Toast-Video CD Windows kompatibel?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macuta, 18. November 2003.

  1. macuta

    macuta New Member

    Hallo, kann ein Windows-User eine Video-CD, die ich mit Toast (5.2.1 auf OS X 2.8) brenne problemlos sehen? Oder braucht er etwas extra? Wie ich VDC Copy brauche, um eine Video-CD am Mac zu sehen?
    Helft mir!
     
  2. caro2

    caro2 New Member

    wenn du das video in einem quicktime kodec hast, das der windows user auch öffnen kannst ( i movie komprimiert windows kompatibel ) und du keine session brennst, kann das auch windows sehen !
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Eine VCD ist ein fester Standard, also läuft sie auf allen Geräten, die VCDs abspielen können. Dazu zählen die meisten DVD-Player und wird daher auch von PCs abgespielt!

    Das Toast-Plug-In für VCDs kodiert das Videomaterial beim Export in das MPEG1-Format. Toast brennt dann diese Datei samt der dazugehörigen Ordnerstruktur als ISO 9660 CD.
     
  4. macmercy

    macmercy New Member

    @MacS:

    Perfekte Antwort!


    BTW: Von wo aus dem Bergischen Land bist Du?
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    @macmercy: Danke für die Blumen!

    Ich komme aus Wermelskirchen, direkt an der A1 zw. LEV und RS bzw. W. Ach ja, hier fahren alle mit GL rum!
     
  6. macuta

    macuta New Member

    Erst Mal Danke an alle für die VCD-Antworten.
    Für die Quicktime-Version habe ich mit Eyt-TV den Film in Quicktime konvertiert und dann einfach die Quicktime-Datei mit Disk Copy auf eine normale Daten-CD gebrannt.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    So wird aber keine VCD draus! Das ist dann lediglich eine Daten-CD mit einem QT-Film drauf. Wenn die CD nun noch im HFS-Format gebrannt wird, dann kann ein PC nur per Zusatzsoftware diese CD lesen.

    Eine Video-CD (=VCD) hat ein genau definiertes Format bzw. Ordner-Struktur. Eine solche CD lässt sich nur so erstellen: Im QT-Player oder iMovie als Toast Video-CD exportieren und dann in Toast als Video-CD brennen. So erhältst du ein CD, die auf PCs, als auch fast allen DVD-Player abgespielt und am Fernseher betrachtet werden kann!
     
  8. macuta

    macuta New Member

    Hallo, das ist ein Missverständnis, ich hatte 2 CDs gebrannt: eine VCD Eye-TV über Toast 5.2.1 und eine Daten-CD mit dem Quicktime-Film und der Windows Nutzer konnte mit keiner von beiden etwas anfangen. Das brauche ich aber in Zukunft öfter (es geht um Filmaufnahmen von Seminarteilnehmern, die diese dann mit nach Hause nehmen wollen) und bin deshalb ratlos. Habe 2 pfiffige Windows Leute gefragt, die sagen auch, das mit der VCD müsste gehen, das müsste an diesem speziellen Computer dann liegen. Trotzdem kratzt es an meiner Mac-Ehre, wenn ich mein Mac CDs macht, die Windows-Leute nicht lesen können. Kratz Kratz
     
  9. macuta

    macuta New Member

    Hallo, kann ein Windows-User eine Video-CD, die ich mit Toast (5.2.1 auf OS X 2.8) brenne problemlos sehen? Oder braucht er etwas extra? Wie ich VDC Copy brauche, um eine Video-CD am Mac zu sehen?
    Helft mir!
     
  10. caro2

    caro2 New Member

    wenn du das video in einem quicktime kodec hast, das der windows user auch öffnen kannst ( i movie komprimiert windows kompatibel ) und du keine session brennst, kann das auch windows sehen !
     
  11. macuta

    macuta New Member

    Hallo, kann ein Windows-User eine Video-CD, die ich mit Toast (5.2.1 auf OS X 2.8) brenne problemlos sehen? Oder braucht er etwas extra? Wie ich VDC Copy brauche, um eine Video-CD am Mac zu sehen?
    Helft mir!
     
  12. caro2

    caro2 New Member

    wenn du das video in einem quicktime kodec hast, das der windows user auch öffnen kannst ( i movie komprimiert windows kompatibel ) und du keine session brennst, kann das auch windows sehen !
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Eine VCD ist ein fester Standard, also läuft sie auf allen Geräten, die VCDs abspielen können. Dazu zählen die meisten DVD-Player und wird daher auch von PCs abgespielt!

    Das Toast-Plug-In für VCDs kodiert das Videomaterial beim Export in das MPEG1-Format. Toast brennt dann diese Datei samt der dazugehörigen Ordnerstruktur als ISO 9660 CD.
     
  14. macmercy

    macmercy New Member

    @MacS:

    Perfekte Antwort!


    BTW: Von wo aus dem Bergischen Land bist Du?
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    @macmercy: Danke für die Blumen!

    Ich komme aus Wermelskirchen, direkt an der A1 zw. LEV und RS bzw. W. Ach ja, hier fahren alle mit GL rum!
     
  16. macuta

    macuta New Member

    Erst Mal Danke an alle für die VCD-Antworten.
    Für die Quicktime-Version habe ich mit Eyt-TV den Film in Quicktime konvertiert und dann einfach die Quicktime-Datei mit Disk Copy auf eine normale Daten-CD gebrannt.
     
  17. MacS

    MacS Active Member

    So wird aber keine VCD draus! Das ist dann lediglich eine Daten-CD mit einem QT-Film drauf. Wenn die CD nun noch im HFS-Format gebrannt wird, dann kann ein PC nur per Zusatzsoftware diese CD lesen.

    Eine Video-CD (=VCD) hat ein genau definiertes Format bzw. Ordner-Struktur. Eine solche CD lässt sich nur so erstellen: Im QT-Player oder iMovie als Toast Video-CD exportieren und dann in Toast als Video-CD brennen. So erhältst du ein CD, die auf PCs, als auch fast allen DVD-Player abgespielt und am Fernseher betrachtet werden kann!
     
  18. macuta

    macuta New Member

    Hallo, das ist ein Missverständnis, ich hatte 2 CDs gebrannt: eine VCD Eye-TV über Toast 5.2.1 und eine Daten-CD mit dem Quicktime-Film und der Windows Nutzer konnte mit keiner von beiden etwas anfangen. Das brauche ich aber in Zukunft öfter (es geht um Filmaufnahmen von Seminarteilnehmern, die diese dann mit nach Hause nehmen wollen) und bin deshalb ratlos. Habe 2 pfiffige Windows Leute gefragt, die sagen auch, das mit der VCD müsste gehen, das müsste an diesem speziellen Computer dann liegen. Trotzdem kratzt es an meiner Mac-Ehre, wenn ich mein Mac CDs macht, die Windows-Leute nicht lesen können. Kratz Kratz
     

Diese Seite empfehlen