Übergrosse SVCD brennen: Wie?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 1. Mai 2004.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wie brennt man eine 800MB grosse Datei auf eine SVCD? Mit Toast? Bestimmt nicht. Toast berücksichtigt nicht die spezielle Eigenschaft von SVCD - Multitrack CDROM-XA - und behauptet, auf der CD befände sich zuwenig Platz. Eine ganz miese Leistung von Roxio. Toast ist und bleibt ein reines Brennprogramm, seine Video-Funktionen sind unbrauchbar.

    Eine MPEG2-Datei, die im Finder wie in meinem Beispiel 788MB gross ist, läuft auf ein 907MB grosses ISO-Image heraus. Diese Datenmenge passt zwar nicht auf einen 700MB/80Min-Rohling aber bequem auf einen 800MB/90Min-Scheibe, da Multitrack-CDROM-XA ohne Fehlerkorrektur auskommt, sodass mehr Daten auf die Scheibe passen.

    Für Toast ist das aber so oder so zu viel, normale Rohlinge haben 700MB/80Min, und da drauf passt ein SVCD-Image von maximal 800MB. Toast würde aber noch nicht mal das brennen, wie ich rausgefunden habe.

    Es gibt aber eine Lösung, und die kostet noch nicht mal etwas: MissingMediaBurner (http://homepage.mac.com/rnc/). Die aktuelle Version 0.6.0 ist gegenüber älteren Versionen stark verbessert und kann SVCDs direkt ab MPEG2-Dateien erstellen.

    Was man genau einstellen muss, ist im Screenshot ersichtlich, den ich diesem Thema beigelegt habe. Wichtig ist vor allem, dass “Overburn Disk” angewählt ist, und dass die CD nicht schneller als 8x gebrannt werden sollte.

    Nachfolgend noch die Terminal-Ausgabe, die belegt, dass das tatsächlich klappt:

    (Super) VideoCD xml description created successfully as `/Volumes/Video//svcd.xml'
    ++ WARN: initializing libvcd 0.7.12 [darwin5.2/powerpc]
    ++ WARN:
    ++ WARN: this is the UNSTABLE development branch!
    ++ WARN: use only if you know what you are doing
    ++ WARN: see http://www.hvrlab.org/~hvr/vcdimager/ for more information
    ++ WARN:
    ++ WARN: mpeg stream will be padded on the fly -- hope that's ok for you!
    ++ WARN: autopadding requires to insert additional 111492960 zero bytes into MPEG stream (due to 403960 unaligned packets of 403961 total)
    INFO: scanning mpeg sequence item #0 for scanpoints...
    ++ WARN: generated image (404561 sectors [89:54.11]) may not fit on 74min CDRs (333000 sectors)
    INFO: writing track 1 (ISO9660)...
    INFO: 'update scan offsets' option enabled for the following tracks!
    INFO: writing track 2, MPEG2, NTSC 2/3 D-1 (480x480/30fps), audio[0]: l2/44.1kHz/224kbps/stereo ...
    INFO: finished ok, image created with 404561 sectors [89:54.11]
    Cdrdao version 1.1.8-pre1 - (C) Andreas Mueller <andreas@daneb.de>
    SCSI interface library - (C) Joerg Schilling
    Paranoia DAE library - (C) Monty

    Check http://cdrdao.sourceforge.net/drives.html#dt for current driver tables.

    Using libscg version 'andreas-0.5-UNIXWARE_Patch'

    IOCompactDiscServices/1: LITE-ON LTR-48125W Rev: VS06
    Using driver: Generic SCSI-3/MMC (raw writing) - Version 2.0 (options 0x0000)

    WARNING: Length of toc (89:54:11, 404561 blocks) exceeds capacity of CD-R (10:59:48, 49473 blocks).
    WARNING: Ignored because of option '--overburn'.
    WARNING: Some drives may fail to record this toc.
    Starting write at speed 8...
    Pausing 10 seconds - hit CTRL-C to abort.
    Process can be aborted with QUIT signal (usually CTRL-\).
    Turning BURN-Proof on
    Using 16 byte P-Q sub-channel data mode.
    Executing power calibration...
    Power calibration successful.
    WARNING: No super user permission to setup real time scheduling.
    Writing lead-in and gap...
    Writing track 01 (mode MODE2_RAW/AUDIO )...
    Writing track 02 (mode MODE2_RAW/AUDIO )...
    Wrote 907 of 907 MB (Buffer 100%).
    Wrote 404561 blocks. Buffer fill min 100%/max 100%.
    Writing lead-out...
    Wrote 15 of 15 MB.
    Flushing cache...
    Writing finished successfully.


    Gruss
    Andreas
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe vergessen, zu erwähnen, dass man dazu natürlich einen CD-Brenner braucht, der solche übergrossen Rohlinge und Überbrennen unterstützt. Das tun heute aber praktisch alle CD-Brenner. Leider gibt es Ausnahmen: Die Superdrives von Pioneer (105, 106, 107) brennen keine 800MB- und schon gar keine 900MB-Rohlinge. Genauer: Mein Pioneer DVD-106 kann das nicht, und ich nehme einfach mal an, dass das für den 105er und den 107er ebenso gilt.

    @Usires oder PM: Wo ist mein Screenshot geblieben, der meinem Thread beilag? Geht das im HowTo-Brett nicht?

    Gruss
    Andreas
     
  3. heikow

    heikow New Member

    Zunächst einmal: eine SVCD-kompatible MPEG2-Datei der Größe 788MB ergibt als Imagegröße ca. 798MB. Und die passen locker auf einen 80Minuten/700MB-Rohling, wenn man richtig vorgeht.
    Sowohl Toast 5 als auch Toast 6 können das nicht ohne Hilfe brennen, daher benötigt man das kleine Programm "VCD Builder X" (http://homepage.mac.com/johan/)

    So geht's:

    - VCB Builder X starten
    - ein neues, leeres Projekt öffnen
    - dort das .mpg reinziehen
    - oben rechts auf "SVCD brennen" klicken
    - Speicherort für die temporären Images wählen
    - nach dem Erstellen der beiden Images startet Toast automatisch mit den richtigen Einstellungen und der Brennvorgang kann begonnen werden.

    Das klappt sowohl bei VCD- als auch SVCD-kompatiblen MPEG (das Programm unterscheidet das automatisch), allerdings gibt es bei nicht normgerechten MPEG ("MVCD" und ähnliche Fantasie-Erzeugnisse) oft Probleme...
     
  4. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    Toast erkennt zwar keine Rohlinge über 700MB, aber mit Toast 5.x als auch mit Toast 6.x lassen sich Images bis zu 805MB auf einen 700er Rohling bannen. Entweder als Multitrack-Image oder bei Toast 6 sogar als bin/cue-Dateien. (Kopie->erweitert->bin/cue) Klappt bestens.

    Bin/Cue Dateien lassen sich am besten mit "GNU vcdtoolsX" erstellen. GNU vcdtoolsX öffnen, VCDImager öffnen, Datei anwählen, Speicherort angeben, "svcd" anklicken und auf Start klicken... Allerdings kann MissingMediaBurner das "on the fly" wie AndreaGs auch schon schrieb.
     

Diese Seite empfehlen