Trojaner auf Mac OS X??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mkummer, 13. Januar 2005.

  1. mkummer

    mkummer New Member

    Habe gerade Mal Virex 7.5.1 über meinen user/library Ordner laufen lassen und zweimal das
    Scannen von Ordner "/Users/mk/Library"
    /Users/mk/Library/Caches/Safari/01/03/1487827486-1208878904.cache/000003fb.js
    Das Trojanische Pferd Exploit-MhtRedir.gen wurde gefunden!
    Die Datei wurde gelöscht.

    gefunden. Weiss da jemand was Genaueres??
     
  2. morty

    morty New Member

    ja, dieses virex hat schon einmal einigen ärger gebracht, weil es einige rechner gehimmelt hat, die benutzer durften alles neu aufspielen, weil der benutzerordener völlig hin war

    es gibt immer noch keinen trojaner für OSX !
    vergiss es einfach

    die zeit, danach zu suchen, kannst du für wesentlich sinnvollere sachen investieren und wenn es nur däumchendrehen ist, selbst DAS ist sinnvoller

    wer viel am system herumfrickelt, der macht auch viel kaputt, derjenige der alles laufen läßt, hat am längsten ruhe damit
     
  3. macmercy

    macmercy New Member

    Klar ist das ein Trojaner!

    Allerdings nicht für Macs... Fängt man sich ein, wenn man 'bestimmte' Webseiten ansurft. Landen beim Mac (genau wie beim PC) in den temporären Dateien. Am Mac werden sie durch die Unix-Aufräumarbeiten automatisch entfernt (oder mal Onyx die temp. Daten löschen lassen).

    Kannste komplett vergessen. Ohne Paßworteingabe kann kein Schadprogramm Deinem System was.
     
  4. mkummer

    mkummer New Member

    Danke, Leute!
     
  5. Kate

    Kate New Member

    Das stimmt nicht. Man kann auch z.B. durch Bufferoverflows Code einschleusen und diesen mit Rootrechten ausführen lassen!
    Es gibt mindestens noch eine solche Lücke zur Zeit, die bekannt ist. Es soll auch einen funktionierenden Exploit geben.
    Aber der Autor wartet zur Zeit auf Apples Stellungnahme.

    Man könnte Trojaner auch für MacOSX programmieren. Ganz klar. Nur ist es nicht ganz so einfach diesen ohne Zutun des Anwenders zu installieren. Als Bestandteil irgendeiner Freeware oder Shareware oder auf einer CD mit Installer wäre das aber durchaus möglich.

    Die Nutzung von MacOS X alleine bedeutet nicht, dass man als Anwender das Hirn ausschalten darf oder sich nur bequem zurücklehnen dürfte.
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Das machen doch sowieso nur ganz blonde :D

    *weghecht*
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  9. Mäkki

    Mäkki New Member

    Dafür gibt's übrigens auch ein Tastenkürzel: Strg+Alt+Entf.
     
  10. Ja, ist jetzt aber auch schon wieder über eine Woche her und hat im Mactech-News-Forum für angeregte Diskussionen gesorgt.
    Nach Angelo Laubs Experimenten ist es also sehr wohl möglich, einen Wurm als "Root Injection" auszuführen. Ob der Wurm aber nicht eher ein Trojaner ist, bleibt ungeklärt.

    Hier ist der Thread:

    http://www.mactechnews.de/index.php?function=17&thread=20667
     
  11. teorema67

    teorema67 New Member

    Klassischer Trojaner: Ein Programm, das etwas anderes tut (z. B. *adressbuchdatabaselösch*) als es zu tun vorgibt (z. B. *pingpongspiel*). Derartiges gab's vor 20 Jahren für's uralt Mac OS. Warum sollte das unter OS X nicht möglich sein?
     
  12. mausbiber

    mausbiber New Member

    Bisher gab es immer nur potentielle Sicherheitslücken - ausgenutzt konnten sie bisher noch nicht werden.
    Vielleicht nur Glück - oder es gab doch noch andere Hürden.

    Irgendwann wird es auch für MacOSX wie "damals" für MacOS eine Handvoll Ungeziefer geben.
    Die Verbreitung der Schädlinge bei einem Marktanteil von <5% dürfte aber schwierig werden.
    Aber es gibt ja einige passionierte Mac-Hasser.....

    Für Windows wird man statt einer Hand aber weiterhin einen Güterwagon brauchen :)

    Aber das Hirn komplett abschalten sollte man natürlich nie :D
    Wer auf alles klickt was sich bewegt ist selber schuld.
     
  13. SC50

    SC50 New Member

    Schön gesagt, aber die Sicherheitslücken sind schon real vorhanden, es sind aber selten Demo Exploits vorhanden anhand derer die Kinder ihren Spieltrieb auslassen können.
     
  14. teorema67

    teorema67 New Member

    Da muss ich eine Lanze für Apple brechen. Als erster Virus überhaupt wird "Elk Cloner" für Apple II OS floppies von 1981 angesehen :D :cool: :cool:

    Und Mac OS Viren gab's in den 80er gerade genug.
     

Diese Seite empfehlen