Umsteigen auf Mac Os?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von dkause, 17. Januar 2001.

  1. dkause

    dkause New Member

    Hallo,

    ich sollte eigentlich ein klassischer Mac User sein benutze jedoch einen PC. Nun überlege ich mir gerade ob ich mir einen neuen 4 hole. Ich benutze Photoshop ,Dreamweaver und Freehand. Auf einer NT5 Workstation mit 2x 400 Mhz und 256 MB ram reines scsi system. Jedoch nervt mich das ständige warten des PC, verbraucht ca. 10-20% meiner Nutzungszeit. Ich versuche eigentlich immer die Hardware bis ans Limit zu nutzen und habe auch relativ viel Erfahrung im PC Bereich (6 Monate Hotline/helpdesk bei Guillemot und Ubisoft).
    Nun frage ich mich ist das mac os wirklich stabiler?
    Da sich Apple ja nun offensichtlich den Pc-Komponenten öffnet, ist ja evtl. zu befürchten das es nun die selben Probleme gibt (Irq-Konlikte etc...).
    Wie oft stürzt euer Rechner ab?
    Wie oft installiert ihr das OS neu?
    Wie viel zeit investiert in die Wartung (Defrag, Treiber und os updates) ?
    Dies bitte in einem Monatszeitraun beantworten!

    Sollte es nicht auch einmal ein MacOS for i386 Architektur geben?
    Nt4 läuft zumindest auf PPC.

    Ich bin im Moment sehr unentschieden, das einzige Argument ist für mich die Service freundlichkeit, bzw. die Zeitersparniss die ein G4 bringt,, nur so rechnet sich der Preis.

    Vielen Dank
     
  2. Wolli

    Wolli New Member

    Also der Umstieg lohnt sich für dich auf jeden Fall. Ja, der Mac ist zweifelsfrei sehr viel stabiler...
    Ich kenne beide Systeme, da ich früher auch mit PC's gearbeitet habe und heute auch ab und zu beruflich noch an solchen Kisten mal was machen muss.
    Wenn der Mac gut konfiguriert ist, (d.h. nicht 1001 Systemerweiterung installiert und so), treten praktisch keine Probleme mit dem System auf.
    IRQ-Probleme? Was ist das ;-). Sowas wirst du beim Mac nicht ein einziges Mal zu sehen bekommen. Gibt es gar nicht...!
    Abstürze sind selten und werden mit OS X noch viel seltener werden...!!!`
    Das OS neu installieren??? Hehehehe. EIGENTLICH NIE!!!

    Wartung mache ich nur mit NortonUtilities/Techtool Pro. Ansonsten sollte man zwischendurch mal den Systemordner nach überflüssigen Files durchforsten. Dazu gibt es auch noch ein Kontrollfeld namens Erweiterungen Ein/Aus, mit dem sich die Erweiterungen managen lassen.
    Hmmm. Ich denke, dass ich pro Monat wohl kaum mehr als eine Stunde für so Zeug aufwende.
    Nein, es wird wahrscheinlich nie ein MacOS für DOSen geben. Schliesslich könnte Apple dann die eigenen Rechner nicht mehr absetzen. Doch die Grundlage für MacOS X auf Intel-Prozessoren wäre eigentlich geschaffen (Darwin).

    Gruss Wolli
    www.wolli.ch.vu
     
  3. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Auch der Mac kackt ab, auch er ist nicht fehlerfrei.
    Wenn Du einen echten Arbeitsrechner brauchst, solltest Du nicht unnötigt unnützes Zeug installieren, dann läuft er auch stabil.
    Das der Mac nie abstürzt ist Wunschdenken, bei mir knallt der Explorer recht häufig, besonders in Verbindung mit Outlook, aber ich habe auch viel Krams im System.

    Eine gut gemachte DOSe ist nicht unstabiler, es läßt sich teilweise auch mehr retten, da dort nicht gleich die ganze Kiste einfriert und man besser einzelne Tasks killen kann.

    Der definitive Vorteil des Macs ist die einfache Bedienung, man hat einen absolut überschaubaren Systemordner OHNE kryptische und unbekannte Erweiterungen und die Systemwartung ist ebenfalls viel Streßfreier. Keine Registry und vor allem: KEIN C: !
    Das mit den blöden Laufwerksnamen schnall ich auch nie, völlig hohl.

    Ganz wichtig für Grafiker: Du kannst mehrere Monitore anstöpseln OHNE
    besondere Grafikkarten zu nutzen, einfach irgendwas reinstecken und loslegen. DOSen können das so einfach bis heute nicht ! Wenn dann nur mit immensen Einschränkungen. Wo waren die die letzten 10 Jahre ?

    3 (oder mehr) Monitore geben Dir viel Platz für Paletten und extra Fenster, da gibts es nichts besseres.

    Programme kann man (fast immer) einfach zwischen Platten hin und herwuppen, ohne das man die apps neu installieren muß.
    1000 Programme auf dem Rechner, egal, wird deswegen nicht lahmer wie bei einer DOSe,weil dort jedes app irgendwas im System verstellt.

    Alles in allem ist das System wesentlich besser zu nutzen, logischer und man klickt sich nicht tot wie auf ´ner DOSe .

    Selbst Mircrosoft schreibt für den Mac bessere Programme als für den PC, der Explorer hat seit langem Funktionen bei denen PC User feuchte Augen bekommen.

    Außerdem kannst Du mit Virtual PC dem PC Emulator bei Bedarf PC Apps nutzen und das in wirklich akzeptabler Performance.

    PC Teile kann man seit langem einbauen, das ist nicht neu.

    Was mich interessiert ist wie bei Dir die Performance mit zwei CPUs ist. Lohnt sich das unter Win ? Mit OS X scheint das ja endlich mal richtig abzugehen, gerade im Grafik und 3D Bereich.

    Ach ja, IRQ, im Mac kann man alle Schnittstellen gleichzeitig nutzen, nicht wie bei manchen DOSen, wo es Konflikte mit freien IRQs gibt. Und FireWire und USB laufen auch besser, jedenfalls wenn ich das mit DOSen Freunden vergleiche.......

    Die Patentlösung ist der Mac nicht, Du mußt entscheiden für welche Plattform es für Dich die besseren Apps gibt. Beide Welten haben Vor- und Nachteile.
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    Der Input den du bis jetzt bekommen hast ist ja schon ganz gut.
    ich möchte dazu nur sagen, dass ich seit 1989 einen mac habe und davor die computerei auf einem pc gelernt habe. damals waren welten zwischen den systemen, heute sind sie von der benutzeroberfläche ähnlicher geworden. aber nur ähnlicher, denn der mac ist immer noch wesentlich benutzerfreundlicher. ich bin kein tech pro und habe in all den jahren alle meine probleme selbst lösen können und damals gab es noch kein internet für jedermann.
    wenn du das system wirklich schlank hälst und nicht hunderte spiele und freeware draufpackst, dann läuft der rechner eigentlich sehr stabil. ich arbeite viel mit photoshop, quark, illustrator und mit diesen programmen fast nie einen crash gehabt. und dabei arbeite ich im photoshop schon öfter mit feindaten um die 100-150 MB, obwohl mein rechner schon betagt ist macht er alles klaglos mit. einen vorteil was die software angeht ist vielleicht auch, dass du uraltversionen mit wesentlich neueren systemen nutzen kannst und die meisten laufen anstandslos. ich glaube, dass das beim pc nicht so der fall ist. wir benutzen z.b auf dem system 8.6 einen quark 3.2r5 und der wurde geschrieben lange vor system 8.0. da kann man nämlich auch ein paar mark für updates einsparen, wenn man nicht immer das neueste haben muss.
    ich investiere vielleicht 1 stunde im monat, um meine platten und system zu prüfen und meinen systemordner ein wenig zu kehren. dann sollte man noch ein paar sachen wie schreibtischdatei neu anlegen durchführen und das wars bis zum nächsten monatsende.
    natürlich gibt es auch mal ein grösseres problem aber dafür sind ja backups da. ich mache jeden tag ein backup meiner arbeitsfestplatte auf eine externe platte(programm kopiert natürlich nur geänderte sachen und dauert circa 2 Minuten).ich hatte vor ein paar wochen ein ernstes problem mit dem festplattenkatalog nachdem mir plötzlich tagelang immer der netscape abgestürzt ist und ich natürlich erst mal so weiter gemacht habe. ich musste letztendlich meine arbeitsplatte löschen und neu initialisieren. dann habe ich mein backup wieder rüberkopiert und schon gings weiter bis heute ohne probleme. hat gerade mal eine halbe stunde gedauert.
    sowas könntest du bei windows glaube ich nie machen.
    neuinstalliert habe ich das os immer nur dann, wenn ich ein neues system gekauft habe und dann einen clean install machen wollte. bei mir lief os 7.6.1 3,5 jahre bis ich auf 8.6 gewechselt habe und das tat ich nur, weil ich eine firewire/usb karte installiert habe!!!
    ich komme aus der werbebranche und die meisten agenturen, designer, grafiker, litho anstalten und fotografen arbeiten mit macs.die werden schon wissen warum sie noch nicht auf windows gewechselt haben, denn da sitzen ja auch betriebswirtschaftler, die aufs geld und die anschaffungskosten schauen.
    bei den programmen, die du nutzt bist du mit einem mac sicherlich nicht am falschen platz. ausserdem macht das arbeiten auf nem mac viel mehr spass!
    grüsse
    peter
    PS: du würdest damit auch in den erlesenen kreis der macianer AUFSTEIGEN!
     
  5. BassTee

    BassTee New Member

    Hallo zurück,

    als erstes meine Frage an Dich bei dem was die G4 zur Zeit bieten denke ich das ein ähnlich ausgestatterter PC nicht deutlich unter dem Preis liegt wenn ich mir so Deine Anforderungen anhöre. Der Umstieg lohnt sich aber meiner Meinung nach nicht in jedem Fall, da ein gut gepflegter Dosenrechner ähnlich stabil ist. Ich betreibe Wartung und Support für beide Systheme und wenn man mal von OS X absieht, das ich noch nicht zum abstürtzen gebracht habe undterscheidet sich die stabilität der beiden Welten nicht großartig nur das der Aufwand bei Dosen um ein vielfaches höher ist. Müllt man einen Mac nicht mit Free und Shareware zu und läßt ab und an mal Norten und Techtool zu Zuge kommen braucht man eigentlich nur noch ein Auge auf die Systhemerweierungen werfen und man hat praktisch kein Abstürtze (solange man keine Microsoft Produkte verwendet, denn die sind prädestiniert den das Systhem zu killen). Was die Rettungs Möglichkeiten angeht muß ich dem bisher geschriebenen deutlich wiedersprechen ein Force Quit von abgeschmieten Programmen ist eigentlich fast immer möglich und Verlorngegangene Dateien lassen sich in den meisten Fällen mit einfachen Programmen zurückholen auch hier sind die Helfer von Norten nützlich. In hinblick auf das Finale OS X lohnt sich de Umstieg auf jeden Fall und für jemanden mit Ahnung und das scheinst du ja zu sein solle sich der Wartungsaufwand auf eine halbe Stunde im Monat beschränken.
     
  6. dkause

    dkause New Member

    Vielen Dank erstmal!

    Die MAC Nutzer scheinen auch die angenehmere Clientel zu sein.
    Macht es irgendeinen Sinn den Rechner über den Apple Shop zu bestellen (ausser Finanzierung) oder tut es auch Gravis oder ähnliches. Wie sind denn so die Erfahrungen mit Support für MacOS?
    Und hat jemand Erfahrungen mit einer Parallelinstallation von NT4 und MACOS; zwecks Performancevergleich der beiden Systeme?

    Danke

    Daniel
     
  7. Piranha

    Piranha New Member

    hi daniel

    ich denke, du mußt nicht über den apple store bestellen. gravis ist genauso gut, meist sogar etwas billiger...
    mac support ? brauchst du nicht. habe ich in 10jahren nie in anspruch genommen. nach einiger zeit kannst du eigentlich alles selber regeln. und sowieso sollten beim mac eigentlich wenige probleme auftreten (wenn doch, dies forum ist eine gute anlaufstation). warte erstmal mac os x ab. es soll angeblich echt hart sein dies system zum absturz zu bringen...
    mit win nt kenn ich mich nicht aus. da ist MacRama der spezialist. mit glück schaut er ja mal hier rein...

    also denn

    let´s go apple

    Piranha
     
  8. BassTee

    BassTee New Member

    Kaufen würde ich den Rechner aus Kostengründen meißtens bei Gravis, die sind doch erstaunlicher Weise meist immer noch die billigsten alledings solltest du auf jeden Fall noch mal bei Comspot und SendaMac nachschauen auch die haben manchmal gute Angebote. Schnell und günstig ist auch Pabst Computer und manchmal gibt man ja doch lieber ne Mark mehr aus, wenn man dafür nicht ewig warten muß, was einem bei Gravis gut passieren kann. Den besten Support bei Hardwarefehlern bietet Apple selbst, da ist Gravis echt das schlimmste was du dir vorstellen kannst (ich hab genügend erfahrungen mit denen gemacht). Software und System Support brauchen die wenigsten und wenn doch hilft das Forum. Sollte es ganz arg kommen kann ich helfen, wenn du aus Hamburg kommst ich biete in Hamburg und Umgebung Mac Support an.

    Was die parallel installation von OS und NT angeht würde ich dir abraten, auch wenn das OS bei diesem Versuch deutlich gewinnen würde, da NT einfach nicht für PPC entwickelt wurde und daher in der Performance nicht zu vergleichen ist. Solltest du vorhaben PC Programme auf dem Mac nutzen zu wollen kann ich dir Viruell PC und wenn es richtig,richtig schnell sein soll dann in verbindung mit einer Orange PC Karte.
     
  9. charly68

    charly68 Gast

    hallo

    also mac-os-x ist unix, allgemein ist es sauschwierig unix in die knie zu zwingen. (arbeite seit 11 jahren mit unix) win nt naja damit arbeite ich auch. ist ehrlich gesagt nicht meine welt was sich da immer zusammen braut. nt für ppc gibs es, aber soviel ich weis lief es damals nur auf moto-kisten und nicht auf apple rechner!!

    ich an deiner stelle würde den mac bei einen apple-händler in deiner nähe kaufen. mit gravis hab ich gute erfahrungen gamacht, auch bei hw-defekten. rechner oder was weiss ich unter den arm genommen ab nach gravis und im laden sofort ausprobiert. umtausch war nie ein problem. per mail-order ist da so eine sache. hab mir okt. 2000 einen brenner gekauft bei cyberport, nun ist der brenner defekt und müsste ihn erstmal hinschicken. bist der wieder da ist.....
    dabei wollte ich mal 75 dm sparen...... soviel dazu.

    charly schau dir mal mac-os-x an... du bekommst tränen in den augen, weil du dich mit win-nt rumschlägst
     
  10. iboy

    iboy New Member

    Hi
    Zur Frage "wie oft installiert Iht euer OS neu" ???
    NEU installieren?!?!?!
    Ich bin zwar erst 17, und arbeite erst seit vier Jahren mit dem Mac aber mein OS habe ich einmal installiert (vor vier Jahren).
    Ich mache eine Ausbildung zum Mediengestalter, arbeite daher täglich mit dem MAC hab auch mehrere zu Hause aber das OS neu installieren! Nee. Gelegentlich mal ein Absturz (Bin ich aber zu 75% selbst dran schuld, nicht das OS).
    Es lebe der MAC
    Gruß Matthias
     
  11. MacJester

    MacJester New Member

    He sag ma, haste tomatos on the eyes???

    Was glaubste denn warum dein Mac abstürtzt??? Haste ma auf die Herstellerfirma deiner CrashProgs gekuckt???

    Bingo, und es ward Hell!

    Meinste wenn die typen es nicht gebacken bekommen ein Stabiles Betriebssystem hinzubekommen, schaffen sie es für den MAC sauber zu programmieren??? Idiot bleibt Idiot, also ist dies kein wunder.

    Die Programme die er benutzen will, gehören nicht in diese BAD-AS-MS-PROGRAMMED-SOFTWARE also braucht er auch keine Panik davor haben.

    Achso, Ich vergas!! Microsoft ist die einzige Firma die PPC Assembler Befehle benutzt, deren benutzung Apple DEUTLICH UNTERSAGT HAT. Dann kann es eigentlich auch nicht klappen!!

    Gruss an alle anderen

    MacJester
     
  12. MacJester

    MacJester New Member

    Jo

    ich gehöre in die Kategorie, Crash-it-and-try-to-rescure-on-your-way um die einzelnen Progammierbefehle zu lernen, und in die abtiefen des Macs zu tauchen. Also wenn man sich einigermassen geschickt anstellt, nicht 1k systemerweiterungen installiert etc, dann ist es durchaus möglich das dein Mac mit MS OFFICE extrem stabil läuft.

    Meine erfahrung.

    Mein Mac stürzt mit sicherheit häufig ab.

    Ich mach aber auch sachen die in die oben genannte Kategorie fallen. Ich würde sagen 99,5% meiner Abstürze sind selbst verschuldet. Diesen Monat waren es schon 12 Crash. Das heißt nicht "BOOM" rechner tot! Das heißt upps, programm zu, einmal doppelklick und neu geöffnet (dauert ca. 2 sec, je nach programm)!

    Also für normale Nutzer, vor allem wenn sie Support (geben, nicht nehmen) erfahrung haben, sollten sie mit diesem Betriebssystem absolut keine Probleme haben.

    Gruss

    MacJester
     
  13. MACrama2

    MACrama2 New Member

    hallo macjester

    also die stabilität hat nix mit der größe von SERW. zu tun..
    mein OS umfaßt 70MB die größte erw. hat 4,671 MB und der G4 läuft und läuft und läuft... es sei den mir is fad und ich spiel mich blöd rum, dann kommts schon öfters vor das ich mal neustarte ansonsten nicht..

    also die stabilität und die einfachheit des systems sind NT weit überlegen...
    das non plus ultra für den hart arbeitenden user...

    ra.ma.
     
  14. Macsimum

    Macsimum New Member

    CAPSLOCK MACHT DUMME AUSSAGEN AUCH NICHT WAHRER!
     
  15. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Also:

    G4 holen (hast Du was andres in einem Macforum erwartet ;)?

    Ernsthaft:
    MacOS installieren - fertig. Updates so alle halbe Jahre, Zeitbedarf für Update 15 - 30 min.
    Abstürze: ja
    Anzahl: abhängig vom Softwareumfang und den "Bastel- und Probierneigungen" des jeweiligen Macianers. Ich zähle mich zu den Nichtbastlern und habe alle 3 Wochen einen Crash, meist mit Internet-Explorer oder unausgereifter Shareware.
    Hauptprogramme: Photoshop, Office mac 2001, WordPerfect, AppleWorks, Spiele (muß auch sein).
    Das aktuelle MacUp-Heft enthält einen umfangreichen Artikel zu "Architektur auf dem Mac" (von Praktikern geschrieben und beurteilt).

    Kurz: ein Mac rechnet sich - immer!
     
  16. MacJester

    MacJester New Member

    Hi

    Ich glaube du hast mich ein wenig falsch verstanden, was auch verständlich ist. Ich meinte nicht 1Kbyte große Systemerweiterungen, sondern 1k Systemerweiterungen, was soviel heißt wie 1000 stück im System. k = kilo = 1000

    Sorry das diese stelle nicht ganz klar war.

    Gruss

    MacJester
     
  17. Maccer

    Maccer Gast

    Wie geht das mit den PPC assembler Befehlen. Stimmt das? Der InternetExplorer ist ja auf der MacOS System CD (Wenn IE mit dem MacOS Probleme macht, wär der doch nicht drauf...)!

    Uber Microsoft liest man schon jedes überhaupt mögliche Gerücht!

    Gruss
     
  18. MACrama2

    MACrama2 New Member

    aso, das solltest du aber dazuschreiben :)

    ra.ma.
     
  19. MacJester

    MacJester New Member

    Ok. Gerücht bleibt Gerücht, aber übertreibt man doch manchmal nicht wenn man andere Leute ein wenig aufscheuchen will??

    Nun, das ändert trotzdem nichts daran, das die meisten nicht von mir verschuldeten Fehler in MS Produkten auftauchen, was einen ja auch schon wundern sollte ;)

    Assembler ist eine Programmiersprache, die den Maschinenbefehlen extrem ähnlich sind. Jeder Prozessortyp hat seine eigende Assembler- das heißt Maschinensprache, daher auch die wohlbekannten Portierungsprobleme.
    Gruss

    MacJester
     
  20. Bernd Kettel

    Bernd Kettel New Member

    Ich habe seit einiger Zeit einen Power Mac G4 mit 350 MHz (virtueller Speicher auf der Festplatte abgeschaltet), 448 MB RAM und OS 9.04. Ich betreibe auf diesem Gerät meine Layout-Arbeiten (Photoshop, Illustrator, PageMaker etc.). Gleich nebenan auf meinem Schreibtisch steht ein Pentium II Rechner mit 450 MHz und 128 MB RAM. Der dient mir für die Schreib- und Kommunikationsarbeit und läuft unter Windows 2000 Workstation (meinst du das mit NT5? Ich kenne sonst nur NT4).

    Wenn ich beide Rechner vergleiche, ergibt sich folgendes Bild:

    Der MAC ist im Grafikbereich (große Bilder, sehr komplexe Vektorgrafiken, große Layout-Dateien) deutlich schneller und zuverlässiger als der Windows-Rechner. Außerdem ist die Bildschirmdarstellung wesentlich besser als beim Windows-Rechner. Allerdings stürzt er mindestens so häufig ab wie der Windows-Rechner. Das Betriebssystem des MAC scheint mir einfacher zu warten als Windows.

    Deutliche Vorteile hat der Windows-Rechner im Netzwerk- und Kommunikationsbereich. Wenn ich auf einem Windows-Rechner meine Netzwerkkarte und den Modem bzw. die ISDN-Karte eingerichtet habe, muss ich mir darüber keine Gedanken mehr machen. Es läuft alles gleichzeitig und problemlos (seit über fünf Jahren, falls jemand spotten möchte). Nicht so beim MAC. Ich muss für die Netzwerkverbindung zwischen MAC und Windows ein Programm namens DAVE einsetzen. Dies verlangt eine eigene TCP/IP-Konfiguration für die Netzwerkkarte, unabhängig vom Modem. Wenn ich also die TCP/IP-Konfiguration für die Ethernetkarte ausgewählt habe, funktioniert die Remote-Access-Verbindung des Modems nicht mehr. Wahle ich dagegen die TCP/IP-Verbindung für dem Modem aus, kann ich die Ethernetverbindung vergessen - ich kann jeweils nur eines haben und bin gezwungen umzuschalten. Ich würde auch niemals auf die Idee kommen, mein Netzwerk über einen MAC zu verwalten.

    Meine vielfältigen Anfragen bei der APPLE-Hotline machten mir klar, dass dieser Service ziemlich arrogant und teilweise inkompetent ist. Wirkliche Hilfe fand ich stets hier im Forum, wo teiweise sehr fähige Leute sitzen. Ohne dieses Forum wäre ich manchmal fast verzweifelt.

    Die Kommunikationsprobleme zwischen MAC und Windows habe ich - auf Anraten von Mitgliedern des Forums - durch die Installation eines Proxy-Servers auf dem Windows-Rechner gelöst. Seither kann der MAC die ISDN-Karte des Windows-Rechners per Netzwerk nutzen und wirklich rasant online gehen.

    Hilft dir das?
     

Diese Seite empfehlen