Tooltime!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von meisterleise, 15. September 2004.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ja ja ja über MHz und Zugriffszeit, demuxte MPGs und kalibriete TFTs wisst ihr alles. Aber beim Drehmoment eines Akkuschraubers hört's auf – oder…?

    Ich will mir nämlich einen Akkuschrauber kaufen und da sah ich doch heute im Baumarkt so'n kleinen niedlichen mit 4 NM - äh also newtonmeter. Aber das taugt wohl nicht, oder? Dann gab's da noch so'n großen Brecher mit 16 NM. Jetzt frag ich mich:

    Wieviel NM brauch denn so'n Akkuschrauber, damit man damit vernünftig schraubt? Wahre Männer und echte Handwerker anwesend? :klimper:
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

  3. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    also ich hab seit 3 jahren einen aldischrauber, der deutlich billiger war als ein ersatzakku für meinen vorherigen metaboschrauber.
    mit dem alditeil hab ich eine komplette ikea-küche zusammen gedengelt und sonst diverse sachen, die so anfallen.
    bei aldi-nord gibt es gerade wieder welche.
     
  4. donald105

    donald105 New Member

    Also mein Akkuschrauber hat gar keine NewtonMeter - jedenfalls nicht in der beschreibung.
    Was im blatt steht:
    Motor: 16,8 V
    Drehzahl. 0 - 300 / 0-1000 U/min.
    bohrfutter: schnellspannbohrfutter 3/8* (10mm)
    drehmomenteinstellung: 17-stufig
    -
    - (= nichsowichtig)
    -
    kapazität. 1300mAh
    nennspannung (ziemlich wichtig, ich finde das immer sehr spannend):16,8 V
    -
    eingang: 230V / 50Hz
    ausgang. 21V/400mA

    Wieso hat der jetzt überhaupt nicht einen einzigen NewtonMeter? Muss ich das reklamieren?
    :party:

    Also das teil schraubt eigentlich alles, was nicht wegläuft.
    Nur wenn inner wand (altbau) ein kiesel vor sich hinbräst, drehterdurch.

    Heißt faust AST 168-01 war günstig.
    Für alles andere hab ich ja den mann mit der hilti.

    ...Du-huuuuh??....
     
  5. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ja, diese Billigschrauber sind sehr verlockend! Ich habe mir mal eine Bohrmaschine für 19,95 gekauft, die hielt genau 19,95 Tage bis sie Feuer fing! Mein Dreiecksschleifer für 9,95 dagegen schleift und schleift und schleift.

    Ja, das ist glaube ich auch entscheidend! Das Teil was ich gesehen hatte, sah aus wie ne Banane und hatte 3,5 Volt. Ich glaub' das is nix.
     
  6. sandretto

    sandretto Gast

    Das ist ein Irrtum! Die Spannung sagt überhaupt nix über die tatsächliche Kraftübertragung des Schraubers. Die hohen Spannungswerte suggerieren aber eine höhere Leistung, das ist nur ein Marketingtrick, auf den fast alle reinfallen. Die Erfahrung lehrt, dass tatsächlich die Schrauber mit niedrigen Spannungswerten des Akkus/Getriebe, auch mehr Leistung bringen können! Am besten ein Stück Massivholz mitnehmen, und vor Ort ein paar selber testen. Und vergiss diese Billig-Schrauber, die kommen dir am Ende teurer zu stehen.
     
  7. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    das sehe ich anders, du bist schließlich kein handwerker, der sein geld damit verdient. ich empfehle eindeutig das aldi teil. hat 3 jahre garantie und die zeit sollte zum testen reichen. du kannst nichts verkehrt machen.
    im übrigen haben die auch ein einstellbares drehmoment.
     
  8. Ganimed

    Ganimed New Member

    Im Moment dreht sich hier alles um meinen Kaffee!
     
  9. Macowski

    Macowski New Member

  10. meisterleise

    meisterleise Active Member

    ekkat hat Recht, es hängt natürlich sehr von dem Einsatzbereich ab. Zum Zusammenschrauben von Ikeaschränken ist der aldischrauber bestimmt wunderbar und vielleicht sogar noch für viel mehr! Eine HAndwerksbude deckt sich sicherlich nicht mit dem Kauf von 10 Aldibohrern ein. :D

    Da wir aber ein großes 100 Jahre altes Haus haben, werde ich die nächsten 30 Jahre noch ziemlich viel zu schrauben haben. :rolleyes:
     
  11. meisterleise

    meisterleise Active Member

    @macowski
    Danke für den Link. Leider steht da auch nicht, wie stark so ein Teil denn nun sein sollte.Aber wenn ich 2 Mark schicke, kriege ich ja den kompletten Test! :party:

    Trotzdem hat mich das auch wieder ein bisschen weitergebracht. Da liest man wieder mal: Bosch ist immer noch am besten! Kann ich nur bestätigen. Ich hatte mir eine Stichsäge und einen Bohrhammer gekauft. Die waren beide absolut TOP! :)

    Leider ist neulich bei uns jemand eingebrochen und hat mir beide Geräte geklaut. ;( ;( ;(
     
  12. Macowski

    Macowski New Member

    Ich verwende seit Jahren erfolgreich einen > Bosch PSR 12 VES-2 <
    ------ 12 V, 1,4 Ah, 0-450/1150 U ---------------

    Sehr fein dosierbar (schraube ich auch das PB mit auf :party: )
    und Kraft wie ein Bulle.

    Sehr wichtig ist die Qualität des Schraubsatzes.

    Hier noch:

    http://www.werkzeug-news.de/kb/akku1/
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    dann hol Dir ein gutes, sprich teures Teil, z.b. Makita, Festo oder ähnlich (kosten ca 200 € +)

    gibts natürlich ned auf em Baumarkt, sondern beim Profibedarf.
    z.b. http://www.festool.de/festool.de/mediandoweb/index.cfm?ID_O_TREE_GROUP=1569

    Wenn Du bei den Billiggteilen die Arbeitseffizienz und den Ärger zusammenzählst, wird das viel teurer

     
  14. starwatcher

    starwatcher New Member

    P (Leistung) = U (Spannung) * I (Strom)

    das ist kein marketingtrick sondern physik
     
  15. starwatcher

    starwatcher New Member

    du wirst dir über die nächsten 100 jahre dann noch so einige akkuschrauber zulegen müssen, da der akku die kritische komponente ist.
    Bei teuren akkuschraubern bekommst du zusätzlich zum akku eine solide mechnaik und einen anständigen motor mitgeliefert, nur setzt der akku die grenze.
    Akkus sind schweineteuer, idr geben akku und ersatzakku, da sie gleichermassen genutzt werden (sollten), etwa gleichzeitig den geist auf und ein neukauf schlägt rasch mit 100-200 euro zu buche. da bekommt man dann auch einen komplett neuen schrauber für.
    Indofern sind vorschläge wie Aldi oder preiswerte baumarktmodelle gar nicht so schlecht.
    Ein profi benutzt das teil ganz anders wie ein amateur, nämlich durchgehend unter widrigen bedingungen (bau). Für den hausgebrauch tut's auch ein einfacher...
    Die newtonmeterzahl ist erstmal zweitrangig; nimm ein gerät mit 7,2 - 14 Volt und entsprechender kapazität, da hast du leistungsreserven, denn du möchtest ja nicht jede 30 minuten den akku wechseln.
    Wenn du die zeit findest, spring mal in ein werkzeugfachgeschäft und lass dich beraten. Da gibt's auch gute tricks zur praxis...
     
  16. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Da die Drehmomentangaben des Herstellers in keiner Weise genormt sind, ist ein Vergleich der Geräte so nicht möglich.

    Für den 08/15-Handwerker:
    - Zweigangmaschinen sind wegen optimaler Kraftübertragung besser
    - Schnellspannfutter mit Spindelarretierung (bequem)
    - Je höher die Akku-Kapazität, je länger läuft die Maschine (NiCd, da schnellladefähig, längere Lebensdauer, billiger, Temperaturunempfindlich), normal ist ca. 2Ah)
    - Allround 9,6V -14.4V ohne Schlag, Überkopfarbeit 9,6V (leicht)
    - vergleichbar untereinander ist die Abgabeleistung in Watt (selten angegeben). Akkubohrschrauber-Abgabeleistung 300W = Netz-Bohrmaschinen 550-600W
    - Handlichkeit:
    T-Form (kürzere Bauform)
    Pistolen-Form (für längeren Anpressdruck)
     
  17. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Verdammte Tat, das ist auch wieder ein Argument. Sind die ollen Akkus wirklich so teuer? Dann doch besser ein billigbohrer und wenn der nach drei Jahren kaputt ist einen neuen kaufen.

    Das ist ja wie mit den Knopfzellen, da lohnt es sich auch oft nicht neue zu kaufen, weil man dafür ein neuen Taschenrechner, Thermometer, was auch immer kriegt.

    Danke für diesen Denkansatz!
     
  18. akiem

    akiem New Member

    einfach einen makitaschrauber in die hand nehmen und 10 andere danach.
    über technische daten beim makita braucht man nicht zu reden.

    ergonomie der anderen billigschrauber - keine! berufsgenossenschaften würden manche der dinger überhaupt nicht zulassen. von der sicherheit und qualität ganz zu schweigen.

    hier werden 1000ende von euros für macs, programme und zubehöhr ausgegeben!! wenn es aber um gesundheit und sicherheit geht wird die billigschiene im baumarkt gefahren. unglaublich.

    aber unnötig zu diskutieren, der "deutsche" verspeisst ja auch jeden schrott der ihm von lidl und schwarzhandel und genossen vorgesetzt wird.
    hauptsache billig.
     
  19. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Nee, das ist nicht meine Masche und ich habe einige Unternehmen auf meiner Liste, die ich boykottiere - dazu gehören Aldi, Lidl, McDonalds allemal.

    "die Deutschen und billig" - klar, ist 'ne Krankheit unserer Zeit für die wir die Quittung prompt kriegen und unsere eigene Arbeitskraft wegrationalisieren. Aber das gehört wohl mehr in deinen Beitrag "Sklaven" oder einen ganz eigenen.

    Schlechte Ergonomie würde ich nicht unbedingt sagen, denn zuerst wird das Produktdesign kopiert und das klappt bei vielen tadellos - ist ja auch das Einfachste - äh also das Kopieren natürlich nicht das Entwerfen.
     
  20. Macowski

    Macowski New Member

    Bis der Akku fertig ist, dürfte es wahrschl. Brennstoffzellen geben. :rolleyes:

    Ansonsten: Gutes wertvolles Werkzeug macht glücklich.
    Auch billige Stecksätze können einen in den Wahnsinn treiben.
     

Diese Seite empfehlen