Tooltime! (2)

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von meisterleise, 29. Oktober 2004.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Vor einiger Zeit konnte ich hier feststellen, dass unser weltbestes, allwissendes, orakelhaftes Forum sich nicht nur blendend am und im Mac auskennt, sondern auch handwerklich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Meine simple Frage nach dem weltbesten Akkubohrer brachte sowohl heiße Diskussion zur Lage der Nation als auch einsteinsche Formeln über das alles bedeutende Drehmoment hervor.
    Und wenn man(n) sich auch nicht auf einen weltbesten Akkubohrer einigen konnte, so hat das Forum es doch wenigstens Geschafft, mich vollends zu verwirren. Aber nicht nur das! Es hat mich auch noch dazu gebracht tatsächlich einen Akkubohrer zu kaufen!

    Nun – liebe Heimwerkerkönige und -königinnen, jetzt habe ich ein Problem wahrlich praktischer Natur, an dem ich schier verzweifel!

    Neue Schlösser braucht das Haus – doch wie bekommt man dieser verdammten Schlösser bloß raus!?!

    Der Schwierigkeitsgrad Nummero ZWO begründet sich darin, dass es sich um alte, große, runde BKS-Schlösser handelt (siehe Anhang).
    Wer weiß rat?
     
  2. donald105

    donald105 New Member

    :confused:
    Wie wärs mit 1 neuen tür?
    :party:

    wenn du schon soweit bist, müsste man den zylinder rausdrücken können. Vielleicht bisschen waggeln, und dann durchschieben.
    Sonst musst du die beiden zugelackten schrauben ober- und unterhalb der riegel rausdrehen, riegel zurückdrücken, und mal peilen, wie der zylinder durch den schloßkasten geschoben ist.
    Jetzt olles schloss raus, neues schloss rein.

     
  3. druckpilz

    druckpilz New Member

    schrauben in türfalz rausdrehen,
    drücker runter
    (von unter wahrscheinlich fixiert),
    schloß raus,
    neues schloß rein,
    hoffen, daß getriebe an der richtigen stelle,
    drücker drauf,
    auf und zu machen...

    p.s. wenn zylinder nicht über türfalz verschraubt
    gucke wo...:confused:
     
  4. donald105

    donald105 New Member

    genau! Das teil hat nämlich so eine komische nase...
    muss meisterleise inspizieren.
     
  5. druckpilz

    druckpilz New Member

    mike krüger ?
     
  6. donald105

    donald105 New Member

    :D so lang es nicht singt...
    nee, das da:
     
  7. donald105

    donald105 New Member

    aaalso: habe nunmehro den altbau-sanierungs-spezialisten an meiner seite:
    NUR FÜR DICH ( zur erinnerung: ich mag törtchen).

    BKS-schlösser-
    den spezialist sacht:
    Es muss im schloss eine kleine Öffnung geben ( ähnlich wie bei den mac laufwerken - stichwort büroklammer)
    GENAUSO sollte sich das schloss, respektive die schlossverbindung öffnen (spitziges klämmerchen o.ä. hinein), und dann zieht man entspannnt die beiden zylinderteile auseinander.
    (Nicht schieben, wie ich dachte und kannte, sondern auseinanderziehen.)
    Mein spezialist wünscht viel vergnügen beim löchlein-suchen.

    :embar:
    hat ER gesacht - ICH NICH!!!
    :D
     
  8. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Hey! Die Tür ist fast 100 Jahre alt mit altem, verzierten Glas. Ich restauriere sie gerade! Da kommt mir nix neues von Ikea innen Hausflur rein!
     
  9. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ja! Sowas habe ich auch mal irgendwie gehört! Aber wo is dieses olle Loch bloß?!? An der Seite? Vorne? oder gar im Loch wo der Schlüssel reinkommt? :embar:
    O.K. – ich such noch'mal alles ab!
     
  10. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ich finde einfach kein Loch! ;(

    Hat noch irgend jemand ahnung von Schlössern? :confused:
     
  11. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Tja, da muss wohl der Robdus ran:

    Zitat:

    Hi,
    habe das Nachfolgende im Internet gefunden :), wenn ich mich hier nicht mehr melde, so war das die Lösung.
    Gruß
    Reinhard

    <Zitat ein>
    Wenn du davorstehst (BKS-Schriftzug oben) dann befindet sich das ominöse Loch so in 3-4 Uhr-Stellung. Du mußt an der Schlüsseloberseite (also die ungezahnte) schauen, da bleibt ein winziges Loch frei und durch dieses siehst du auch in der richtigen Stellung das "Stocherloch".
    Als Stocherwerkzeug läßt sich eine geradegebogene Büroklammer ganz gut
    missbrauchen. Damit mußt du so leicht schräg nach oben reinstochern.
    Irgendwo läßt sich dann eine kleine Zunge gegen einen Federwiderstrand nach oben schieben und du kannst den Zylinder nach vorne rausziehen.
    <Zitat aus>
     
  12. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Oh!! Vielen, vielen Dank, robdus! :) :) :)

    Das schau ich mir mal heute abend genauer an. Das müsste ich doch jetzt wohl finden!

    Ich berichte dann hier!
     
  13. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    gern geschehen...:)
     
  14. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Und, schon probiert ob's auseinander geht? Ich hab da noch 'n paar Bildchen für dich. Hier erst mal Nr.1. Auf der is die Rückseite zu sehen, die dich nich weiter zu interessieren hat. Das Bild is hier nur, damit du den Unterschied siehst zu der Seite, die für dich wichtig is.
    micha
     
  15. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Auf Nr.2 zeigt dir der Pfeil, worauf du achten muss. Wenn der Schlüssel später in der richtigen Position is, kannsse an der Stelle ein kleines Loch sehen durch das du einen dünnen Stahldraht stecken muss. Büroklammer geht auch, sollte aber 'ne stabile sein. Ich hatte zum Testen leider nur 'ne ziemlich schwächliche zur Hand, mit der's natürlich nich funktioniert hat. :angry: Hab's dann mit 'ner aufgebogenen alten Stahlfeder versucht, und dann ging's. :)
    micha
     
  16. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Bild Nr.3 zeigt dir, wie der Schlüssel in etwa stehen sollte. Der Pfeil zeigt auf die Stelle, wo du jetzt den Draht reinstecken kannst.
    micha
     
  17. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Bild Nr.4 is jetzt mit eingestecktem Draht. War leider nich so einfach das kleine Loch erkennbar auf's Foto zu kriegen, deshalb hab ich das hier so gemacht.
    micha
     
  18. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Mit dem Draht drückst du im inneren einen Knopf, der die Verriegelung aufhebt. Dann kannst du mit dem Schlüssel das Teil auf Bild5 von dem Teil auf Bild6 abziehen.
    micha
     
  19. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Das muss bei diesen BKS-Schlössern natürlich Schlüsselunterseite heißen, da der Bart nach oben zeigt.
    Und hier jetzt noch mein letztes Bild für dich.
    micha
    P.S.: Ich auch! :)
     
  20. meisterleise

    meisterleise Active Member

    booar kaffee-micha, ey!
    Vielen Dank für diese Spezialanleitung! :) Toll!

    Ich habe es nach robdus' Anleitung versucht und nun noch einmal nach deiner Bilderstory. Aber bis jetzt habe ich das verfluchte Schloss einfach nicht auseinandergekriegt! ;(

    Es ist zum Verzweifeln. Es will einfach nicht! Hinzukommt noch, dass das Schloss völlig ausgenudelt ist. Man muss mit dem Schlüssel ewig drin hin- und herrühren, bis man es öffnen kann. Da fängt das Problem wahrscheinlich an.

    Ganz sicher bin ich mir auch nicht, ob ich das Loch gefunden habe. Viel sehen tut man da ja nicht. Ich weiß auch nicht wirklich, in welche Richtung ich dann Druck ausüben soll. Muss der Schlüssel irgendwie gedreht werden oder muss er gerade bleiben?

    Das is aber auch eine Scheiße mit der Scheiße!!! :crazy:
     

Diese Seite empfehlen