Und der Tablet-Mac kommt doch!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von T-Rex, 29. Januar 2007.

  1. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Das Thema ist nicht neu, wird aber im Lichte von iPhone und ModBook wieder ganz akut und bekommt durch einen gewichtigen Hinweis Feuer ...

    SpassamDienstag enthüllt:
    Der Tablet-Mac steht vor der Türe!

    Wen meine Argumente für diese "heiße" These interessieren, dem empfehle ich einen Blick auf die News auf meiner Homepage (s.u.). Ebenso natürlich allen Zweiflern und Freunden eines solchen Konzeptes.

    Ich bin auf die Diskussion zu diesem Thema gespannt!
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Der erste Einwurf ist schon da :p : Wenn ich einen Tablet-PC umdrehen muß, um an sein Wechselmedien-Laufwerk zu kommen, dann komme ich dabei nicht umhin, auf den Bildschirm in irgendeiner Weise unkontrolliert Druck auszuüben. Was ein geöffnetes Textverarbeitung- oder Grafikprogramm mit solchen "Eingaben" anfängt, kann sich jeder selber ausdenken.
    Nein, auch Tablet-PCs benötigen einen Zugang zum Laufwerk in einer Weise, bei der der Rechner mit dem Gesicht nach oben liegenbleiben kann.

    Ein schwer- oder unzugängliches Laufwerk im Gehäuseboden deutet eher darauf hin, daß dieses ein Medium enthält, das nicht oft gewechselt werden muß, z.B. Kartendaten eines Navigationssystems.

    Grüße, Maximilian
     
  3. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Das iPhone kann erkennen, ob man es waagerecht oder senkrecht hält und stellt Funktionen entsprechend um. Das könnte der Tablet-Mac ebenfalls nutzen und erkennen, ob er gerade zur Benutzung verwendet wird oder gedreht ist, um einen CD-Wechsel auszuführen... ;)

    Wenn man den Tablet-Mac herumträgt, und das ist ja wohl sein Hauptsinn, dann ist es nur logisch, dass man ihn zum CD-Wechsel ablegen muss. Dazu muss er nicht "mit dem Gesicht nach oben" bleiben.

    P.S. Ich bin so frei und nehme Deinen Einwand mal auf!
     
  4. Fadl

    Fadl New Member

    Wenn man ein Notebook oder Tablet PC zum einlegen einer DVD umdrehen muss so würde mich das doch sehr stören.
    Das wäre in meinen Augen wirklich schlecht designt. Vor allem alles andere als Anwenderfreundlich.
     
  5. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Ich glaube im Gegenteil, das gerade diese Lösung bei einem ultra-portablen Gerät absolut anwenderfreundlich wäre!
     
  6. Fadl

    Fadl New Member

    Was soll daran anwenderfreundlicher sein als ein seitlicher Slot-in oder Schlittenmechanismus?
     
  7. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Stell Dir mal vor, Du müsstest eine CD wechseln bei einem Gerät, dass Du in den Händen mit Dir rumträgst und müsstest diese in einen seitlichen Schlitz einfriemeln. Das heißt: Ein Hand hält Mac, eine schiebt CD ein.

    Oder besser: Nimm einfach mal ein 1,5kg schweres Buch in die eine Hand und versuche dann mit der anderen Hand eine CD ortsgenau auf der Seite reinzuschieben... das ist schwer und unergonomisch. Aber dreh das Buch auf den Rücken und leg die CD einfach vor Deinen Augen darauf - das ist viel einfacher und geht sogar ohne Ablegen.

    Und wenn Du den Tablet-Mac zum CD-Wechsel irgendwo ablegst, ist es auch einfacher (zumindest garantiert nicht umständlicher!), wenn eine Klappe am Boden, also auf der Rückseite ist, als wenn Du die CD seitlich einschieben musst wie bei einem MacBook.

    Ich glaube, die Idee macht wirklich Sinn.
     
  8. phil-o

    phil-o New Member

    Klar. Es dreht sich nämlich selbständig um, sobald eine CD in seine Nähe gebracht wird...

    ...und dreht sich nochmal um, wenn die CD wieder entfernt wird, um weiterzuschlafen... :p

    Komisch, dass die Zeichnung auf dem Ti-Book-Design beruht. Ich tippe da auf Schubladenleiche. Rest in Peace but rest...

    Und zum Tablet-PC: nach dem ganzen Tablet-PC-Desaster und dem Nullnutzen, den ein normaler Computeruser von einem Tablet-PC hat, wäre Apple schön blöd, ein solches Dingsbums herzustellen. Spätestens nach drei Tagen nämlich würde jeder Depp merken, dass Tablet-PCs für Normalmenschen vielleicht ein nettes, aber im Grunde unbrauchbares Spielzeug sind. My 2c.
     
  9. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Nein, sobald man den Tablet-Mac dreht, schaltet er die Eingabemöglichkeit des Touchscreen aus.

    Der Patent-Antrag wurde am 25. Januar 2007 gestellt. Nix Schubladenleiche. :)
     
  10. phil-o

    phil-o New Member

  11. Fadl

    Fadl New Member

    Blödsinn :)

    Bei nahezu jedem erhältlichem Notebook schiebt man die DVD entweder seitlich oder von vorne in einen Slot-in oder über eine Lade ein.
    Hat sich da je jemals einer beschwert? Ich möchte jedenfalls nicht umständlich das Notebook umdrehen und mit der kratzempfindlichen Displayoberfläche auf verschiedene Oberflächen legen nur um eine DVD einzulegen. Umständlicher geht es doch kaum noch.
    Ich kann Apple nur raten so etwas niemals anzubieten.
     
  12. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Einen Tablet-Mac wird man anders benutzen als ein Laptop. Daher gibt es auch keinen Grund, dass Funktionen wie CD-Einlegen genauso funktionieren wie beim normalen Laptop, v.a. dann nicht, wenn es bessere Möglichkeiten gibt, s.o.

    Naja, patentieren lassen haben sie sich das schonmal. So ein Patentantrag kostet Zeit und Geld... Nur weil Apple 12 Mrd. auf der hohen Kante hat und das Geld irgendwie loswerden muss, machen die das jedenfalls nicht ;)
     
  13. Fadl

    Fadl New Member


    Aber denk doch einmal bitte genau nach wie praxisfremd das ist. Stell dir vor ich habe einige DVDs/CDs und möchte diese durschauen. Da soll ich dann jedesmal das Book umdrehen um die DVD zu wechseln? Und dann die kratzempfindliche oberfläche des Books womöglich noch auf eine Jeans etc. ablegen?
    Das kann nicht dein Ernst sein. Das ist doch extrem umständlich!
     
  14. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Es ist die Frage, ob der typische Tablet-Mac-Nutzer ständig CDs durchschauen wollen wird.

    Er will ein Gerät haben, dass er überall ganz leicht und intuitiv bedienen kann, ohne Tastatur und Maus. Er tut das unterwegs! Der hat nicht ständig 20 CDs in der Hosentasche! Für diesen Kunden reicht es aus, wenn er das optische Laufwerk gelegentlich nutzen kann, wenn ihm mal ein Kollege seine Präsentation auf CD gibt oder so.
     

Diese Seite empfehlen