Trickfilm - welches Programm?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chrigl, 26. August 2002.

  1. Chrigl

    Chrigl New Member

    Ich möchte gerne mit ca. 500 Zeichnungen, die ich von Hand kreiert habe einen Trickfilm herstellen.
    Bisher habe ich alles noch ganz nostalgisch im Einzelbidverfahren mit der S8-Kamera aufgenommen. Nun würde ich aber gerne die Zeichnungen direkt in den Compi laden. Ich stelle mir vor, dass ich die Zeichnungen mit der Digitalkamera abknipsen werde. Die 500 PICT Bilder sollten danach einfach als einzelne Frames aneinandergereiht werden. Zudem würde ich gerne noch eine oder zwei Audio-Spuren darunterlegen.

    Jetzt also meine Frage an Euch:
    -Welches Programm ermöglicht mir dieses Vorhaben?

    Freue mich auf Eure Hilfe! -Danke
    Chrigl
     
  2. friedrich

    friedrich New Member

    Ich würds in Flash machen, wenn Du nur die abgeknipsten Bilder aneinanderhängen willst. Aber achte beim Knipsen drauf, daß die kamera auf einem Reprostativ festgeschraubt ist und die Blätter immer gleich sitzen, sonst hast Du bei der Nachbearbeitung viel zu tun mit Standgenauigkeit...

    Wenn Du eine DV-Kamera hast, kannst Du auch Standbilder filmen und den Film dann in iMovie oder FCP nachbearbeiten.
     
  3. Michel

    Michel New Member

    Und warum nicht direkt in iMovie?
    Nach dem Importieren kann man die Laufzeit aller Bilder (erstmal sind das als Standard minimal 5 Sekunden) mit ein bisschen Mühe auf Einzelbild stellen.
    Zwei Tonspuren sind auch kein Problem.

    Michel
     
  4. Michel

    Michel New Member

    Nachtrag:
    Das mit dem Reprostativ ist sicher müßg - wer Trickfilme per Super 8 macht, weiß das:)

    Wenn man in iMovie ein Standbild in der Zeitleiste unten anklickt, taucht ein Kästchen mit der Laufdauer auf - dort kann man diese bequem einstellen (ob für mehrere gleichzeitig, weiß ich nicht mehr - kanns hier auch nicht testen).

    Michel
     
  5. suj

    suj sammelt pixel.

    Also, ich würde da doch auf Premiere zugreifen. Da kann man Einzelbilder importieren, und bestens weiterbearbeiten. Habe damit auch einen Trickfilm, der aus gerenderten Cinema4D Einzel-Bildern bestand, geschnitten und konnte den prima mit Sounds hinterlegen.
    Ist auf meiner .mac-hp zu sehen, wenn Du magst.
     
  6. Chrigl

    Chrigl New Member

    Danke erstmals für Eure Hinweise.

    @Michel
    Wie komme ich den bei iMovie von der minimalen Bildeinstellung 5Sekunden auf die Dauer eines einzelnen Frames?

    @suj
    Ich kenne Premiere noch viel zu wenig. Kann ich dort auch den ganzen Bilderordner importieren und die einzelnen Bilder in einer Art Aktion mit Stapelverarbeitung als einzelne Frames umwandeln und automatisch aneinanderfügen? -Wenn das ginge, mache ich mich gleich an die Arbeit.

    Hat noch jemand anders eine Idee, mit welchem Programm die Verarbeitung der Bilder "einfach" gehen könnte?

    Zurzeit bin ich darauf gestossen, dass ich die PICT-Dateien im Photoshop zu PNG-Dateien umwandel kann (Stapelverbeitung). Und die Dateien nachher einzeln in das Fenster von QuickTime ziehen kann. Das klappt als Trickfilm so ziemlich gut. Im nachhinein als DV gesichert, lässt sich das Ganze auch ziemlich Gut in einem Filmprogramm (z.B. Premiere) noch vertonen oder weiterverarbeiten.
    Dies ist aber bisher die einzige Lösung auf die ich gekommen bin.

    Ich bin für weitere Ideen von Euch, vielleicht mit genaueren Angaben zur Verarbeitungsmethodik der Bilder zu einem Trickfilm, sehr dankbar!
     
  7. thecube

    thecube New Member

    ich würde auf jeden fall flash dafür benutzen. da kannst du ganz einfach nachträglich noch sachen dazu "malen" (schließlich ist es ja ein trickfilm), musik kannst du unterlegen und vorallem hast du nich diese hässliche bar unter deinem film wie bei quicktime.
     
  8. Produo

    Produo New Member

    Hi.
    bei iMovie 5 sec. Frame einfach trennen bis auf max 1/25 sec. Rest in den Papierkorb.
     
  9. Chrigl

    Chrigl New Member

    Ja ich glaube das ganze mit Flash zu bewerkstelligen könnte super herauskommen.
    Nur: Auch dieses Programm ist mir noch ziemlich fremd. Bin aber sehr gerne bereit es kennenzulernen. Kann mir jemand von Euch für mein "kleines" Vorhaben eine Kurzanleitung erstellen???
    -Oder muss ich mich zuerst stundenlang durch das Handbuch ackern?
     
  10. thecube

    thecube New Member

    das ist eigentlich ganz einfach. du importierst einfach alle bilder IN DIE LIBRARY (! sonst musst du nachher alle 500 stück wieder aus dem frame rauslöschen). dann wird es anstrengend; in der zeitleiste (oben) hast du nebeneinander die frames. aus der library (F11) fügst du jetzt in nacheinander die bilder hintereinander (frame für frame).
    das wird etwas dauern. wenn du ENTER drückst kannst du dir den film schonmal so angucken (während du arbeitest) und per apfel+enter sogar extern in voller größe.
    mit apfel+j solltest du vorher schon die größe (höhe+breite) des dokuments eingestellt haben und auch DORT kannst du die geschwindigkeit einstellen (fps).
    wenn du das alles hast ist dein film schon sogut wie fertig.
    mit apfel+enter bestaunen ;-)
    wenn du jetzt noch ton hinzufügen willst, einfach den sound wieder in die library importieren, eine neue EBENE anlegen und dort den sound einfügen. FERTIG
    über "film exportieren" kannst du den film dann wie gewünscht abspeichern.
     
  11. suj am pc

    suj am pc New Member

    zum Premiere: soweit ich mich erinnere geht das einfach so. Denn der Film den ich damals erstellte, hatte ziemlich viele Einzelbilder, und die habe ich nicht alle einzeln importiert! Wichtig war da glaube ich nur die Namensgebung.
    Da müsste ich aber nochmal nachschauen (ist bischen her), und mein mac ist gerade out of betrieb...
     
  12. Carsten

    Carsten New Member

    Wenn Du die Bilder alle durchnummeriert und in einem Ordner liegen hast kannst Du in Quicktime einfach den Menüpunkt "Bildsequenz öffnen" wählen. Brauchst dann nur noch die Bilder pro Sekunde angeben.
    Spart auf jedenfall das einzelne Einfügen der Bilder
     
  13. friedrich

    friedrich New Member

    @ suj

    weder mit IE noch mit Netscape, beide mit Flash-Plugin, komm ich auf Deine HP (www.juenginger.de). Bei www.hundertachtundzwanzig.de läuft ja eh nicht viel (das aber ganz hübsch...)
    Was für ein Flash brauchts da?
    Oder ist der Film auf noch einer anderen HP, die nicht in Deinem Profil ist?

    thx,
    Ole
     
  14. Chrigl

    Chrigl New Member

    @ Carsten
    besten Dank!!!!!
    Dein Tipp vereinfacht beim QuickTime vieles.

    Ich glaube das ganze Vorhaben mit Umwandeln im Photoshop (PNG) und nachher mit QuickTime (Bildsequenz) zu lösen ist vom Zeitaufwand her bis jetzt das Einfachste.

    @ thecube
    zuerst einmal vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, mir eine Kurzanleitung zu schreiben. Leider bin ich aber wohl zu blöd dafür, diesem Ablauf folge zu leisten. Schon das mit dem "IN DIE LIBRARY " übersteigt mein kleines Grillengehirn, sorry. Deshalb musste ich nach ca. 20min diesen Versuch erfolglos Abbrechen.
    Na ja, vielleicht muss ich doch zuerst die einfachen Grundstrukturen für Flash aus dem Handbuch erlernen.
     
  15. thecube

    thecube New Member

    eigentlich ist es ganz einfach. (weis jetzt net die genaue deutsche formulierungen, hab die englische version)

    1) "Modifizieren" -> "Dokument" (oder apfel+j) und dort die breite und höhe des films einstellen (musst du je nach der größe deiner bilder einstellen). dort kannst du auch nachher die fps "rahmen pro sekunde" einstellen. (kannst du am schluss ausprobieren.)

    2) "Datei" -> "Zur Bibliothek importieren" und alle deine bilder auswählen. (entweder ganzen ordner oder mit gedrückter apfeltaste) dann sind alle bilder einzeln in die bibliothek geladen. über "Fenster" -> "Bibliothek" kannst du die bibliothek aufrufen.

    3) in der zeitleiste (oben, kennst du vielleicht schon von anderen programmen) siehst du in welchem "frame" zu dich befindest. um bilder einfügen zu können, musst du leere keyframes erzeugen. (mit der rechten maustaste das leere frame anklicken und "leeres keyframe einfügen".) jetzt kannst du die bilder aus der bibliothek in das dokument fenster ziehen. das machst du für jedes bild.

    4) über "Datei" -> "Film exportieren" kannst du deinen film dann abspeichern.

    probier das mal aus. wenn du es mit flash machen willst und nicht klar kommst melde dich einfach unter stehaf@gmx.de. ich kann dir dann ne ausführlichere beschreibung (ggfs als flash film) schicken.
     
  16. Chrigl

    Chrigl New Member

    Ich möchte gerne mit ca. 500 Zeichnungen, die ich von Hand kreiert habe einen Trickfilm herstellen.
    Bisher habe ich alles noch ganz nostalgisch im Einzelbidverfahren mit der S8-Kamera aufgenommen. Nun würde ich aber gerne die Zeichnungen direkt in den Compi laden. Ich stelle mir vor, dass ich die Zeichnungen mit der Digitalkamera abknipsen werde. Die 500 PICT Bilder sollten danach einfach als einzelne Frames aneinandergereiht werden. Zudem würde ich gerne noch eine oder zwei Audio-Spuren darunterlegen.

    Jetzt also meine Frage an Euch:
    -Welches Programm ermöglicht mir dieses Vorhaben?

    Freue mich auf Eure Hilfe! -Danke
    Chrigl
     
  17. friedrich

    friedrich New Member

    Ich würds in Flash machen, wenn Du nur die abgeknipsten Bilder aneinanderhängen willst. Aber achte beim Knipsen drauf, daß die kamera auf einem Reprostativ festgeschraubt ist und die Blätter immer gleich sitzen, sonst hast Du bei der Nachbearbeitung viel zu tun mit Standgenauigkeit...

    Wenn Du eine DV-Kamera hast, kannst Du auch Standbilder filmen und den Film dann in iMovie oder FCP nachbearbeiten.
     
  18. Michel

    Michel New Member

    Und warum nicht direkt in iMovie?
    Nach dem Importieren kann man die Laufzeit aller Bilder (erstmal sind das als Standard minimal 5 Sekunden) mit ein bisschen Mühe auf Einzelbild stellen.
    Zwei Tonspuren sind auch kein Problem.

    Michel
     
  19. Michel

    Michel New Member

    Nachtrag:
    Das mit dem Reprostativ ist sicher müßg - wer Trickfilme per Super 8 macht, weiß das:)

    Wenn man in iMovie ein Standbild in der Zeitleiste unten anklickt, taucht ein Kästchen mit der Laufdauer auf - dort kann man diese bequem einstellen (ob für mehrere gleichzeitig, weiß ich nicht mehr - kanns hier auch nicht testen).

    Michel
     
  20. suj

    suj sammelt pixel.

    Also, ich würde da doch auf Premiere zugreifen. Da kann man Einzelbilder importieren, und bestens weiterbearbeiten. Habe damit auch einen Trickfilm, der aus gerenderten Cinema4D Einzel-Bildern bestand, geschnitten und konnte den prima mit Sounds hinterlegen.
    Ist auf meiner .mac-hp zu sehen, wenn Du magst.
     

Diese Seite empfehlen