Toast 6: DVD Format auf CD brennen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Eiskalte Frau, 7. März 2005.

  1. Hallo,

    leider hab' ich gerade keine CD-RW zur Verfügung, um das zu testen, aber kann ich in Toast bei den Erweiterten Eintellungen links oben "DVD" anklicken und als Medium dennoch eine CD verwenden (zwecks besserer Qualität)?
    Genug Platz gäbe es auf der CD...
    Spielt das ein geöhnlicher DVD Player ab?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Du musst den VIDEO_TS-Ordner zusammen mit dem leeren AUDIO_TS-Ordner auf eine CD brennen: Format ISO9660.

    Das ist dann eine Mini-DVD. Sowas spielen gewisse DVD-Player ab, andere wiederum nicht. Müsste in den Spezifikationen Deines Geräts stehen.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Mini DVD... dacht' ich's mir doch.
    Mmm, ich hab' damit eher negative Erfahrungen gemacht, was die Kompatibilität mit DVD Playern angeht. Schließlich soll der Film nicht nur bei mir laufen...

    Dann lieber doch SVCD.

    Danke.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Oder noch besser: Nimm doch eine DVD. Ok, ist relativ schlecht gefüllt, aber bei den aktuellen Medienpreisen ist das ja fast schon egal, oder?

    Gruss
    Andreas
     
  5. Jetzt wo du's sagst...

    Würdest du das dann von Toast oder lieber iDVD konvertieren lassen?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kommt eigentlich nur aufs Menu an: Soll das etwas hergeben, würde ich iDVD verwenden, ansonsten tuts Toast auch.

    Gruss
    Andreas
     
  7. Gut, danke... war mir nur nicht sicher, ob die Enkoder gleichwertig sind... irgendwer meinte mal, dass Toast da eher billig sei...
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich mache sehr selten was mit Toast in Sachen DVD erstellen, aber was ich bisher so gehört habe, soll der Toast-Encoder nicht schlecht sein. Oder anders gesagt: Der von iDVD ist nach wie vor nur "bessere Mittelklasse", wie es in c't glaube ich, mal formuliert wurde.

    ffmpegX wäre jedenfalls besser, ganz gut soll der BitVice-Encoder sein, aber der kostet.

    Nun ja, meinen Ansprüchen (Familienfilme ab DV-Cam) wird iDVD jedenfalls gerecht.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen