unbekannte frauen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von quick, 6. März 2003.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da fällt mir doch ein:

    verdammte frauen

    wie nachdenkliches vieh im sande liegend wenden sie ihre augen zum horizont der meere ihre füsse suchen ihre hände fassen einander sind voll süssen sehnens und bitterem schauder

    die herzen vereint von langer vertraulichkeit durchwandeln die einen durchmurmelten waldgrund buchstabieren die liebe furchtsamer kindheiten und forschen im wald nach jungen bäumchen

    andere überqueren langsam und ernsthaft schwestern gleich die gespenstischen felsen aus denen antonius die nackten purpurnen brüste seiner versuchungen hervorbrechen sah

    es gibt welche die im schimmer herabfallender harze in der stille alter heidnischer höhlen dich o bacchus einschläferer der gewissens bisse zur hilfe rufen gegen ihre schreienden fieber

    die brüste anderer aber lieben das skapulier verbergen unter dem langen gewand die peitsche und mischen im waldesdämmer in einsamen nächten den schaum der lust mit den tränen der qual

    o jungfraun dämoninnen monstren märtyrerinnen grosse geister die die wirklichkeit verachten sucherinnen des unendlichen demütig und satyrhaft von ebensoviel schreien wie von schluchzern erfüllt

    meine seele ist euch in eure hölle gefolgt arme schwestern ich liebe
    und ich beklage euch um eure düstern schmerzen euren unstillbaren
    durst um die asche der liebe die eure grossen herzen füllt


    Charles Baudelaire, Freund des Absinth (1821 ? 1867)
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da fällt mir doch ein:

    verdammte frauen

    wie nachdenkliches vieh im sande liegend wenden sie ihre augen zum horizont der meere ihre füsse suchen ihre hände fassen einander sind voll süssen sehnens und bitterem schauder

    die herzen vereint von langer vertraulichkeit durchwandeln die einen durchmurmelten waldgrund buchstabieren die liebe furchtsamer kindheiten und forschen im wald nach jungen bäumchen

    andere überqueren langsam und ernsthaft schwestern gleich die gespenstischen felsen aus denen antonius die nackten purpurnen brüste seiner versuchungen hervorbrechen sah

    es gibt welche die im schimmer herabfallender harze in der stille alter heidnischer höhlen dich o bacchus einschläferer der gewissens bisse zur hilfe rufen gegen ihre schreienden fieber

    die brüste anderer aber lieben das skapulier verbergen unter dem langen gewand die peitsche und mischen im waldesdämmer in einsamen nächten den schaum der lust mit den tränen der qual

    o jungfraun dämoninnen monstren märtyrerinnen grosse geister die die wirklichkeit verachten sucherinnen des unendlichen demütig und satyrhaft von ebensoviel schreien wie von schluchzern erfüllt

    meine seele ist euch in eure hölle gefolgt arme schwestern ich liebe
    und ich beklage euch um eure düstern schmerzen euren unstillbaren
    durst um die asche der liebe die eure grossen herzen füllt


    Charles Baudelaire, Freund des Absinth (1821 ? 1867)
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da fällt mir doch ein:

    verdammte frauen

    wie nachdenkliches vieh im sande liegend wenden sie ihre augen zum horizont der meere ihre füsse suchen ihre hände fassen einander sind voll süssen sehnens und bitterem schauder

    die herzen vereint von langer vertraulichkeit durchwandeln die einen durchmurmelten waldgrund buchstabieren die liebe furchtsamer kindheiten und forschen im wald nach jungen bäumchen

    andere überqueren langsam und ernsthaft schwestern gleich die gespenstischen felsen aus denen antonius die nackten purpurnen brüste seiner versuchungen hervorbrechen sah

    es gibt welche die im schimmer herabfallender harze in der stille alter heidnischer höhlen dich o bacchus einschläferer der gewissens bisse zur hilfe rufen gegen ihre schreienden fieber

    die brüste anderer aber lieben das skapulier verbergen unter dem langen gewand die peitsche und mischen im waldesdämmer in einsamen nächten den schaum der lust mit den tränen der qual

    o jungfraun dämoninnen monstren märtyrerinnen grosse geister die die wirklichkeit verachten sucherinnen des unendlichen demütig und satyrhaft von ebensoviel schreien wie von schluchzern erfüllt

    meine seele ist euch in eure hölle gefolgt arme schwestern ich liebe
    und ich beklage euch um eure düstern schmerzen euren unstillbaren
    durst um die asche der liebe die eure grossen herzen füllt


    Charles Baudelaire, Freund des Absinth (1821 ? 1867)
     
  4. quick

    quick New Member

    Noch immer bin ich am Rätseln, warum ich in den letzten Wochen scheinbar zum begehrtesten Mann der Welt geworden bin. Viele Frauen wollen mich kennen lernen, trauen sich allerdings nicht, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen. Mit einigen hatte ich offenbar schon Kontakt, deshalb soll ich mich wieder mal melden und schicken schon mal geile Grüße. Manche haben nette Fotos von sich oder uns ins Netz gestellt, die ich mir unbedingt ansehen soll.'[/I]

    http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/glosse/14293/1.html
     
  5. Harlequin

    Harlequin Gast

    Ich bekomm´ sie auch nie vom Hosentuerndel weg.
    Jeder hat sein Kreuz zu tragen . . .

    .
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Du musst denen einfach nur was aufschreiben - ohne Umlaute. Und schon sind die alle weg...
    :p
     
  7. quick

    quick New Member

  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Stimmt, das hat bei mir auch stark zugenommen. Ich glaube zwar an sowas wie Frühling, aber so schlimm wars noch nie.

    Und fast alle haben web.de-Adressen. Darum habe ich jetzt bei meinem GMX-Account einfach alle Mails von web.de als Spam einstufen lassen, außer die, die mir bekannt sind.

    Feddich.
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich bin auch der begehrteste Mann der Welt
     

Diese Seite empfehlen