Tortendiagramme

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Thine, 15. November 2004.

  1. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Nachdem ich gestern Nacht mühseligst Tortendiagramme gebaut habe, würde es mich nun für die Zukunft interessieren, wie man diesselben weniger zeitaufwendiger bzw. schneller und einfacher bauen könnte.

    Die einzige automatische Funktion, die ich fand, war die der Kreisdiagramme von Illustrator. Prima, da kann man schnell einen Kreis mit den verschieden definierten Segmenten kreieren. So weit, so gut.

    Wie aber bekomme ich nun die ganze Schose als Torte gebacken? Also kein flacher Kreis ist gefragt, sondern ein perspektivisch dargestellter Körper. Habe ich die entsprechende Option übersehen oder geht es tatsächlich nicht in Illustrator? Ich meine, auf automatischem und nicht auf gebasteltem Weg.

    Nun bin ich mal gespannt. :)
     
  2. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    Freehand und Illustrator haben automatische Funktionen dafür. Geht in beiden Programmen binnen weniger Sekunden.

    In Illustrator das angelegte Diagramm dann Effekte -> 3D ->extrudieren wie gewünscht.
     
  3. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    :eek: Das muss ich mir gleich mal angucken. Vielen Dank!
     
  4. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Läuft per mir nur noch unter dem 9er. Und ich würde nur zur Not auf Excel zurückgreifen wollen. Trotzdem Danke! :)
     
  5. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Hm. Ich find's nicht. :embar:

    Mit dem Auswahlwerkzeug lässt sich "Effekte" schon mal nicht anwählen. Mit dem Direktwerkzeug schon, dann ist aber nur ein Segment ausgewählt. Auch finde ich die 3-D-Funktion nicht. Sowas blödes.

    Kannst Du mich nochmal auf den richtigen (idiotensicheren) Pfad (in Illustrator 10) schicken?
     
  6. rainersmac

    rainersmac New Member

  7. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Schon von gehört, aber habsch ni. Wenn Du mir jetzt versicherst, dass man damit diagrammatische Torten backen kann, und zwar ohne, dass einem Strichstärken und Farben vorgeschrieben werden, sondern optional zu definieren sind und man die fertigen Grafiken auch sauber und problemlos in InDesign platzieren kann – und wenn das Programm nix kostet und fix runtergeladen werden kann *nachluftschnapp* – ja, dann tu ich's. :D

    Übrigens, jetzt schnall ich endlich, was Dein Avatar darstellen soll. Die Tortendiagramme sollen zum Beispiel u. a. die prozentuale Verteilung von telekardiologischen Publikationen der einzelnen Länder verdeutlichen. Und vorhin habe ich ein Herz freigestellt. :cool:
     
  8. rainersmac

    rainersmac New Member

    ...hat ja richtig Interesse hervorgerufen.

    Im Übrigen war mir ja klar, dass Euch Künstlern so ein keynote-Tortendiagramm nichts nützt. Geht aber trotzdem super schnell zu machen und reicht für Präsentationen bei Schulungen und Vorträgen völlig aus. Hebt sich außerdem wohltuend von dem bei solchen Veranstaltungen üblichen Powerpoint ab. Blöd ist nur, dass die mit den beamern häufig Probleme mit Macs haben.;(
    Und: gib mir mein Herz zurück:klimper:
     
  9. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Willst Du das Herz samt Kathetern? Wenn ich die wegnehme, sehen wir uns vielleicht nicht wieder. :klimper:

    Ja. Grad im medizinischen Bereich scheint der Mac kaum Anwendung zu finden. Das wundert mich auch nicht. Die erforderliche Software dürfte auf Macs nicht laufen. Da kommt der Mac höchstens im privaten Bereich zur Anwendung.

    Was die Diagramme betrifft: Eben dafür bin ich zur Zeit da, sie von der PP-üblichen Form in eine ansehnlich ästhetische zu bringen.

    Also nochmal resümierend: Du meinst, die Torten-Optionen von Keynote sind, was die Optionen betrifft, eher eingeschränkt.
     
  10. rainersmac

    rainersmac New Member

    • es gibt sogar eine große Anästhesieabteilung, die ihre Datenverwaltung (Narkoseprotokollführung...) mit Macs zumindest mal gemacht hat. Den aktuellen Stand müßte ich nochmal checken.
    • Die Optionen bei keynote sind schon reichlich knapp. Aber halt kein pp. Für Deine Ansprüche ist das sicher nichts, für einen Graphiklaien wie mich ist es aber schon eine Erleichterung
    • da wir uns ja noch nie gesehen haben (von wegen wir sehen uns nie wieder), kannst Du mir das Herz ruhig ohne Katheter zuückgeben. Außerdem hab ich da ja ganz gute Beziehungen
     
  11. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    @ rainersmac

    Das Herz bleibt hier! :D


    @ all

    Vielleicht kann mir ja doch noch jemand auf die Sprünge helfen!?
    ;)
     
  12. Macci

    Macci ausgewandert.

    Mir fällt dazu auch nur M$ Office oder Open Office oder Ragtime ein.
    Oder eben Keynote.
     
  13. pc13

    pc13 New Member

    RagTime! Als Privatversion auch kostenlos
     
  14. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Also, wenn ich hier die Vorschlage M$ Office, Ragtime etc. höre, kreuseln sich mir als Grafiker natürlich die Fußnägel! Individuelle Diagramme macht man damit nicht und für den Druck eignet sich das auch nicht. Aber ich weiß ja nicht, was du vor hast, Thine.

    Aber da du schon mit Illustrator angefangen hast, würde ich damit auch weitermachen.
    Mit FreeHand geht es einfach so, wie von Tsijsch schon beschrieben.
    Diagrammfunktion aufrufen > Diagramm erstellen > Diagramm entgruppieren, Objekte bearbeiten mit 3D oder Fremdanbieter Plug-Ins. fertig.

    Das könnte dann so aussehen:
     
  15. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Abgesehen von den Diagrammen - weshalb sollte sich RT nicht für den Druck eignen? Viele meinen ja, Word sei das non-plus-ultra, und besser geeignet als Word ist RagTime wohl schon. Oder seh ich da was falsch?
     
  16. donald105

    donald105 New Member

    das ist ja wirklich schön. Hast Du da ein plug in für AI oder schiebst du das diagramm durch ein 3D-programm?

    (Ich öffne meine im PS und bearbeit sie dann weiter, ist natürlich immer ein bisschen handarbeit.)
     
  17. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ragtime, Word, Excel, Powerpoint, Keynote, usw. – das sind alles Officeprogramme. Sie beherrschen keine Farbseparation, Druckerweiterung, Überfüllungen, Überducken und auch keine hochauflösende Bildwiedergabe für Strichzeichnungen (2540 dpi).

    Man kann sich damit durchwurschteln und dank PDF mittlerweile unheimlich viel erreichen. Aber GEEIGNET sind sie nicht.
     
  18. Macci

    Macci ausgewandert.

    Mach ich auch täglich. :party:
     
  19. meisterleise

    meisterleise Active Member

    @donald
    Wie gesagt, mache ich es in FH nicht in AI mit der Xtra-Funktion »Diagramm«.
    Da die 3D-Funktion von FH MX sehr schlecht ist, mache ich das dann meistens mit einem uralten Plug-In, dass nur noch unter FH9 läuft. Aber die 3D Funktion von AI ce ist eigentlich recht gut und sollte genauso gut gehen.

    Der große Vorteil gegenüber PS: Das Diagramm besteht nur aus Vektoren, ist damit beliebig skalierbar und hat eine sehr kleine Dateigröße.
     
  20. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Wie - da kommst du noch zu…?

    ÜBERDRUCKEN!!! Mensch!
     

Diese Seite empfehlen