Umrechnung der Transferstatistik

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MILE, 16. August 2004.

  1. MILE

    MILE New Member

    Okay, kaum bin ich wieder zurück geht es zwar gleich etwas peinlich los, aber ich möchte eben sichergehen...deshalb die Frage:

    Wie genau muss ich einen Betrag von

    19.061.581.975 Bytes

    umrechnen, um dann auf die korrekte Zahl an GB (oder auch MB) zu kommen...?! Einfach mehrmals durch 1.024 teilen...oder wie war das...?! ;)

    Vielleicht noch was zum konkreten Fall, das etwas Verwirrung hervorruft:

    Der Provider berechnet für den besagten Monat ein Transfervolumen von 5.162 MB (also 5,1 GB) während in der Statistik für den selben Monat besagte 19.061.581.975 Bytes auftauchen...!?

    Wären das dann (überschlagsweise) 19 GB oder 1,9 GB oder wie oder was...?!

    .:: MILE ::.
     
  2. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    Moin Moin Mile,

    ich habe mal ein bisschen gegoogelt und in einem anderen Forum ainen Ausschnitt aus dem Brockhaus gefunden:

    Wenn man danach geht müssten es ca. 19GB sein. :eek:

    Man ist da viel los, was gibts denn da zu sehen. :)

    Good N8,

    MfG Ivo
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    19061581975 b : 1024 = 18614826,14746094 kb

    18614826,14746094 kb : 1024 = 18178,54115962983 MB

    18178,54115962983 MB : 1024 = 17,752481601201 GB

    Nett das.

    :D

    "
    In der Datenverarbeitung werden Bits und Bytes je nach Verwendungszweck teilweise in Potenzen von 2 und teilweise in den üblichen Potenzen von 10 angegeben. Da dies jedoch zu Verwirrung führen kann (beispielsweise wird für die Angabe von Festplatten-Speicherkapazitäten meist die Definition für 10er-Potenzen verwendet), hat die IEEE eine alternative Notation für die 2er Potenzen Größen entwickelt:

    Kilobinary bzw. Ki ("Kibi") = 2?10 = 1.024
    Megabinary bzw. Mi ("Mebi") = 2?20 = 1.048.576
    Gigabinary bzw. Gi ("Gibi") = 2?30 = 1.073.741.824
    Terabinary bzw. Ti ("Tebi") = 2?40 = 1.099.511.627.776
    .
    .
    .
    "

    Quelle: Wikipedia

    "Umgangssprachlich" werden allerdings noch immer die alten Bezeichnungen KB, MB, GB verwandt.
     
  4. sandretto

    sandretto Gast

    Du solltest zuerst wissen, ob dein Provider binär oder dezimal abrechnet! Die Lösung heisst aber auf alle Fälle Flatrate. Verstanden?
     
  5. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Jau.

    Na, MILE, da machst du nun sicherlich eine Anfrage an den Support deines Providers?


    :party:
     
  6. MILE

    MILE New Member

    Erstmal Danke für die Antworten...auch wenn die Verwirrung bleibt...

    Es handelt sich auch nicht um meinen eigenen Zugang bei QSC, sondern um den einer befreundeten Agentur, die dort einen Business-Zugang haben...

    Natürlich kann der "Fehler" auch bei QSC liegen, denn leider ist deren Rechnungsabteilung - so hart das auch klingen mag - ein inkompetenter chaotischer Sauhaufen...! :(

    Anyway, wahrscheinlich liegt die Lösung des Problems eher in einer Lücke im WLAN, auch wenn dieses gesichert sein sollte...mal sehen...

    Was den Unterschied bei der Abrechnung (5,1 GB) und der Transferstatistik angeht, so gibt es ja manche Provider, die da eine "Deckelung" anbieten...so dass also immer nur ein bestimmter Höchstbetrag berechnet wird, auch wenn man vom Volumen her drüber liegen sollte...

    Ist halt schon eigenartig, dass von den rund 19 GB mehr als 15 innerhalb genau einer Woche gelaufen sind...!? Montag bis Freitag einer einzelnen Woche mit knapp 4 GB pro Tag...! Davor und danach die gewohnten Transfervolumina...

    Naja, wir sehen uns das jetzt nochmal genauer an, versuchen die Sicherheit auf dem WLAN hoch zu schrauben und hoffen mal, dass es eine Ausnahmesituation war...! ;)

    .:: MILE ::.
     

Diese Seite empfehlen