Umfrage: Wie findet Ihr den Umstieg auf Intel?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacBelwinds, 6. Juni 2005.

?

Wie findet Ihr den Umstieg auf Intel?

  1. Super. Genau richtig.

    52 Stimme(n)
    24,4%
  2. Es musste wohl so kommen.

    79 Stimme(n)
    37,1%
  3. Eher nicht so berauschend.

    42 Stimme(n)
    19,7%
  4. Es ist eine Katastrophe.

    40 Stimme(n)
    18,8%
  1. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Was für ein Tag. Die Tragweite der heutigen Weichenstellung wird man vermutlich erst in ein paar Jahren richtig abschätzen können. Trotzdem wäre es interessant, wie wir dieses Ereignis momentan einschätzen.
     
  2. soma

    soma Member

    Ich freu mich schon auf die Kollegen/ innen morgen und ihr breites Grinsen.

    Scheiß Tag

    soma
     
  3. thesky

    thesky New Member

    Genial! Intel hat doch viel mehr Potential und die Hardware wird sicher auch guenstiger, da Intel viel hoehere Stueckzahlen verkauft. Endlich ein Centrino Powerbook! *freu*
     
  4. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Um ehrlich zu sein, ich verstehe den Wechsel zu Intel nicht so ganz. Vielleicht liege ich ja falsch aber ich sehe irgendwie bei Intel nicht das ganz so große Potential.

    1. Ich bin immer noch überzeugt, dass RISC-Technologie die bessere Variante ist.
    2. Wann war der launch der letzten P-Generation? Da kommt nichts wesentliches. (OK, ein paar Besserungen aber nichts wirklich Neues)
    3. "Selbst" AMD hat einen 64-Bit Prozessor. Ist Intel davon nicht wirklich überzeugt??? (Bitte keine Diskussion über "64-Bit, da brauch man doch 1000 GB RAM, damit der überhaupt ausgelastet ist....")
    4. Die Rechner waren immer ziemlich stromsparend. Wenig Transistoren, wenig Wärmeabgabe, geringer Verbrauch...etc.

    Mal ganz ehrlich. Was ist an Intel toll? Ist eine ehrlich gemeinte Frage, keine rethorische?


    Grüße
     
  5. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Stimmt, aber trotzdem. Es kann doch nicht nur daran liegen. Ich kann mich noch an die Wahnsinnsvorstellung des G5 erinnern. Da sah Intel so alt gegen aus.

    Demnächst verbaut Apple auch noch Klamotten von Dell, danach ein Betriebssystem, welches aus Redmond kommt...
    Ist sarkastisch, aber ich habe den Eindruck, Apple wird langsam mainstream....

    Aber ich glaube, ich bin zu sehr Idealist
     
  6. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das für viele Appleuser im Moment die größte Sorge ist.
     
  7. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Im Gegenteil: ich habe immer gehofft, Apple werde irgendwann Mainstream werden! Aber im Moment habe ich die Sorge, dass man das mit derartigen Kurswechseln eher gefährdet als befördert... Und am Ende könnte ein totaler Absturz stehen.
     
  8. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Naja, nicht die größte Sorge, aber schon eine berechtigte. Gebe ich ja zu. Mir fehlt mittlerweile das Individuelle an Apple. Auch wenn Apple Strategien verfolgt, die nachvollziehbar sind.
     
  9. tabi

    tabi New Member

    Sollten der Mac dann den Vorteil haben, dass viel Software leichter portiert werden kann und schneller (ohne Emulation) läuft, fänd ich es klasse. Was ich befürchte ist aber eine Neuinvestition in viele Programme (bzw. Updates), die erst - wenn vielleicht auch relativ einfach - portiert werden müssen. Insofern ist es schön und gut, preiswertere Hardware zu haben, ob es dann insgesamt preiswerter wird, wird sich zeigen...

    Grüße,

    tabi
     
  10. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Das hört sich jetzt so an, als wäre Intel Standard. Ich hätte ganz gerne die Möglichkeit mit iMovie und iPhoto auf Windoof zu arbeiten....

    Oder willst du SAP/R3 auf Mac?
     
  11. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    1. Ich bin immer noch überzeugt, dass RISC-Technologie die bessere Variante ist.

    OK

    2. Wann war der launch der letzten P-Generation? Da kommt nichts wesentliches. (OK, ein paar Besserungen aber nichts wirklich Neues)

    Wa shat der G5 seit 2 Jahren zu bieten, nichtmal ne MobileVersion. Man ist mal so gerade in den Lieferbarkeit Status gerutscht. Alles andere als akzeptabel. Leider

    3. "Selbst" AMD hat einen 64-Bit Prozessor. Ist Intel davon nicht wirklich überzeugt??? (Bitte keine Diskussion über "64-Bit, da brauch man doch 1000 GB RAM, damit der überhaupt ausgelastet ist....")

    Aber keinen Pentium M, der ist das Filet Stück von Intel!

    4. Die Rechner waren immer ziemlich stromsparend. Wenig Transistoren, wenig Wärmeabgabe, geringer Verbrauch...etc.

    Du meinst die G4 Rechner! Schau mal was so ein G5 verbrät, da wird sogar der P4 von Ökotest empfohlen. (Übertreibung!)

    Mal ganz ehrlich. Was ist an Intel toll? Ist eine ehrlich gemeinte Frage, keine rethorische?

    Toll? nun sie haben eine sehr guten Mobil Prozessor, sie können ihn auch liefern. sie haben einiges in der Pipeline (Dual Cores) ebenso 64 Bitter und 23/64 Bitter mit der AMD Erweiterung... Im Grunde haben sie alles was IBM nicht hat, darum kein Applaus, aber volle Zustimmung meinserseits für diesen Schritt. Überleg mal wie viele hier im Forum schon gepostet haben kein Powerbook mit dem G4 kaufen zu wollen und auf den G5 warten. Nun warten sie nicht auf St Nimmerlein sondern bis maximal 2006.
     
  12. thesky

    thesky New Member

    Das erste Centrino Powerbook wird sicher der Renner! Schnell.. 10 Stunden Akkulaufzeit... Leise.... *schonmalzusparenanfang*
    Ausserdem wird ein PC Emulator, falls er ueberhaupt benoetigt wird sicher sehr flott laufen.
     
  13. TimP

    TimP New Member

    genau. so wie ich z.b.

    und ich versehe nicht, warum sich alle so aufregen...
     
  14. Fadl

    Fadl New Member

    Der Wechsel ist das beste was Apple hätte machen können.
    Der G5 wird niemals in einem Notebook laufen können. Schaut doch nur mal wie heiß er in den Powermacs wird. Die normale Temperatur liegt doch teils über 80°C. So heiß wird nichtmal ein P4!
    Intel ist nunmal der Chiphersteller Nr.1 und wird auch in Zukunft tolle Prozessoren herstellen.
    Wie schon einige geschrieben haben ist der Pentium M wirklich eine verdammt gute CPU. Darauf wird Intel auch in der Zukunft aufbauen und diesen "Aufbohren". Wir können uns also auf schöne, leistungsstarke Notebooks mit endlich akzeptablem Energieverbrauch freuen. Und für die Powermacs wird Intel auch einiges parat habenn das die G5 alt aussehen lassen wird(tun sie ja eigentlich heute schon).
     
  15. phil-o

    phil-o New Member

    Ehrlich gesagt kann ich den ganzen Katzenjammer nicht verstehen, auch wenn für uns dadurch einige Nachteile entstehen werden (Softwarenutzung).

    Denn Gründe, zu Intel zu wechseln hat es nun wahrlich MEHR ALS GENUG, und hätte es die nicht, hätte Apple niemals so gehandelt.

    2 gute Gründe:

    1. Apple ist mit Motorola ziemlich auf die Nase gefallen. Hätten sie sich nicht dieses komische Ding namens iPod einfallen lassen, hätte Apple vor zwei Jahren wahrscheinlich mal wieder mit dem Rücken zur Wand gestanden.

    Es folgt: Misstrauen gegenüber dem erstmal Wesentlicheren der beiden PPC Hersteller und offenbar die stillschweigende Entwicklung von Rosetta

    2. Apple hängt sich an den zweiten PPC-Hersteller IBM. Der verspricht Großes und Apple kommt endlich zu einem G5 (auf den die Apple-Gemeinde mindestens 2 Jahre sehnlichst gewartet hat). Dann die ersten ERnüchterungen von wegen 3 Ghz, dann die Ernüchterung: kein Mobile-G5 und vermutlich hinter den Kulissen noch weitere Ernüchterungen, da IBM inzwischen viel lukrativere Aufträge an Land gezogen hat (XBox, Playstation 3...).

    Und jetzt? Es gibt keinen dritten PPC-Hersteller, der irgendwelche Aussichten eröffnen würde. Soll Apple etwa auf ein Wunder warten?? Was soll die dumme Heulerei von wegen RISC ist besser und Intel ist Scheiße???

    Wenn keine Sau RISC-PPCs weiterentwickelt, kann die Ausgangsidee noch so toll sein, es ist praktisch keine Alternative. Und Intel wird so schnell nicht verrecken und sie haben keine anderen Interessen als Prozessoren zu bauen, bieten also als einzige eine Zukunftssicherheit.

    Apple hat keine Alternative mehr und wir können von Glück sprechen, dass die Jungs und MÄdels in Cupertino so klug waren, dies als Szenario vor ein paar Jahren schon vor Augen gehabt zu haben.

    Würde Apple jetzt erst damit beginnen, auf x86 umzuschwenken, wär' in ein paar Jahren, wenn die überlebenden PPCs nur noch halb so schnell sind wie die x86er, der Ofen aus und wir könnten uns alle freuen, Rechner fürs Museum zu besitzen.

    Der Schwenk ist also so notwendig wie klug. Außerdem ist der Zeitpunkt so günstig wie nie. Die Kassen sind gefüllt, die "alten" PPCs sind noch halbwegs konkurrenzfähig, man kann den Software-Playern ein tolles Betriebssystem als Anreiz vor die Augen stellen und man schwenkt auf eine Plattform um, auf der man in letzter Not auch noch als reiner Softwarehersteller Windows angreifen könnte, was unmöglich wäre ohne zuvor die Softwareriesen auf seine OS-Platttform gebracht zu haben.

    Noch ein letztes von Wegen jetzt "veralteter PPCs" und der Softwareentwicklung:

    Natürlich kann es sein, dass Leopard mit Rosetta Einbußen in Sachen Softwareweiternutzung mit sich bringt.

    ABER: Keiner ist gezwungen, auf Leopard umzuschwenken, Tiger ist ein sehr gutes OS und die Windowsler kriegen schließlich auch nur alle paar Jahre ein neues OS vor die Nase gesetzt. Also: was soll die Heulerei??

    Noch dazu wird Apple Vieles, wenn nicht Alles daran setzen müssen, dass so wenige Leute wie möglich durch diesen Schwenk abgeschreckt werden, was uns vielleicht noch in einige Genüsse als Kompensation bringen wird.

    Ich freu mich zwar auch nicht besonders auf Intel, aber da ich mich über ein ziemlich gesichertes Überleben von Apple, der OSX-Plattform und konkurrenzfähige Produkte von Apple freue, freue ich mich auch auf Intel, die durchaus eine Menge zu bieten haben.

    Also: Kopf hoch, Augen zu und durch. Das Ergebnis wird uns für den Schreck entlohnen, da bin ich ziemlich sicher.


    ;)
     
  16. macwurm

    macwurm New Member

    :eek:
    1] IBM hat die bessere Architektur
    2] Lieferschwierigkeiten - tsss, wir reden über den Prozessor! und etwas mehr investieren und schön läuft IBMs Produktion sicherer
    3] Wenn IBM sich nicht nur um Spielekonsolen kümmern würde... :angry:

    Für mich gehört das "G" einfach zu Mac.
    Ich will kein "Centrino PowerBook" sondern ein "PowerBook G...". Ich meine es hieß ja nicht PowerBook PPC970GX oder so sondern PowerBook G4. Also hoffe ich, dass diese "G"s weiter bleiben.
     
  17. Olley

    Olley Gast

    Super. genau richtig. wenn IBM nicht das halten kann, was vor jahren versprochen wurde. solange os x nicht auf jedem xy-rechner aus dem discounter installiert werden kann ist doch alles in ordnung.

    wollen die intel-gegner in 5 jahren immer noch mit powermacs g5 2,7ghz und powerbooks mit g4 rumeiern?
     
  18. rastidsl

    rastidsl New Member

    Hallöchen, was ist denn mit dem Cell Prozessor von IBM, der soll ja der Hammer schlecht hin sein. und bis zu 10 x schneller als die aktuellste CPU
     
  19. Fadl

    Fadl New Member

    Und mehr als 10x so teuer ;)
     
  20. phil-o

    phil-o New Member

    Wenn der Cell eine Alternative wäre, hätte Apple den Cell gewählt. Da der Umstieg auf Cell auch Softwareumstellungen erfordern würde und man nicht weiß, wo die Entwicklung hinghet (vor allem die von Notebook-Prozis) ist der Wechsel zu Intel notwendig. Glaubt ihr etwa, der Wechsel macht Apple Spaß?
     

Diese Seite empfehlen