________
    Not in my name!

    Die virtuelle Menschenkette: http://www.pixelschubsen.de/
     
  4. Chriss

    Chriss New Member

    ... tatsächlich meinte ich VERSCH. Patronenmarken GLEICHZEITIG, also z.B. Schwarz von Geha und Farbe von Pelikan wg. unterschiedlicher Trocknungszeit, Konsistenz o.ä.

    wirklich sparsamer Drucker ?
    naja, CANON selbst gibt für EINE Patrone gerade mal 330 Seiten an - bei üblicher 5Grad-Deckung. Nicht so sehr viel, oder ?!

    Danke, so oder so !
     
  5. wm54

    wm54 New Member

    ist wirklich sparsam (habe den i550). vor allem kostet eine farbe ja nur höchstens 10Eur (originaltinte). vergleich das mal mit lexmark
     
  6. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Also, ich will dir ja nicht die Freude verderben; und wenn es dir wichtig ist, farbig zu drucken, geht ja eh kein Weg am Tintenstrahler vorbei (es sei denn, du bist wirklich REICH), aber:

    Seitdem ich von Tinte auf Laser umgestiegen bin, weiß ich eins:
    NIE - WIEDER - TINTE !!
    ... und neben meinen privaten Erfahrungen bestärkt mich der Ärger im Büro (Tinte!) in dieser Meinung.

    Musst du natürlich selber wissen, aber ich steige für nichts in der Welt wieder auf Tinte um.

    Atarimaster
     
  7. Scheff

    Scheff New Member

    Steht Dein Laser in einen separaten Raum?
     
  8. Chriss

    Chriss New Member

    ... naja, tatsächlich fällt mir der Umstieg auf Tinte schon schwer ...

    Beim ersten Laser (HP) war es USB, jetzt beim zweiten (EPSON) ist es OS X, wer weiß, was beim nächsten Mal schuld ist.

    So gesehen, rechnen sich die Laser bei mir kaum, wenn ich das noch draufschlage. Und sag mir mal einen Laser/LED im Low-Cost-Bereich, der auch mit schwarz-/weiß-Grafiken gut zurecht kommt und unter OSX und Win2000 gleichermaßen zügig druckt ?

    Wenn ich das Farbdrucken auslagere, da wird´s auch ziemlich schnell teuer ...

    Welche Strahler hattest Du denn ? Seit dem legendären HP 500C hat sich ja auch schon einiges getan ... ;-)
     
  9. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Nö.

    Stichwort Lärm: Der macht nur Geräusche, wenn er druckt.
    Stichwort Ozon: Steht ein bisschen von meinem Arbeitsplatz entfernt, direkt am Fenster, welches sowieso so oft auf ist, wie es geht (als Raucher sorgt man schon man schon mal für Frischluftzufuhr...)

    Oder meintest du mit deiner Frage noch etwas anderes?

    Atarimaster
     
  10. Atarimaster

    Atarimaster Member

    s unter Windows aussieht, weiß ich gar nicht.

    Das "eigentlich" ist deshalb betont: Ohne Witz, bei meinen alten Atari-Programmen (teilweise per Atari-Emulator immer noch im Einsatz, wg. USB kann ich die Atari-Druckertreiber aber nicht mehr nutzen) waren die Druckergebnisse bei Grafik auf s/w-Lasern besser, und zwar wohl wegen der Graurasterung per FM-Modulation. Leider ist mit kein Druckertreiber für MacOS bekannt (und auch bei WIndows habe ich das noch nicht gesehen, aber mit Windows habe ich auch nicht so viel zu tun), der das bietet -- vielleicht geht das irgendwie mit teuren DTP-Programmen oder so, aber wohl nicht mit Office-Programmen.

    Den HP500C hatte ich damals tatsächlich und davor den Epson Stylus 800 (s/w-Tintenstrahler).
    :)

    Die Typenbezeichnung der Drucker im Büro kenne ich jetzt gar nicht (stehen nicht bei mir am Arbeitsplatz, und als freier Mitarbeiter bin ich eh nicht soo oft im Büro), aber ist ein "normaler" HP-Drucker und eins von diesen Drucker-Fax-Kombis, auch HP; beide knapp anderthalb Jahre alt.

    Natürlich sind die schon besser als der alte 500C, aber immer wieder kommt es zu den üblichen Ärgernissen (z.B. streifiger Druck gegen Ende der Patrone und manchmal auch "einfach so" zwischendurch).
    Die Ärgernisse des Privatmanns treten da natürlich nicht auf, z.B. eingetrocknete Tinte nach dem Urlaub oder dass das falsche Papier gekauft wurde (es wird jetzt immer das gleiche Papier gekauft, dass sich als gut erwiesen hat).
    Aber zumindest, wenn ich meinen Kollegen glauben kann, kennen die zuhause diese Probleme immer noch.

    Darüber hinaus ist Tintendruck natürlich immer teurer als Laserdruck. Und auch in 1200dpi sieht Text einfach nicht so gut aus wie auf einem Laser schon in 600dpi -- eine Sache, die _mir_ wichtig ist. Ich drucke auch oft Dokumente in mehrfacher Ausfertigung, und da ist der Laser natürlich erheblich schneller als der Tintendrucker.

    Das sind so die Gründe, weshalb für _mich_ ein Laserdrucker besser ist.
    Ach ja, eins noch: Ich kenne mich, wenn ich einen Farbdrucker hätte, würde ich auch anfangen, damit "rumzuspielen" und viel farbigen Kram zu drucken; und dann wird's richtig teuer...

    Naja, aber wie gesagt: Ich will dich ja nicht vom Kauf eines Tintenstrahlers abhalten. Ich selbst bin nur heilfroh, dass ich zuhause damit nicht mehr arbeiten muss.

    Atarimaster
     
  11. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Also, ich will dir ja nicht die Freude verderben; und wenn es dir wichtig ist, farbig zu drucken, geht ja eh kein Weg am Tintenstrahler vorbei (es sei denn, du bist wirklich REICH), aber:

    Seitdem ich von Tinte auf Laser umgestiegen bin, weiß ich eins:
    NIE - WIEDER - TINTE !!
    ... und neben meinen privaten Erfahrungen bestärkt mich der Ärger im Büro (Tinte!) in dieser Meinung.

    Musst du natürlich selber wissen, aber ich steige für nichts in der Welt wieder auf Tinte um.

    Atarimaster
     
  12. Scheff

    Scheff New Member

    Steht Dein Laser in einen separaten Raum?
     
  13. Chriss

    Chriss New Member

    ... naja, tatsächlich fällt mir der Umstieg auf Tinte schon schwer ...

    Beim ersten Laser (HP) war es USB, jetzt beim zweiten (EPSON) ist es OS X, wer weiß, was beim nächsten Mal schuld ist.

    So gesehen, rechnen sich die Laser bei mir kaum, wenn ich das noch draufschlage. Und sag mir mal einen Laser/LED im Low-Cost-Bereich, der auch mit schwarz-/weiß-Grafiken gut zurecht kommt und unter OSX und Win2000 gleichermaßen zügig druckt ?

    Wenn ich das Farbdrucken auslagere, da wird´s auch ziemlich schnell teuer ...

    Welche Strahler hattest Du denn ? Seit dem legendären HP 500C hat sich ja auch schon einiges getan ... ;-)
     
  14. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Nö.

    Stichwort Lärm: Der macht nur Geräusche, wenn er druckt.
    Stichwort Ozon: Steht ein bisschen von meinem Arbeitsplatz entfernt, direkt am Fenster, welches sowieso so oft auf ist, wie es geht (als Raucher sorgt man schon man schon mal für Frischluftzufuhr...)

    Oder meintest du mit deiner Frage noch etwas anderes?

    Atarimaster
     
  15. Atarimaster

    Atarimaster Member

    s unter Windows aussieht, weiß ich gar nicht.

    Das "eigentlich" ist deshalb betont: Ohne Witz, bei meinen alten Atari-Programmen (teilweise per Atari-Emulator immer noch im Einsatz, wg. USB kann ich die Atari-Druckertreiber aber nicht mehr nutzen) waren die Druckergebnisse bei Grafik auf s/w-Lasern besser, und zwar wohl wegen der Graurasterung per FM-Modulation. Leider ist mit kein Druckertreiber für MacOS bekannt (und auch bei WIndows habe ich das noch nicht gesehen, aber mit Windows habe ich auch nicht so viel zu tun), der das bietet -- vielleicht geht das irgendwie mit teuren DTP-Programmen oder so, aber wohl nicht mit Office-Programmen.

    Den HP500C hatte ich damals tatsächlich und davor den Epson Stylus 800 (s/w-Tintenstrahler).
    :)

    Die Typenbezeichnung der Drucker im Büro kenne ich jetzt gar nicht (stehen nicht bei mir am Arbeitsplatz, und als freier Mitarbeiter bin ich eh nicht soo oft im Büro), aber ist ein "normaler" HP-Drucker und eins von diesen Drucker-Fax-Kombis, auch HP; beide knapp anderthalb Jahre alt.

    Natürlich sind die schon besser als der alte 500C, aber immer wieder kommt es zu den üblichen Ärgernissen (z.B. streifiger Druck gegen Ende der Patrone und manchmal auch "einfach so" zwischendurch).
    Die Ärgernisse des Privatmanns treten da natürlich nicht auf, z.B. eingetrocknete Tinte nach dem Urlaub oder dass das falsche Papier gekauft wurde (es wird jetzt immer das gleiche Papier gekauft, dass sich als gut erwiesen hat).
    Aber zumindest, wenn ich meinen Kollegen glauben kann, kennen die zuhause diese Probleme immer noch.

    Darüber hinaus ist Tintendruck natürlich immer teurer als Laserdruck. Und auch in 1200dpi sieht Text einfach nicht so gut aus wie auf einem Laser schon in 600dpi -- eine Sache, die _mir_ wichtig ist. Ich drucke auch oft Dokumente in mehrfacher Ausfertigung, und da ist der Laser natürlich erheblich schneller als der Tintendrucker.

    Das sind so die Gründe, weshalb für _mich_ ein Laserdrucker besser ist.
    Ach ja, eins noch: Ich kenne mich, wenn ich einen Farbdrucker hätte, würde ich auch anfangen, damit "rumzuspielen" und viel farbigen Kram zu drucken; und dann wird's richtig teuer...

    Naja, aber wie gesagt: Ich will dich ja nicht vom Kauf eines Tintenstrahlers abhalten. Ich selbst bin nur heilfroh, dass ich zuhause damit nicht mehr arbeiten muss.

    Atarimaster
     

Diese Seite empfehlen