überzeugungsarbeit switch vom aldi pc zum ibook... hilfe?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von beeb, 25. Dezember 2004.

  1. beeb

    beeb New Member

    fohe weihnachten und hallo,
    ich würde gerne eine sehr gute freundin dahingehend überzeugen das sie ihre vor 3 tagen gekauftes aldi-notebook zurückgibt, damit sie sich ein ibook holt.
    sie befürchtet nicht sehr kompatibel zu sein, weil viele die sie kennt eben einen pc haben. sie ist lehrerin und dort sind auch meistens dosen zu hause. argumente wie optik und wertverfall greifen nicht. höchstens die virenresistenz, aber vielleicht habt ihr noch argumente für den nutzen eines ibooks (auch als lehrer). preis spielt in dem vergleich nicht wirklich eine rolle. meine aufgezählten vorteile reichen nicht, weil ich sehr viel mit grafik und fotografie zu tun habe - und sie eher nicht. nur officepaket und mail ...
    danke vielmals und noch schöne feiertage. gruß, beeb.
     
  2. manaslu

    manaslu New Member

    Vielleicht ist mehr Bedienungskomfort ein Tipp?

    Aber bezüglich der Kompatiblität braucht sie sich keine Sorgen zu machen. Mit den anderen Dosen kann man ja ganz leicht über Ethernet komunizieren. Muss ich selber leider auch viel zu oft machen!

    Lg,
    manaslu
     
  3. polysom

    polysom Gast

    Ich wollte meinen Vater (Lehrer) auch mal überreden sich einen Mac und keine neue Dose zu kaufen.
    Allerdings hat er so komische Zeugnis- und Notenarchivierungs- und Kalkulationsprogramme von denen es nur Win-Versionen gibt.
    Und VPC wollte ich ihm dann auch nicht antun.
    Jetzt quält er sich halt mit der ollen Dose rum.
     
  4. butega

    butega New Member

    Sag einfach, dass Macs im Gegensatz zu Dosen viel viel seltener abstürzen...
    Sag auch: "als ich ein Dosen-User war, ist es mir oft passiert, dass während ich am Schreiben eines langen Dokuments oder E-mail war, ist der Computer plötzlich abgestürtzt und ich musste alles von vorne anfangen"..."mit dem Mac habe ich keine Sorgen mehr"...oder "auch ich am Anfang war skeptisch, aber dann habe ich es nicht bereut, und würde nie mehr einen Windows PC kaufen, nicht einmal geschenkt möchte ich einen bekommen!"... "was ich früher unter Windows machte, kann ich auch unter Mac machen, und zwar noch viel effektiver und einfacher"... "ich vermisse wirklich nichts aus der Dosenwelt"...."für jedes Win-Programm gibt's ein ähnliches Programm oder sogar eine Mac-Version davon"..."es ist viel einfacher unter Mac zu arbeiten"
    Mit solchen Sätzen habe ich meine Freundin überredet, ich hoffe, dass die auch bei euch funktionieren!
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Wer überzeugt werden *muss* der soll beim PC bleiben.

    Sorry aber wem Installationsorgien, Aktivierungszwang, 3 neue Würmer pro Woche, Virenqual (und erst die Arbeit wenn man son Ding sich gefangen hat den rechner wieder zum laufen zu kriegen), Dialergefahr, Spyware, Hackerangriffe, offene Sicherheitslöcher so groß wie Scheunentore nicht von allein die Augen öffnen, für den kann ich kein Mitleid empfinden.

    Nachdem AntiSpyware, Firewall, Antivirus, Antidialer, und Trojanerschutz installiert sind und der rechner so konfiguriert ist dass man sich damit gefahrlos mal ins netz begeben kann um ein bisschen zu surfen, bleiben von den tollen 3 Ghz Prozessoren wenigstens immer noch ein paar hundert Mhz an Nutzbarer performance übrig, um damit auch zu arbeiten. Am besten aber dann trotzdem noch nen Zweitrechner zulegen, mit dem man sich trauen kann ins Internet zu gehen, wenn auf dem erstgerät wichtige Daten liegen.

    Nein, der Aldi PC ist genau das richtig Gerät für deine Freundin.
    Was ist drin verbaut? wenigstens ein Mobile Prozessor? oder ein pentium 4? Dann hat sie gleich noch ein kleines heizkraftwerk dazu, ist doch praktisch. ;-)

    Nein, man muß nicht überzeugt werden, man muss einfach selber spüren und wollen den Scheiß hinter sich zu lassen, anstatt sich an Scheinargumente wie "Kompatiblität" zu klammern.
    InKompatibel zu was denn? Bilder und Dateiformate sind auf beiden Systemen zu 99% die selben, Geräte wie Drucker, Scanner, USB-Sticks ect sind auch zu 99% auf beiden system die gleichen... DigiCams funktionieren an beiden.

    Entweder sie sieht die Notwendigkeit selbst oder sie lässt es bleiben. Es bringt nichts leute zu *überzeugen*. Weil du dann den Ärger an der backe hast wenn sie unzufrieden ist.

    Wenn sie zum dritten mal den Rechner neu aufsetzt weil er nach 2 Monaten Betrieb lahmt, oder weil ein Virus drauf hausiert und wenn sie irgendwann die Schnauze voll davon hat, das du immer nur mit den Schultern zuckst und sagst : "Hm, da zu kann ich nix sagen, ist eben nur ein Windows Rechner"

    DANN ist sie bereit. Aber dann muss sie auch nichtmehr überzeugt werden.
     
  6. iX

    iX New Member

    Vergiss es.
    Es gibt kaum "Lehrer"-Software auf Mac, und wenn die Aldi-Dose auch noch sowas wie 3 Jahre Garantie und womoeglich "Vor-Ort-Garantie" hat, kann sie mit dem iBook nur abstinken. Mag das OS auch noch so viel besser sein - sie wuerde sich nur die ganze Zeit darueber aergern, weil ihr sovieles "entgeht", worueber andere Kollegen erzaehlen. Alles schon mal erlebt...
     
  7. maceddy

    maceddy New Member

    Seit meinSony-PC bei meinem Sohngelandet ist ist bei mir richtig LANGWEILIG. In ca 10 Jahren Apple habe ich am Mac nicht soviel geschraubt wie am PC.


    maceddy
     
  8. macbike

    macbike ooer eister

    Ich kann kawi nur zustimmen. Entweder mal hat selber die Einsicht, oder man hat sie nicht. Denn wenn man jemanden überredet und der dann nicht glücklich damit ist, ist zwar bei einem Mac kaum verständlich, wenn aber im Innersten doch der Wunsch zu einem PC besteht und sich die Person deshalb nicht auf den Mac einlässt, dann würde ich mich nicht gut dabei fühlen. Mein Vater ist auch so ein Problem, sein alter Pentium 133, auf dem PPT laufen soll, es aber nicht richtig tut, hatte ich auch angeboten das iBook mit zu benutzen, aber wo zuviel Angst vor dem Unbekannten/nicht die Bereitschaft darauf besteht, ist es nicht das Wahre. Meine Mutter dagegen hatte gleich nach der Wende im Büro Macs vor der Nase, ihr gehört heute das iBook;)
    Und weil Kinder den Vater nur sehen wenn Fußball kommt oder es Essen gibt :rolleyes: habe ich auch Macs (etwas 7 Stück)

    Ich sage deshalb, dass es angeboren sein muss oder ein eigenes Interesse daran bestehen muss (welches man natürlich auch durch gute Argumente erwecken kann, aber eben nicht zu doll überreden).

    Viele Grüße
     
  9. polysom

    polysom Gast

    Ich würde auch nicht versuchen sie auf Hängen und Würgen (wie man so sagt) davon zu überzeugen.
    Sollte es dann später mal Probleme mit dem Mac geben, und seien es auch noch so kleine, bist du derjenige der den Kopf dafür hinhalten muß.
     
  10. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Es ist ganz einfach eine Stilfrage. Wer zu Windoof greift, disqualifiziert sich selber. Ich würde nie jemanden einstellen, der sich mit Office-Kenntnissen brüstet. Windoof-Kenntnisse sind eine geistige Mangelerscheinung und Zeichen moralischer Verderbtheit.
     
  11. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Hey, hey,
    immerhin ist heute noch den ganzen Tag lang das Fest der Liebe und des Friedens
    :party:
     
  12. Svolli01

    Svolli01 New Member

    Leute, Leute, hört euch doch mal selbst zu! Ihr klingt ja wie fanatische Sektenanhänger. Es ist und bleibt nur ein Computer, ein Stück Hardware in Verbindung mit Software, tote Materie, mehr nicht. Ihr macht da eine Philosophiie und Lebensanschauung draus, das ist ja unerträglich. ("Wer Windoof nutzt, disqualifiziert sich selbst.") Au Mann.

    Ich nutze seit knapp 20 Jahren PCs und arbeite seit über zehn Jahren beruflich am Mac. Beide "Welten" haben ihr Vor- und Nachteile. Mir gefällt zwar unterm Strich der Mac besser, aber daraus ein Weltbild machen zu wollen. Dass ich mittlerweile nur noch Mac nutze liegt schlichtweg daran, dass ich ihn beruflich brauche und mir zwei Rechner auf die Dauer zu nervig waren.

    Und grinsen muss ich immer beim Ausdruck switchen. "Switchen" bzw. "Switcher" assoziiert bei mir doch anderes. :D

    Frohe Restweihnachten und Guten Rutsch!

    -s-


    P.S. Betreibt ihr solchen Überzeugungsarbeit auch bei Leuten, die einen BMW fahren, wo sie doch zu Audi "switchen" könnten? :p
     
  13. So sieht es aus.
    Da haben einige den Schuss nicht gehört. Das man mit OSX sehr viel Probleme haben kann sieht man an Maiden (sorry, ist nicht persönlich aber es ist nunmal so). Wenn man einen Apple besitzt gehört man zur 5% Fraktion. Das spürt man auch in Punkto Software und Hardware.
     
  14. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    *hihi*
    Zwitscher ist bei mir mittlerweile zum Synonym für Unannehmlichkeiten geworden
    *gg*
    Apple hatte vor paar Jahren die inzwischen berühmt-berüchtigte Switch Kampagne gestartet und somit, bei mir jedenfalls, für viel unfreiwillige Komik gesorgt.
    Deinen anderen ausführungen kann ich nur vorbehaltlos zustimmen.
    Es macht aber trotzdem einen Riesenspass einer Minderheit anzugehören.
    :D
     
  15. Batman69

    Batman69 ...Springer...

    recht haste @rotweinfreund :D
     
  16. Borbarad

    Borbarad New Member

    Sie ist Lehrerin? Kennt Sie Office für Mac 2004 und Keynote sowie iLife. Wenn nicht -> zeigen und zwar der Reihenfolge nach! Danach ist das Thema durch und sie wird sich nie wieder ne Dose kaufen :D.
    Es sei du hast kein Office für Mac 2004. Dann siehts mit den Argumenten eher schlecht aus.

    B
     
  17. iMac-Fan

    iMac-Fan New Member

    Erzähl ihr erst, dass was die PCler schlecht finden. Geringer Marktanteil, Geringe Programmvielfalt, ... . Und dann das was daran Positiv heraus zu folgern ist. Geringer Marktanteil --> Alles aus einer Hand --> Hohe Qualität + Hard und Software genau aufeinander abgestimmt, Geringe Programmvielfalt --> Kein Schrott --> Nur Programme, die das machen was man will und keine Weitere Möglichkeit zum optimieren geben als die nächste Version die man von vielen Programm sehr einfach über "Software Aktualisieren" im Apfel-Menü erreichen.
     
  18. Batman69

    Batman69 ...Springer...

    ...die erste wahl bleibt immer audi... auch wenn´s jetzt vom thema abweicht :D
     
  19. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Das sehe ich nicht so, viel mehr ist es eine Art Lebensanschauung. Man vesucht doch in vielen Bereichen des Lebens andere davon zu überzeugen, dass das, was man selbst entschieden hat, für den Anderen auch richtig ist.

    Kaufe dir mal eine hochwertige Digitalkamera und warte mal eine Anfrage aus deinem Bekanntenkreis ab: "Welche Digicam würdest du mir empfehlen?". Deine Antwort wäre sicherlich dein Modell oder zumindest der gleiche Hersteller. Alles andere wäre ja auch Quatsch, weil du dich ja bis zum Umfallen informiert hast...

    Mit dem Apple-Hype verhält es sich da ähnlich, nur dass hier noch hinzu kommt, dass es keine vergleichbare Konkurrenz gibt. Ich bin mir sicher, würde das OS X auf einem normalen PC laufen, gäbe es diese Diskussionen nicht, und Apple-Käufer wären solche, die einen Mac kaufen, weil er einfach toll aussieht.

    Ich arbeite jetzt seit 20 Jahren mit PCs und werde es wohl noch weiter 5 Jahre tun müssen. Was mir in dieser Zeit mit den Dingern passiert ist, würde den Rahmen sprengen. Seit 2 Jahren erlebe ich das Arbeiten am Mac. Kein Vergleich.
     
  20. priv

    priv New Member

    also ich finde man sollte hier nich zuviel religion reinbringen. was den mac auszeichnet ist doch, dass alles aus einer hand kommt. was bedeutet man hat weniger möglichkeiten, dafür aber ne stabilere (weil abgestimmtere) lösung. damit sind für mich vorallem diejenigen auf macs angewiesen, die sich nicht mit dem gerät rumschlagen wollen (weil sie sich vielleicht auch weniger damit auskennen).

    dabei hat aber das os x ähnliche schwächen wie win xp -> es läuft viel automatisch ab, und damit geschieht auch viel was man nicht versteht und vielleicht auch zu systemlücken führen kann. aber wer hier jeden schritt nachvollziehen will ist wohl wirklich mit linux systemen am besten bedient. wobei der teil wahrscheinlich noch geringer ist, als der teil, der einfach ne funktionierende lösung haben will.

    für mich ist das ne ganz einfache unterscheidung. wer einfach auf funktionalität setzt und dabei auch das risiko eingeht, nicht jedes programm nutzen zu können, ist bestens beim mac aufgehoben. das dürften wohl rund 75% aller privaten haushalte sein, das zu übermitteln ist aber noch n marketing problem ;)
     

Diese Seite empfehlen