Tschortsch Dabbeliu Busch

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sini, 14. September 2002.

  1. Sini

    Sini New Member

    Man sollte sich bewusst sein, das Tschortsch nur ne Marionette ist. Er macht keine Politik, er hält nur seine kleine Nase hin. Die aggresive Politik wird von anderen gemacht - von denen im Hintergrund. Und genau das ist ja das Gefährliche. Ich werde das Gefühl nicht los, dass der wahre Präsi in wirklichkeit Richard B. Cheney (in Konsorte) heisst. Der liebe Dick ist ja seit Tagen an einem geheimen Ort. Für den Fall, dass Tschortsch bei der Abrechnung am OK Coral ins Gras beisst.
     
  2. pogo

    pogo New Member

    blah-blablah-blahblahblah-blah. ja, bush ist ein selbstverliebter, verkümmerter, kleiner, dummer, legastenischer, daumenlutscher der mit dollars, lug und trug an die macht gepuscht wurde, und dabei ist die welt zu verheizen. der kerl erinnert mich irgenwie an so nen österreichischen schmalbartträger mit braunen knickeboggern.

    und was tun wir, dasitzen und blöde texte in diese noch blödere kisten tippeln. unser beitrag zum weltfrieden. toll, sind wir gut. wir hamms ja probiert. soll uns keiner was nachsagen können. arme, lausige bagage.

    an dieser stelle nochmals mein beitrag zum thema, wie er schon an einer anderen stelle im forum zum thema zu finden ist.

    "Bush ist der schlimmste von allen. er kann nicht reden und nicht schreiben. er ist legasteniker und noch dazu ist er dumm. aber das tollste ist, er ist unser präsident."

    larry hackmann alias j.r.ewing; SZ

    aber spaß beiseite:
    es gibt wohl hunderte taktische gründe im geflecht der weltpolitik warum bush sich derart gebärdet. aber diese dürft ihr nicht vergessen:
    - bush kam nur durch einen mehr als umstrittenen wahlsieg an die macht. er hat immer ca. 50% der usa`ler gegen sich.
    - innenpolitisch ist in usa derzeit außnahmezustand - wirtschaft am boden - keine punkte zu sammeln. die zinsen bereits total am boden, die arbeiterschaft mit niedrigstlöhnen und 70h wochenarbeitszeit bereits bis zum exodus ausgesaugt. die märkte eroiert, neue technologien sind an die wand gelaufen.
    - amerika hat seit gedenken zwei brüder wirtschaftspolitik und außenpolitik.
    - bush hatte, wie jeder amerikanische präsident, viele "industrielle spender" in seine wahlkreisen, diese muß er jetzt
    bei laune halten.
    - bush ist ein dummer, texanische ölmulti.
    und so weiter und so fort.

    also:
    - bush punktet mit patrionismus, amerikanismus.
    - bush muß macht demonstrieren. er ist klein, leidet unter der präsenz seine omnipotenten vaters, und die wählerschaft hat ihn ja auch nicht wirklich gewählt.
    - öl ist macht, und bush ist öl. dieses gibt es zu hauf im irak, dem zweitgrößten öllieferanten der welt.
    - bush schafft märkte durch krieg. wo zerstört wird, muß wieder aufgebaut werden.
    - vertauen ist gut, kontrolle ist besser. dies gilt erst recht seit dem 11.september.

    der 11.september hat bush eine fast schon unglaubliche trumpfkarte in die hand gespielt!!!???.

    man wird ganz irr wenn man da spekuliert.

    - er kann nun endlich größe und macht demonstrieren und besitzt scheinbar die legimitation für dieses unglaublich narzistische, diktatorische, antidemokratische handeln.
    - bush verwandelt die welt in einen bewachungs- und überwachungsstaat von exorbitanten ausmaßen wie es zu zeiten des kalten krieges den damaligen ostblockländern zugeschrieben wurde.
    - bush wird diese kriegstreiberei bis 2004, nächste präsidentschaftswahl, weiterführen, um von seinem wahldesaster und der schlechten innepolitischen situation abzulenken.
    - er will die wirtschaft durch krieg und zerstörung ankurbeln.
    - er will die weltvorherrschaft der usa durch die dummen, unmündigen, nimmermüden bruderbeschwörungsformeln der "partnerländer" stärken, die sich mit einhacken da deren wirtschaft auch lahmt, und sie auf den auftragssegen der usa hoffen. siehe germany als exportland nr.1 im eurozentrum.

    bush begibt sich auf gefährliches eis. er nutzt eine prekäre situation ähnlich der vor dem zweiten weltkrieg (weltwirtschaftskrise) um seine ureigensten, persönlichen probleme (verkümmerte Persönlichkeit) und seine machtinteressen gegen seine vermeintlichen innenpolitischen feinde einzusetzen, und zettelt in den köpfen der menschen einen weltkrieg an. er hat einen goßen außenpolitischen teufel gefunden den er propagandistisch für seine zwecke einspannt, und der nun als geist in unser allen gehirnen einzug hält. die saat des bösen hat er im orient und islam ausgemacht - wo denn sonst. alle anderen ländern sind bereits in das spinnennetz der globalisierung, und der usa, eingefangen und eingeflochten. sie werden z.bsp. als billigproduktionsländer, als müllkippe, oder auch nur für die urlaubsabsichten der reichen industrienationen gebraucht.
    in den wüsten des iraks könnte man auch ein paar tonnen hochgiftige, nukleare abfälle entsorgen.hi,hi.

    sollte es aber den islamistischen fundamentalisten gelingen israel in diesen konflikt hineinzuziehen, hat die usa, und damit auch wir, schlagartig 1,8 Milliarden islamistische Gegner. menschen. menschen deren geschichten ich nicht kenne. die von den selben sorgen geplagt sind wie wir - dem täglichen überleben - im sumpf der mächtigen, der politik, der religionen und der korruption.

    eine mir sehr unangenehme vision meiner zukunft. und - wir werden die wahrhaftigen verlierer sein. den während die usa weit weg am anderen ende dieser welt ihr dasein fristet, werden wir nicht einen einzigen schritt aus unseren schönen europa machen können, ohne von einer kugel durchbohrt zu werden. vietnam beginnt hinter wien. gute nacht.

    ps. die zweite seite der geschichte: religion, judentum, macht, israel u.s.w. hab ich mir und euch erspart. aber man darf, selbst bei einer derart fatalen, propagandagesteuerten medienaufarbeitung des 11.sept. nicht vergessen - es wurde ein "symbol" zerstört. hätte man möglichst viele menschen ermorden wollen, wäre man zur mittagszeit in das wtc geflogen.
     

Diese Seite empfehlen