Toast brennt mir meine DVD nicht !!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Alvysinger, 10. November 2003.

  1. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Hi,
    bisher kam in Auseinandersetzung mit dem Roxio Support nichts heraus.
    Das Problem - das ich so an Roxio schrieb :
    Es funktioniert momentan nicht,einen DV Film (1 Stunde, 36 min) mit Toast zu encodieren und zu einer DVD zu machen.
    Ich habe aber schon einmal einen DV Film (über 2 Stunden) mit Toast encodiert und zu einer DVD gemacht - Toast encodiert das Material entsprechend damit es auf eine DVD passt !
    Ich habe inzwischen von 6.01 auf Toast 6.03 "ge-updatet" - es funktioniert aber weder auf dem einen noch auf dem anderen.

    Zitat : Ich bin darueber hinaus ueberrascht, dass eine so grosse Menge von Dateien auf einer Dvd passt!

    Es passen genau 4,3722 GB auf eine DVD - was aber in dem Fall keine Rolle spielt, da ja Toast das DV material dem entsprechend encodiert, dass es danach einen funktionierenden Rohling brennen kann !

    Fehlermeldung : 4,5 GB werden benötigt, 4,4 GB sind verfügbar ?!


    Was sagt ihr dazu ??
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich finde ja nach wie vor Toast ist in rster Linie ein Brennprogramm und kein Videocodier Programm. Von der Qualität des fertigen Filmmaterials ganz zu schweigen. mein Tip für sowas:
    - Wenn brennen dann Toast
    - wenn encodieren - dann eins das sich daruaf versteht.

    ffmpegX, bitvice, QT Mpeg export, halt irgendwas wo man im vorfeld die videobitrate unter Kontrolle hat und die Endgröße gezielt steuern kann.
    Wer öfter material umcodiert sollte sich früher oder später mit der Materie auseinandersetzen. ffmpegX lohnt da immer wieder einen Blick. Das macht dir auch aus 90 Minuten nur 2 GB und man kann sich das Endprodukt noch ansehen.

    Soweit wie ich weiß rechnet Tost die bitrate nicht automatisch, sondern nur faktoren: Film=90 Minuten und Film = 120 Minuten..
    nach diesen beiden Mustern wird entwder eine fest definierte hohe oder niedrigere bitrate angewendet. Man kann nicht von hand nachjustieren so das es am Ende doch noch passt. Dein Film fällt warscheinlich noch in die Kategorie der hohen bitrate liegt aber ein Minimum darüber, aber nicht soviel das Toast zur 120 Min bitrate greift. Und ne wirkliche automatische Anpassung scheints nicht zu geben. (nachdem was ich bisher gehört und gelesen habe)
     
  3. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    @ kawi: Sag mal, woher weißt Du das alles was Du weißt? Bist ja ein richtiger Profi was das Thema angeht. Alles durch "learning by doing" oder durch andere Quellen? Würd mich nur mal interessieren. :embar:
     
  4. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Ich flipp gleich aus !

    Habe jetzt die gleichen Dateien in 6.01 und 6.03 ausprobiert mit unterschiedlichen Ergebnissen ???

    In Toast 6.03
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 5,9 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,5 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    In Toast 6.01
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 4,6 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,6 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    Wie kann das sein ??

    Übrigens bin ich mit der Qualität des Encoders voll zufrieden ! Der kommt sehr gut mit interlaced Material zurecht ! Besser als BitVice oder ffmpegX !!
    Deshalb bin ich ja so dahinter her, das mit Toast zu machen !
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    In der Reihenfolge:

    => 0. learning because großes Interesse
    (Quasi Vorraussetzung)

    => 1. learning by doing
    (bin halt experimentell veranlagt, Es gab Zeiten da habe ich einen Vorgang nur deswegen in allen Variationen ausprobiert um hinter die Abläufe schauen zu können. Da wurde schonmal 2 Wochen lang ein und der selbe Schnipsel Video Material mit hundert verschiedenen Einstellung in zich verschiedene Formate konvertiert ... nur des probierens und der anschließenden Erkenntniss willens, selbiges gilt für Systemfragen, oder all die anderen Sachen auf die ich ne Antwort parat habe)

    => 2. learning by Forum studieren :)
    (Ich habe nie alles gewusst, weiß nicht alles und kann und werde auch nicht alles wissen, viel Sachen habe ich auch nur durch aufmerksames Lesen von Postings anderer herausgefunden, durch selbst probieren für gut (oder schlecht) befunden und deshalb weiterempfohlen. Diverse Hintergründe zu technischen Vorgängen ergeben sich einfach wenn man über nen langen Zeitraum mit großen Interesse das Forum hier oder z.T. auch heise.de verfolgt. Ich schreibe ja hier nicht nur, ich lese auch [sogar primär] - und es gibt jeden Tag neue Dinge, die ich vorher nicht wusste und zu meiner "merken" Liste hinzufüge ... )

    => 3. learning by learning
    (Vater Staat hat mir im letzten Jahr ne Weiterbildung spendiert, wo ich Gelegenheit hatte das praktisch , quasi "by doing" angeeignete noch mit den notwendigen Hintergrundfakten zu manifestieren. War nicht so viel "komplett neues" hat aber mein technisches Verständniss für viele Sachen positiv beeinflusst :). gerade die ganze Video Sache kam erst dort so richtig zum tragen ... )


    Jetzt suich ich nur noch nen Job in der Richtung, dann geb ich auch hier wieder mehr Ruhe *lach.
     
  6. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    Ah ja. Nicht schlecht, nicht schlecht. :klimper:
     
  7. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Hi,
    bisher kam in Auseinandersetzung mit dem Roxio Support nichts heraus.
    Das Problem - das ich so an Roxio schrieb :
    Es funktioniert momentan nicht,einen DV Film (1 Stunde, 36 min) mit Toast zu encodieren und zu einer DVD zu machen.
    Ich habe aber schon einmal einen DV Film (über 2 Stunden) mit Toast encodiert und zu einer DVD gemacht - Toast encodiert das Material entsprechend damit es auf eine DVD passt !
    Ich habe inzwischen von 6.01 auf Toast 6.03 "ge-updatet" - es funktioniert aber weder auf dem einen noch auf dem anderen.

    Zitat : Ich bin darueber hinaus ueberrascht, dass eine so grosse Menge von Dateien auf einer Dvd passt!

    Es passen genau 4,3722 GB auf eine DVD - was aber in dem Fall keine Rolle spielt, da ja Toast das DV material dem entsprechend encodiert, dass es danach einen funktionierenden Rohling brennen kann !

    Fehlermeldung : 4,5 GB werden benötigt, 4,4 GB sind verfügbar ?!


    Was sagt ihr dazu ??
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich finde ja nach wie vor Toast ist in rster Linie ein Brennprogramm und kein Videocodier Programm. Von der Qualität des fertigen Filmmaterials ganz zu schweigen. mein Tip für sowas:
    - Wenn brennen dann Toast
    - wenn encodieren - dann eins das sich daruaf versteht.

    ffmpegX, bitvice, QT Mpeg export, halt irgendwas wo man im vorfeld die videobitrate unter Kontrolle hat und die Endgröße gezielt steuern kann.
    Wer öfter material umcodiert sollte sich früher oder später mit der Materie auseinandersetzen. ffmpegX lohnt da immer wieder einen Blick. Das macht dir auch aus 90 Minuten nur 2 GB und man kann sich das Endprodukt noch ansehen.

    Soweit wie ich weiß rechnet Tost die bitrate nicht automatisch, sondern nur faktoren: Film=90 Minuten und Film = 120 Minuten..
    nach diesen beiden Mustern wird entwder eine fest definierte hohe oder niedrigere bitrate angewendet. Man kann nicht von hand nachjustieren so das es am Ende doch noch passt. Dein Film fällt warscheinlich noch in die Kategorie der hohen bitrate liegt aber ein Minimum darüber, aber nicht soviel das Toast zur 120 Min bitrate greift. Und ne wirkliche automatische Anpassung scheints nicht zu geben. (nachdem was ich bisher gehört und gelesen habe)
     
  9. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    @ kawi: Sag mal, woher weißt Du das alles was Du weißt? Bist ja ein richtiger Profi was das Thema angeht. Alles durch "learning by doing" oder durch andere Quellen? Würd mich nur mal interessieren. :embar:
     
  10. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Ich flipp gleich aus !

    Habe jetzt die gleichen Dateien in 6.01 und 6.03 ausprobiert mit unterschiedlichen Ergebnissen ???

    In Toast 6.03
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 5,9 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,5 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    In Toast 6.01
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 4,6 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,6 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    Wie kann das sein ??

    Übrigens bin ich mit der Qualität des Encoders voll zufrieden ! Der kommt sehr gut mit interlaced Material zurecht ! Besser als BitVice oder ffmpegX !!
    Deshalb bin ich ja so dahinter her, das mit Toast zu machen !
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    In der Reihenfolge:

    => 0. learning because großes Interesse
    (Quasi Vorraussetzung)

    => 1. learning by doing
    (bin halt experimentell veranlagt, Es gab Zeiten da habe ich einen Vorgang nur deswegen in allen Variationen ausprobiert um hinter die Abläufe schauen zu können. Da wurde schonmal 2 Wochen lang ein und der selbe Schnipsel Video Material mit hundert verschiedenen Einstellung in zich verschiedene Formate konvertiert ... nur des probierens und der anschließenden Erkenntniss willens, selbiges gilt für Systemfragen, oder all die anderen Sachen auf die ich ne Antwort parat habe)

    => 2. learning by Forum studieren :)
    (Ich habe nie alles gewusst, weiß nicht alles und kann und werde auch nicht alles wissen, viel Sachen habe ich auch nur durch aufmerksames Lesen von Postings anderer herausgefunden, durch selbst probieren für gut (oder schlecht) befunden und deshalb weiterempfohlen. Diverse Hintergründe zu technischen Vorgängen ergeben sich einfach wenn man über nen langen Zeitraum mit großen Interesse das Forum hier oder z.T. auch heise.de verfolgt. Ich schreibe ja hier nicht nur, ich lese auch [sogar primär] - und es gibt jeden Tag neue Dinge, die ich vorher nicht wusste und zu meiner "merken" Liste hinzufüge ... )

    => 3. learning by learning
    (Vater Staat hat mir im letzten Jahr ne Weiterbildung spendiert, wo ich Gelegenheit hatte das praktisch , quasi "by doing" angeeignete noch mit den notwendigen Hintergrundfakten zu manifestieren. War nicht so viel "komplett neues" hat aber mein technisches Verständniss für viele Sachen positiv beeinflusst :). gerade die ganze Video Sache kam erst dort so richtig zum tragen ... )


    Jetzt suich ich nur noch nen Job in der Richtung, dann geb ich auch hier wieder mehr Ruhe *lach.
     
  12. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    Ah ja. Nicht schlecht, nicht schlecht. :klimper:
     
  13. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Hi,
    bisher kam in Auseinandersetzung mit dem Roxio Support nichts heraus.
    Das Problem - das ich so an Roxio schrieb :
    Es funktioniert momentan nicht,einen DV Film (1 Stunde, 36 min) mit Toast zu encodieren und zu einer DVD zu machen.
    Ich habe aber schon einmal einen DV Film (über 2 Stunden) mit Toast encodiert und zu einer DVD gemacht - Toast encodiert das Material entsprechend damit es auf eine DVD passt !
    Ich habe inzwischen von 6.01 auf Toast 6.03 "ge-updatet" - es funktioniert aber weder auf dem einen noch auf dem anderen.

    Zitat : Ich bin darueber hinaus ueberrascht, dass eine so grosse Menge von Dateien auf einer Dvd passt!

    Es passen genau 4,3722 GB auf eine DVD - was aber in dem Fall keine Rolle spielt, da ja Toast das DV material dem entsprechend encodiert, dass es danach einen funktionierenden Rohling brennen kann !

    Fehlermeldung : 4,5 GB werden benötigt, 4,4 GB sind verfügbar ?!


    Was sagt ihr dazu ??
     
  14. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich finde ja nach wie vor Toast ist in rster Linie ein Brennprogramm und kein Videocodier Programm. Von der Qualität des fertigen Filmmaterials ganz zu schweigen. mein Tip für sowas:
    - Wenn brennen dann Toast
    - wenn encodieren - dann eins das sich daruaf versteht.

    ffmpegX, bitvice, QT Mpeg export, halt irgendwas wo man im vorfeld die videobitrate unter Kontrolle hat und die Endgröße gezielt steuern kann.
    Wer öfter material umcodiert sollte sich früher oder später mit der Materie auseinandersetzen. ffmpegX lohnt da immer wieder einen Blick. Das macht dir auch aus 90 Minuten nur 2 GB und man kann sich das Endprodukt noch ansehen.

    Soweit wie ich weiß rechnet Tost die bitrate nicht automatisch, sondern nur faktoren: Film=90 Minuten und Film = 120 Minuten..
    nach diesen beiden Mustern wird entwder eine fest definierte hohe oder niedrigere bitrate angewendet. Man kann nicht von hand nachjustieren so das es am Ende doch noch passt. Dein Film fällt warscheinlich noch in die Kategorie der hohen bitrate liegt aber ein Minimum darüber, aber nicht soviel das Toast zur 120 Min bitrate greift. Und ne wirkliche automatische Anpassung scheints nicht zu geben. (nachdem was ich bisher gehört und gelesen habe)
     
  15. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    @ kawi: Sag mal, woher weißt Du das alles was Du weißt? Bist ja ein richtiger Profi was das Thema angeht. Alles durch "learning by doing" oder durch andere Quellen? Würd mich nur mal interessieren. :embar:
     
  16. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Ich flipp gleich aus !

    Habe jetzt die gleichen Dateien in 6.01 und 6.03 ausprobiert mit unterschiedlichen Ergebnissen ???

    In Toast 6.03
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 5,9 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,5 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    In Toast 6.01
    Ein gemuxtes mpg File (4,04 GB) in Toast geschoben : Fehler : 4,6 GB werden benötigt 4,4 sind frei !
    Als mp2 und m2v - das Gleiche
    Als mov (dv) 4,6 werden benötigt, 4,4 sind frei !

    Wie kann das sein ??

    Übrigens bin ich mit der Qualität des Encoders voll zufrieden ! Der kommt sehr gut mit interlaced Material zurecht ! Besser als BitVice oder ffmpegX !!
    Deshalb bin ich ja so dahinter her, das mit Toast zu machen !
     
  17. kawi

    kawi Revolution 666

    In der Reihenfolge:

    => 0. learning because großes Interesse
    (Quasi Vorraussetzung)

    => 1. learning by doing
    (bin halt experimentell veranlagt, Es gab Zeiten da habe ich einen Vorgang nur deswegen in allen Variationen ausprobiert um hinter die Abläufe schauen zu können. Da wurde schonmal 2 Wochen lang ein und der selbe Schnipsel Video Material mit hundert verschiedenen Einstellung in zich verschiedene Formate konvertiert ... nur des probierens und der anschließenden Erkenntniss willens, selbiges gilt für Systemfragen, oder all die anderen Sachen auf die ich ne Antwort parat habe)

    => 2. learning by Forum studieren :)
    (Ich habe nie alles gewusst, weiß nicht alles und kann und werde auch nicht alles wissen, viel Sachen habe ich auch nur durch aufmerksames Lesen von Postings anderer herausgefunden, durch selbst probieren für gut (oder schlecht) befunden und deshalb weiterempfohlen. Diverse Hintergründe zu technischen Vorgängen ergeben sich einfach wenn man über nen langen Zeitraum mit großen Interesse das Forum hier oder z.T. auch heise.de verfolgt. Ich schreibe ja hier nicht nur, ich lese auch [sogar primär] - und es gibt jeden Tag neue Dinge, die ich vorher nicht wusste und zu meiner "merken" Liste hinzufüge ... )

    => 3. learning by learning
    (Vater Staat hat mir im letzten Jahr ne Weiterbildung spendiert, wo ich Gelegenheit hatte das praktisch , quasi "by doing" angeeignete noch mit den notwendigen Hintergrundfakten zu manifestieren. War nicht so viel "komplett neues" hat aber mein technisches Verständniss für viele Sachen positiv beeinflusst :). gerade die ganze Video Sache kam erst dort so richtig zum tragen ... )


    Jetzt suich ich nur noch nen Job in der Richtung, dann geb ich auch hier wieder mehr Ruhe *lach.
     
  18. Apfelkrautsalami

    Apfelkrautsalami New Member

    Ah ja. Nicht schlecht, nicht schlecht. :klimper:
     
  19. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Hi,
    bisher kam in Auseinandersetzung mit dem Roxio Support nichts heraus.
    Das Problem - das ich so an Roxio schrieb :
    Es funktioniert momentan nicht,einen DV Film (1 Stunde, 36 min) mit Toast zu encodieren und zu einer DVD zu machen.
    Ich habe aber schon einmal einen DV Film (über 2 Stunden) mit Toast encodiert und zu einer DVD gemacht - Toast encodiert das Material entsprechend damit es auf eine DVD passt !
    Ich habe inzwischen von 6.01 auf Toast 6.03 "ge-updatet" - es funktioniert aber weder auf dem einen noch auf dem anderen.

    Zitat : Ich bin darueber hinaus ueberrascht, dass eine so grosse Menge von Dateien auf einer Dvd passt!

    Es passen genau 4,3722 GB auf eine DVD - was aber in dem Fall keine Rolle spielt, da ja Toast das DV material dem entsprechend encodiert, dass es danach einen funktionierenden Rohling brennen kann !

    Fehlermeldung : 4,5 GB werden benötigt, 4,4 GB sind verfügbar ?!


    Was sagt ihr dazu ??
     
  20. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich finde ja nach wie vor Toast ist in rster Linie ein Brennprogramm und kein Videocodier Programm. Von der Qualität des fertigen Filmmaterials ganz zu schweigen. mein Tip für sowas:
    - Wenn brennen dann Toast
    - wenn encodieren - dann eins das sich daruaf versteht.

    ffmpegX, bitvice, QT Mpeg export, halt irgendwas wo man im vorfeld die videobitrate unter Kontrolle hat und die Endgröße gezielt steuern kann.
    Wer öfter material umcodiert sollte sich früher oder später mit der Materie auseinandersetzen. ffmpegX lohnt da immer wieder einen Blick. Das macht dir auch aus 90 Minuten nur 2 GB und man kann sich das Endprodukt noch ansehen.

    Soweit wie ich weiß rechnet Tost die bitrate nicht automatisch, sondern nur faktoren: Film=90 Minuten und Film = 120 Minuten..
    nach diesen beiden Mustern wird entwder eine fest definierte hohe oder niedrigere bitrate angewendet. Man kann nicht von hand nachjustieren so das es am Ende doch noch passt. Dein Film fällt warscheinlich noch in die Kategorie der hohen bitrate liegt aber ein Minimum darüber, aber nicht soviel das Toast zur 120 Min bitrate greift. Und ne wirkliche automatische Anpassung scheints nicht zu geben. (nachdem was ich bisher gehört und gelesen habe)
     

Diese Seite empfehlen