Todesstrafe

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 4. August 2007.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Todesstrafe wurde hier ja schon öfter diskutiert, aber diese Bilderserie
    http://www.n-tv.de/746035.html

    finde ich so gut gemacht, dass ich den Link hier einfach mal reinstelle.

    :frown: :frown:
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Dass Rußland das staatliche Morden bis 2010 ausgesetzt hat, lässt mich sarkastisch lachen. Sie haben es nicht ausgesetzt, stehen nur nicht mehr zu ihren Morden.
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    Das es für Todesstrafe als Ersatz nur fast lebenlängliche Haft geben kann, ist ja wohl jedem klar. Was das kostet auch.

    Aber, dass hier die unterschiedlichsten, unangemessenen "Straftaten" wie z.B. Untreue von Frauen, ist dem Bestreben, die Todesstrafe abzuschaffen nicht gerade dienlich. Die Vereinten Nationen müssen solche "Delikte" in diesem Zusammenhang anders behandeln, als wirkliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit, erst dann kann man hoffentlich erreichen, dass die Todesstrafe schrittweise abgeschafft wird.

    Stur eine generelle Abschaffung zu fordern, ändert erst mal nichts.
     
  4. benqt

    benqt New Member

    Wenn man dem Statement in der Bilderserie glauben schenken darf, kostet es meist weniger als die Todeszellenverwahrung mitsamt der aufwändigen Tötungszeremonie, zzgl. des juristischen Mehraufwands, um Fehlurteile besser ausschließen zu können.

    Billiger wird's natürlich, wenn man einfach standrechtlich erschießt mit Kartoffelsack überm Kopf. Hat ja ohnehin jeder irgendwie Dreck am Stecken, also was soll der Geiz. :crazy:


    Gruß
    Markus
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Oh, Mann, diese humanistischen Schwachköpfe! Wie recht du mal wieder hast.
     
  6. Macziege

    Macziege New Member

    Nur dagegen sein ist reicht eben nicht, man sollte sich schon Gedanken machen, wie man diese Probleme lösen könnte.
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Was für eine Bemerkung. Es genügt also nicht gegen die Todesstrafe zu sein, da muss Denkarbeit geleistet werden, um sich das Recht zu verdienen, nein zu ihr sagen zu dürfen. Nicht, dass wir die Todesstrafe begründen müssten – Rache ist schließlich ein allzusüßer Grund, der keiner weiteren Argumentation bedarf.
     
  8. Macziege

    Macziege New Member

    Was hat Rache mit Todesstrafe zu tun? Eher sollte man sich doch wohl Gedanken machen, wie man den Rest der Menschheit schützen kann. Kinder zum Beispiel vor Vergewaltigungen mit Todesfolge.
     
  9. Mekki Messer

    Mekki Messer New Member

    Es gibt ja auch noch die sogenannte Kombi-Strafe. 23 Jahre schmorte Ray Allen in seiner Zelle. An seinem 76. Geburtstag, inzwischen erblindet und am Rollstuhl gefesselt, wurde er in den Tötungsraum geschoben. Die Henkersmahlzeit beinhaltete u.a. ein Stück Kuchen. Zuckerfrei, versteht sich. Der Mann war schließlich Diabetiker. Soviel Anstand muß sein. Das unterscheidet vom Schurkenstaat.

    MM
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da schau her! Die armen Kindlein zu schützen müssen wir die Todesstrafe wieder einführen.
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Todesstrafe ist institutionalisierte Rache, nichts anderes. So sehr man sich selbst als möglicher Betroffener, z.B. wegen des eigenen Kindes/der eigenen Kinder, innerlich manchmal die Todesstrafe wünschen mag - und wenn schon nicht die Todesstrafe, dann vielleicht einen beherzten Polizisten, der den Täter bei einem "bewaffneten Fluchversuch" erschiesst - umso mehr muß man sie gerade deswegen ablehnen, damit wir alle und auch unsere Kinder auch in Zukunft in einer freien und gerechten Welt leben können. Der zivilisierte Teil unserer Welt hat das längst begriffen.

    Grüße, Maximilian
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Hier ein Artikel mit Zitaten von Angehörigen der Mordopfer von Timothy McVeigh.
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/1383171.stm
    Schockierenstes Zitat "Others were struck by the heavy irony that the 33- year-old Gulf War veteran had died quietly and in peace - something he denied their relatives."
    Übersetzt : Andere waren getroffen von der schweren Ironie, dass der 33-Jährige Golfkriegsveteran ruhig und in Frieden starb - etwas was er deren Verwandten verweigert hatte"

    Soll heissen: Er hätte ruhig etwas qualvoller sterben können. :augenring

    Weiterer Kommentar überflüssig.



    Soll das ein Argument für die Todesstrafe sein ? :confused:
    Nach dem Motto : So lange uns nicht besseres einfällt, lassen wir es bei der Todesstrafe. :augenring

    Hier geht es um den Tod ! Wenn einem irgendwann etwas besseres einfällt, dann kann man die Hingerichteten nicht mehr zum Leben erwecken. :meckert:

    Abgesehen davon ist die einzige Alternative die lebenslange Haftstrafe.
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Todesstrafe ist Mord! Basta!
     
  14. Macziege

    Macziege New Member

    So ein Quatsch. Damit das klar ist, ich bin gegen die Todesstrafe. Deine zynische Bemerkung "armen Kindlein" ist absolut unpassend. Da kann man nur hoffen, dass es Deine Brut nicht trifft.

    Den Täterschutz fordern hilft in keiner Weise weiter. Mich trifft es hart, wenn potentielle Täter immer wieder auf die Menschheit losgelassen werden, weil irgend welche Humandussel das für richtig ansehen.
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Und vom Humandussel zum Gutmensch ist es nur ein kleiner Schritt …
     
  16. benqt

    benqt New Member

    Den Staat nicht zum Mörder werden zu lassen ist in erster Linie Bürger- und nicht Täterschutz. Wir als Wesen mit Gewissen schützen uns davor, uns auf eine Stufe mit Mördern zu stellen und unseren Respekt vor dem Leben zu verlieren. Nicht ohne Grund sind Gewaltverbrechen in Staaten mit Todesstrafe eher noch häufiger bzw. brutaler als in anderen. Wenn Mord für den Staat eine Lösung darstellt, warum dann nicht auch für mich als Einzelperson?

    Die Todesstrafe gehört zu einer ganzen Reihe fundamentalistisch-religiöser Relikte eines unaufgeklärten, stark instinkt- und gefühlsgesteuerten Wertesystems.
    Sie steht für mich auf der gleichen niederen zivilisatorischen Entwicklungsstufe wie etwa die "Beschneidung" (oder besser Genitalverstümmelung) junger Mädchen in Afrika. Und immer bei solcherlei archaischen Riten werden wissenschaftliche Erkenntnisse zweifelhaften Vorstellungen von Gerechtigkeit oder Rechtschaffenheit untergeordnet.

    Todesstrafe = ein ganz großer Scheißdreck
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

    Kommen wir zum Punkt:

    Todesstrafe : Lehnst du ab.

    Potentielle Täter freilassen ( ist das jetzt vorbeugend gemeint oder meinst du "Täter nach Verbüßung der Strafe" :confused: ) : Lehnst du ab

    Was nun :confused:
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Es geht darum meinen Zynismus bloßzustellen. Und künftige Kindlein von mir gleich mit »Brut« zu schmücken. Da hat man für so Nebensächlichkeiten wie Inhalt und logische Zusammenhänge keine Zeit.
     
  19. Macziege

    Macziege New Member

    Kinder, die Opfer von Gewaltverbrechern wurden, als Kindlein abzustempeln, ist genau so unangemessen, wie Deine Nachkommen als Brut zu bezeichnen. Ich entschuldige mich dafür.

    Darüber hinaus, sollte man sich schon Gedanken darüber machen, wie man sich und andere vor Gewalttätern schützen muss. Egal, ob sie ihre Strafe abgesessen haben oder nicht. Gegebenenfalls, muss es auch gestattet sein, über ein Strafmaß nachzudenken.
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Willst du mir also durch die Blume sagen, dass die Todesstrafe ein »Strafmaß« für dich ist. Für mich ist es doch bloß staatlicher Mord. Wo genau du von mir gelesen hast, dass ich minderjährige Opfer von Gewaltverbrechern als Kindlein bezeichnete ist mir ein Rätsel. Wenn überhaupt, so bezeichnete ich potenzielle minderjährige Opfer von Gewaltverbrechern als Kindlein. Und das beinhaltet eigentlich die ganze Menge der Minderjährigen. Neu allerdings war mir, mit »Kindlein« abstempeln zu könne.
     

Diese Seite empfehlen