Tut doch was!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macowski, 23. April 2004.

  1. Macowski

    Macowski New Member

  2. bsek

    bsek New Member

    ich hab meinen beitrag geleistet: kind und studienabschluß 2001 - zu was braucht man(n) schon schlaf?
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    Warum denn?

    :blödfresse:
     
  4. macNick

    macNick Rückkehrer

    Und was lehrt euch Ösis die Erfahrung mit einer bereits durchgemachten Entwicklung ähnlicher Art?
     
  5. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ein kurzer Lese-Tipp zum Thema:

    GEO, aktuelle Mai-Ausgabe: Titelgeschichte "Deutschlands Zukunft"

    *weiterschmöker*
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wir müssen unbedingt an der Bildung weiter sparen, an den Unis den Hass auf die Langzeitstudies schüren um weitere Geldmittel wegstreichen zu können –
    dann fällt es in wenigen Jahren nämlich gar niemand mehr auf, wie blöde wir geworden sind.
    :D
     
  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Eh, Aldär, du bissja voll krass drauf, ey. Sach ma, was geed ab? :cool:
     
  8. bsek

    bsek New Member

    ey du wichsa, hau bloß ab sonst gibdes was uff die fresse.
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Verstehe nicht, wieso die über den Umstand jammern, daß wir nicht noch mehr arbeitslose Jugendliche haben! Und viel zuwenig Ausbildungsplätze.

    Dafür aber mehr Parkplätze – man sollte nämlich auch die positiven Aspekte dieser Misere nicht unerwähnt lassen! Und daß man im Kino seltener jemand vor sich hat, der 2/3 der Leinwand mit seinem dicken Kopp abdeckt!

    :party:
     
  10. Hodscha

    Hodscha New Member

    Vielen Dank für den Tipp. Im Internet kann man sich die ganze Studie runterladen. Es sind 100 Seiten :D
     
  11. Hodscha

    Hodscha New Member

  12. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

  13. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    DAS reicht leider nicht! Die SCHLAUEN sterben aus! :party:
     
  14. Marks.

    Marks. New Member

    ... aber mal ganz ehrlich, sind wir da nicht selber schuld? Meine Frau ist jetzt 27, studiert Psychologie und wird mit 31 fertig sein, wenn alles klappt. Macht sich aber jetzt schon Gedanken über ihre Job-Chancen, wenn sie mit 31, aber verheiratet und noch ohne Kinder ein Vorstellungsgespräch hat.

    Hierzulande werden Mitarbeiterinnen allzuhäufig als großes Risiko angesehen, es sei denn sie sind Lesbierinnen, noch unter 20 und solo oder schon wieder über 40. Wenn ich mal ein bisschen nach Norden schaue, wie in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen Familien gefördert werden...

    Hab meiner Frau ja auch schon gesagt, das Beste ist, du bekommst nach dem Grundstudium ein Kind und im Hauptstudium das zweite, dann haben wir die betreuungsintensivsten Jahre hinter uns, wenn du auf Jobsuche bist...

    Um es klar zu sagen: Die allermeisten Leute aus meinem Bekanntenkreis wollen 2 Kinder, manche auch mehr und bei denjenigen, die bisher noch keine Kinder haben, liegt das entweder an zu geringem Gehalt und damit Angst, das nicht schaffen zu können, Arbeitslosigkeit nach dem Studium bzw. bestenfalls zeitlich befristete Stellen in der ganzen Republik etc. Alle anderen, die einen gutbezahlten Job haben, sind mittlerweile Mutter bzw. Vater.

    Übrigens auch zwei Arbeitslosenpaare, aber da gibt's dann ja auch gleich wieder Gerede wie "Ihr habt ja nichtmal 'nen Job! Na Papa Staat zahlt ja!" usw. Eines dieser beiden Paare ist übrigens demnächst in Holland zusammen, da der Mann dort vor einem halben Jahr ziemlich unbürokratisch die Chance bekommen hat, die ihm hier niemand geben wollte. Zwar auch nicht gutbezahlt - aber immerhin...
     

Diese Seite empfehlen