Überlanges Papier mit'm Laser bedrucken

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Maike, 11. Juni 2001.

  1. Maike

    Maike New Member

    Hallo,
    ich habe einen A4-Laserdrucker (Lexmark Optra E310), mit dem ich überlanges Papier bedrucken möchte. Leider stellt der Druckdialog, der ja bei allen PS-Lasern gleich sein müßte, nur einige vorgegebene Papiergrößen zur Verfügung, von denen nur einige hier ungebräuchliche etwas größer als A4 sind. Ich will aber Papier von der Breite A4 und der doppelten A4-Länge bedrucken. Leider beinhaltet der Druckdialog keine Option, eigene Papiergrößen zu definieren anders als viele Tintenstrahldruckertreiber. Weiß nicht jemand eine Lösung? Vielen Dank für Eure Mühe.

    Gruß

    Maike
     
  2. Maike

    Maike New Member

    Hat den wirklich niemand eine Idee?
     
  3. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Ausdruck auf zwei Seiten verteilen und zu Schere und Papier greifen. Das ist dann wahres Cut&Paste :)

    Nun mal ganz im Ernst: Postscript nennt sich nicht umsonst eine Seitenbeschreibungssprache. Für einen doppelt langen Papierdruck bräuchte man ja auch doppelt so viel Speicher. Generell ist die Vorgehensweise so, dass Postscript zuerst die Seitengröße wählt, dann richtet der Drucker in seinem Speicher eine virtuelle Seite ein und Postscript fängt dann an, in dieser virtuellen Seite zu malen. Wenn der Malvorgang komplett abgeschlossen ist (und nicht früher), beginnt sich die Lasertrommel zu drehen und die vituelle Seite wird Pixel für Pixel auf das Papier übertragen.

    Deshalb kann man den Laserdrucker nicht überlisten, dass er zwei Seiten auf einmal auf eine lange Papierfahne druckt. Wenn der Hersteller des Druckers in der Firmware des Druckers keine langen Papierfahnen vorgesehen hat, geht es einfach nicht.

    Aber das mit Schere und Kleber kann dir keiner verbieten...

    Thomas
     
  4. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Möglich, daß es mit PS-Druckern grundsätzlich nicht geht? Unsere Lieferanten drucken grundsätzlich nur auf A4 oder A3, könnte mir vorstellen, daß was anderes einfach nicht vorgesehen ist. PS, aber im Prinzip jeder Laser, ist ja für professionelle Anwendungen gedacht. In der Vorstufe arbeitet man entweder auf A4 oder, wenn das nicht reicht, auf A3, mit einem gewöhnlichen Laser braucht man also kein anderes Format. Für die Hauptstufe belichtet man in dem Format, das man braucht, hinterher wird das Papier sowieso beschnitten. Also ist es überflüssig, mit dem Laser in der Vorstufe irgendein anderes Format als A4 oder A3 zu bedrucken.
    Hersteller vor, korrigiert mich!!!
    Sehe gerade, daß Thomas kurz vor mir auch in diese Richtung argumentiert, er liefert die technische Begründung für meine Vermutung.
     
  5. Maike

    Maike New Member

    Vielen Dank für Eure Antworten. Hört sich alles plausibel an. Werde dann wohl einen Dienstleister in Anspruch nehmen.

    Gruß

    Maike
     

Diese Seite empfehlen