Treiber von ELSA auch für Devolo-Modems?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von christiane, 30. November 2004.

  1. christiane

    christiane Active Member

    Nachdem ich den halben Tag im Netz nach einem brauchbaren Modem gesucht habe, überlege ich jetzt, ob die Treiber von ELSA auch für das Nachfolgeprodukt von Devolo gut ist.

    Devolo ist ja eine Firma, die von ehemaligen ELSA-Mitarbeitern gegründet wurde und die auch die Modemtechnologie mitgenommen haben. Nur stehen bei dem Modem von Devolo nur Windows-Treiber. Es ist aber eindeutig das Modell von ELSA. Und von denen gibt es noch Treiber für MacOS 9.x.

    Hat jemand diese Konstellation an seinem Mac?
    Ich will ungern ein Modem kaufen und dann feststellen, dass die Treiber doch nicht funktinieren. Im Notfall wäre da noch ebay, aber nur als letzten Weg.
     
  2. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Vielleicht mal Devolo fragen.

    Gruß
    Kalle
     
  3. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    TKR hat früher die ELSA Modems Mac-fähig gemacht und unterstützt m.W. jetzt auch einige Devolo-Modems.

    Zum Betrieb des serieller Modems unter OS9.x benötigst du keine Treiber sonder nur ein Modemskript (auch das Generic Modem Script tut es, wenngleich das Connect-Verhalten bei einem speziellen ELSA/Devolo Script besser ist) - und ein serielles Kabel MinDIN8 auf MiniDIN8 mit Mac-Belegung...

    Für ein USB-Modem benötigst du jedoch Treiber und da VendorID und DeviceID im Devolo-Modem sicherlich anders sind als bei ELSA, werden es die USB-Treiber für ELSA-Modems nicht tun (vielleicht patchbar!?).

    In beiden Fällen vermute ich aber, dass einige V.92-Features wie z.B. ModemOnHold nicht unterstützt werden, aber da sich dieser Standard in good old Germany sowieso (noch?) nicht verbreitet hat, ist das eher egal. V.90 tut's auf jeden Fall...

    Aber warum willst du eigentlich ein Devolo-Modem kaufen, wo es doch günstig ELSA-Modems bei Ebay gibt? Wie du schon sagtest, technisch sind die analogen Modems 1:1 identisch - gleicher Chipsatz, gleiche Platine, evtl. bzw. sicherlich hat das Devolo-Modem eine neuere Firmware, aber die alten waren nicht die schlechtesten...

    Seriell kannst du alle ELSA/Devolo-Modems betreiben:
    ML 56k, ML 56k Internet, ML 56k Fun, ML 56k Fun II, ML 56k basic, ...

    Am USB m.W. nur das ML 56k USB, weil dieses anders als beim ML 56k Fun USB die Datenpumpe als Hardware auf der Platine hat und nicht per Treiber emuliert werden muss...

    So, meine ELSA-Zeiten sind aber schon so lange her, so dass ich mich auch täuschen kann. Solltest du Modemskripte benötigen, melde dich einfach. Ich finde bestimmt noch ein paar in meinem Fundus. Ich hätte sogar noch das analoge Schlachtschiff ML 56k (inkl. Mac-Kabel), das erwiesenermaßen perfekt, schnell und zuverlässig am seriellen Port läuft und von dem ich mich trotz Nostalgie u.U. trennen würde ;(
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    Die christiane hat gestern noch das interne Modem des iMac in Gang bekommen...hat sich also sozusagen erledigt...
    Trotzdem interessante Ausführungen. Danke.
    :cool:
     
  5. christiane

    christiane Active Member

    Stimmt. Nach Systemneuinstallation hat der Rechner sich dann entschlossen, das integrierte Modem zu erkennen. Ich habe auch vorher nochmal in Mactracker nach dem Model geguckt und es wurde mir angezeigt, dass dieser iMac ein Modem integriert hat. Also alles gut, jetzt muss es nur noch bei der Kollegin zu Hause funktionieren. Da bin ich mal gespannt.
     

Diese Seite empfehlen