tolles PowerBook

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mhe, 6. November 2003.

  1. mhe

    mhe New Member

    Das PowerBook ist ja richtig klasse, ich habe es am Montag bekommen und am Dienstag gleich wieder zum reparieren gebracht und heute bescheid bekommen, daß es wieder zu Apple geschickt werden muß um es dort reparieren zu lassen. Ich hab soooooo nen Hals, ich bin stinksauer.
    So wie es aussieht ist man leider gegen Apple usw. machtlos, oder hat jemand einen guten Tipp für mich was ich machen kann um Gerechtigkeit zu bekommen?

    Danke für jeden Tipp,

    Manuel
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Moin,

    das ist das Risiko, den Benutzer bei fast allen Käufen tragen muß. Die Firmen wollen oder können sich einen umfangreichen Endtest der produzierten Ware nicht mehr leisten. Das überlassen sie den Kunden. Dabei haben die meisten Glück, andere wenige aber die Last und den Frust.

    Da muß man wohl mit leben.

    Gruß
    Klaus
     
  3. Marks.

    Marks. New Member

    ... und du wurdest nicht endlos hingehalten. 100%ige Herstellerqualität kann leider kein Hersteller garantieren. Ich drücke dir die Daumen, dass es schnellstmöglich zurückkommt.
     
  4. kleinerTiger

    kleinerTiger New Member

    100% Qualität gibt`s sicher nicht, aber versuch mal einem Bang & Olufsen Käufer zu erklären, er muß seinen geilen Fernseher oder die Super Anlage sofort weider einschicken und mindestens 3 Wochen ohne Ersatzgerät darauf warten ...

    Und Apple sehe ich eigentlich in einer Liga mit B&O. Aber die können sich das leisten weil sie keine Kunden sondern jünger haben ...
     
  5. teson

    teson New Member

    Ist das nicht ein klassischer Fall von DeadOnArrival?! Da wird doch normalerweise gleich ausgetauscht statt repariert, natürlich vorausgesetzt es gibt adäquate Austauschgeräte nicht nur in homöopathischen Dosen wie momentan und eigentlich sonst auch immer bei Apple üblich...Du Armer, hast mein Mitleid!

    Gruss, teson

    PS: Was war defekt?
     
  6. Macfun

    Macfun New Member

    ...und kein Konkurrenz-Produkt, auf dem das System und alle andere (Apple-)Software läuft. (Baute Toshiba Mist mit seinen Notebooks könnte man sich ein ähnliches Produkt mit identischer Software kaufen und wäre lange nicht so „abhängig“ von einem Hersteller.*) Das ist leider die Kehrseite des alles-aus-einer-Hand-Herstellers-der-niemanden-sonst-vom-Apfel-abbeissen-lässt-Konzepts. :angry:

    *Aber ob Microschrott glücklich macht?:confused: :rolleyes: ;)
     

Diese Seite empfehlen