Überblendeffekt bei iMovie 2.1 (für X)

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Torti, 24. Mai 2001.

  1. Torti

    Torti New Member

    Folgendes stört mich bei iMovie 2.1 (für X) gehörig: Der Überblendeffekt.
    Will man, das zwei Clips ineinander überlaufen, also, dass der erste langsam ausgeblendet wird, während der zweite gleichzeitig langsam eingeblendet wird, geschieht bei mir folgendes:
    erstens: Der erste Clip wird zwar langsam ausgeblendet, beleibt aber bei dem Punkt stehen, an dem der zweite zur Einblendung einsetzt. Es wird also nur ein Standbild des ersten Clips ausgeblendet, nicht die letzten Sekunden des ersten Clips.
    zweitens: Der Ton des ersten Clips endet ebenfalls abrupt an dem Punkt, an dem der zweite beginnt, während der Ton des zweiten Clips langsam lauter wird.
    Auch hier wünsche ich mir, das während der Überblendphase der Ton beider Clips gleichzeitig läuft, bzw. der Ton des ersten ein-, der Ton des zweiten ausgeblendet wird.

    Ich meine bei iMovie 2.1 für C war das nicht so.
    Hat jemand von Euch auch dieses Problem? Kann man es lösen? Ist es ein Bug?

    Grüsse,
    Thorsten
     
  2. Torti

    Torti New Member

    Habe das kleine PowerBook G4 in Standardausstattung. iMovie e 2.1 für X und iMovie d 2.1 für C.
    Nutze aber aus Idealismus - da wo es geht und welche gibt - nur noch OS X-Programme.
    Was die Geschwindigkeit betriftt: Tja, da ist es schwierig eine Aussage zu tätigen. Das Im- und Exportieren von der DV-Cam läuft reibungslos, also in Echtzeit ohne den geringsten Aussetzer!
    Bei der Bearbeitung (z.B. Titel oder Überblendeffekte) muss man schon ein wenig Geduld mitbringen, habe aber noch nie irgendwie gestoppt, wie lange z.B. ein Überblendeffekt von 5 sek. zur Berechnung braucht. Wenn Dich das interessiert könnte ich das aber gerne mal machen.
    Neulich habe ich einen 9 min. Film ins Quicktime-Format exportiert (mit den Voreinstellungen für CD-ROM), was ca. 20 min gedauert hat.

    Grüsse,
    Thorsten
     
  3. Torti

    Torti New Member

    Also, was Deinen Prozessor betrifft, ein eindeutiges: "Ja, das reicht!" Bei nicht AltiVec-optimpierten Dingen wird der schneller sein, als meiner. Der Rest, ist ja genauso wie bei mir. 128 MB RAM gehen auch, sind aber mittlerweile das Mimimum. Wenn ich im August nach D zurückkomme, werde ich mir einen RAM-Riegel kaufen. Habe ich bei Cyberport.de für DM 239,-/256MB gesehen. Eigendlich recht günstig.
    Die Festplatte, 10 MB wie bei mir, eindeutig zu klein. Da muss ich mir selbst auch noch was überlegen. Ich denke gerade an die Gravis MediaBox (www.gravis.de) mit eingebauter Festplatte. Ein sehr schlaues Teil, aber sehr, sehr teuer. Wie gesagt, mit 10 GB komst Du nicht aus. Grob geschätzt kann ich Dir sagen brauchen 15-20 min von der DV-Cam importierter Film 5 GB. So ungefähr...

    Ansonsten schon mal herzlichen Glückwunsch zum iBook. Welches Laufwerk wählst Du denn? Nimm mindestens eins mit CD-Brenner, kauf Dir dann Toast 5. Damit kannst Du dann aus jedem Quicktime-Fim VCDs brennen!!!

    Grüsse,
    Thorsten
     
  4. Torti

    Torti New Member

    P.S.: Wie lege ich denn eine 2. Video-Spur an??? Und daran soll ich dann den Effekt legen können?? Bitte um Erklärung!!!
     
  5. Torti

    Torti New Member

    Also, bei iMovie kann man keine zweite Videospur anlegen! Gibt es sonst keine Möglichkeit das Problem zu lösen???
     
  6. Torti

    Torti New Member

    Folgendes stört mich bei iMovie 2.1 (für X) gehörig: Der Überblendeffekt.
    Will man, das zwei Clips ineinander überlaufen, also, dass der erste langsam ausgeblendet wird, während der zweite gleichzeitig langsam eingeblendet wird, geschieht bei mir folgendes:
    erstens: Der erste Clip wird zwar langsam ausgeblendet, beleibt aber bei dem Punkt stehen, an dem der zweite zur Einblendung einsetzt. Es wird also nur ein Standbild des ersten Clips ausgeblendet, nicht die letzten Sekunden des ersten Clips.
    zweitens: Der Ton des ersten Clips endet ebenfalls abrupt an dem Punkt, an dem der zweite beginnt, während der Ton des zweiten Clips langsam lauter wird.
    Auch hier wünsche ich mir, das während der Überblendphase der Ton beider Clips gleichzeitig läuft, bzw. der Ton des ersten ein-, der Ton des zweiten ausgeblendet wird.

    Ich meine bei iMovie 2.1 für C war das nicht so.
    Hat jemand von Euch auch dieses Problem? Kann man es lösen? Ist es ein Bug?

    Grüsse,
    Thorsten
     
  7. Torti

    Torti New Member

    Habe das kleine PowerBook G4 in Standardausstattung. iMovie e 2.1 für X und iMovie d 2.1 für C.
    Nutze aber aus Idealismus - da wo es geht und welche gibt - nur noch OS X-Programme.
    Was die Geschwindigkeit betriftt: Tja, da ist es schwierig eine Aussage zu tätigen. Das Im- und Exportieren von der DV-Cam läuft reibungslos, also in Echtzeit ohne den geringsten Aussetzer!
    Bei der Bearbeitung (z.B. Titel oder Überblendeffekte) muss man schon ein wenig Geduld mitbringen, habe aber noch nie irgendwie gestoppt, wie lange z.B. ein Überblendeffekt von 5 sek. zur Berechnung braucht. Wenn Dich das interessiert könnte ich das aber gerne mal machen.
    Neulich habe ich einen 9 min. Film ins Quicktime-Format exportiert (mit den Voreinstellungen für CD-ROM), was ca. 20 min gedauert hat.

    Grüsse,
    Thorsten
     
  8. Torti

    Torti New Member

    Also, was Deinen Prozessor betrifft, ein eindeutiges: "Ja, das reicht!" Bei nicht AltiVec-optimpierten Dingen wird der schneller sein, als meiner. Der Rest, ist ja genauso wie bei mir. 128 MB RAM gehen auch, sind aber mittlerweile das Mimimum. Wenn ich im August nach D zurückkomme, werde ich mir einen RAM-Riegel kaufen. Habe ich bei Cyberport.de für DM 239,-/256MB gesehen. Eigendlich recht günstig.
    Die Festplatte, 10 MB wie bei mir, eindeutig zu klein. Da muss ich mir selbst auch noch was überlegen. Ich denke gerade an die Gravis MediaBox (www.gravis.de) mit eingebauter Festplatte. Ein sehr schlaues Teil, aber sehr, sehr teuer. Wie gesagt, mit 10 GB komst Du nicht aus. Grob geschätzt kann ich Dir sagen brauchen 15-20 min von der DV-Cam importierter Film 5 GB. So ungefähr...

    Ansonsten schon mal herzlichen Glückwunsch zum iBook. Welches Laufwerk wählst Du denn? Nimm mindestens eins mit CD-Brenner, kauf Dir dann Toast 5. Damit kannst Du dann aus jedem Quicktime-Fim VCDs brennen!!!

    Grüsse,
    Thorsten
     
  9. Torti

    Torti New Member

    P.S.: Wie lege ich denn eine 2. Video-Spur an??? Und daran soll ich dann den Effekt legen können?? Bitte um Erklärung!!!
     
  10. Torti

    Torti New Member

    Also, bei iMovie kann man keine zweite Videospur anlegen! Gibt es sonst keine Möglichkeit das Problem zu lösen???
     
  11. Torti

    Torti New Member

    Folgendes stört mich bei iMovie 2.1 (für X) gehörig: Der Überblendeffekt.
    Will man, das zwei Clips ineinander überlaufen, also, dass der erste langsam ausgeblendet wird, während der zweite gleichzeitig langsam eingeblendet wird, geschieht bei mir folgendes:
    erstens: Der erste Clip wird zwar langsam ausgeblendet, beleibt aber bei dem Punkt stehen, an dem der zweite zur Einblendung einsetzt. Es wird also nur ein Standbild des ersten Clips ausgeblendet, nicht die letzten Sekunden des ersten Clips.
    zweitens: Der Ton des ersten Clips endet ebenfalls abrupt an dem Punkt, an dem der zweite beginnt, während der Ton des zweiten Clips langsam lauter wird.
    Auch hier wünsche ich mir, das während der Überblendphase der Ton beider Clips gleichzeitig läuft, bzw. der Ton des ersten ein-, der Ton des zweiten ausgeblendet wird.

    Ich meine bei iMovie 2.1 für C war das nicht so.
    Hat jemand von Euch auch dieses Problem? Kann man es lösen? Ist es ein Bug?

    Grüsse,
    Thorsten
     
  12. Torti

    Torti New Member

    Habe das kleine PowerBook G4 in Standardausstattung. iMovie e 2.1 für X und iMovie d 2.1 für C.
    Nutze aber aus Idealismus - da wo es geht und welche gibt - nur noch OS X-Programme.
    Was die Geschwindigkeit betriftt: Tja, da ist es schwierig eine Aussage zu tätigen. Das Im- und Exportieren von der DV-Cam läuft reibungslos, also in Echtzeit ohne den geringsten Aussetzer!
    Bei der Bearbeitung (z.B. Titel oder Überblendeffekte) muss man schon ein wenig Geduld mitbringen, habe aber noch nie irgendwie gestoppt, wie lange z.B. ein Überblendeffekt von 5 sek. zur Berechnung braucht. Wenn Dich das interessiert könnte ich das aber gerne mal machen.
    Neulich habe ich einen 9 min. Film ins Quicktime-Format exportiert (mit den Voreinstellungen für CD-ROM), was ca. 20 min gedauert hat.

    Grüsse,
    Thorsten
     
  13. Torti

    Torti New Member

    Also, was Deinen Prozessor betrifft, ein eindeutiges: "Ja, das reicht!" Bei nicht AltiVec-optimpierten Dingen wird der schneller sein, als meiner. Der Rest, ist ja genauso wie bei mir. 128 MB RAM gehen auch, sind aber mittlerweile das Mimimum. Wenn ich im August nach D zurückkomme, werde ich mir einen RAM-Riegel kaufen. Habe ich bei Cyberport.de für DM 239,-/256MB gesehen. Eigendlich recht günstig.
    Die Festplatte, 10 MB wie bei mir, eindeutig zu klein. Da muss ich mir selbst auch noch was überlegen. Ich denke gerade an die Gravis MediaBox (www.gravis.de) mit eingebauter Festplatte. Ein sehr schlaues Teil, aber sehr, sehr teuer. Wie gesagt, mit 10 GB komst Du nicht aus. Grob geschätzt kann ich Dir sagen brauchen 15-20 min von der DV-Cam importierter Film 5 GB. So ungefähr...

    Ansonsten schon mal herzlichen Glückwunsch zum iBook. Welches Laufwerk wählst Du denn? Nimm mindestens eins mit CD-Brenner, kauf Dir dann Toast 5. Damit kannst Du dann aus jedem Quicktime-Fim VCDs brennen!!!

    Grüsse,
    Thorsten
     
  14. Torti

    Torti New Member

    P.S.: Wie lege ich denn eine 2. Video-Spur an??? Und daran soll ich dann den Effekt legen können?? Bitte um Erklärung!!!
     
  15. Torti

    Torti New Member

    Also, bei iMovie kann man keine zweite Videospur anlegen! Gibt es sonst keine Möglichkeit das Problem zu lösen???
     

Diese Seite empfehlen