...und wer schützt die Kinder vor der Kirche ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Altermac50, 24. September 2007.

  1. Altermac50

    Altermac50 New Member

  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Da gibt es sicher eine Anweisung von ganz oben, wie mit diesen nicht so selten vorkommenden Fällen umgegangen werden soll. Ein schlimmer Skandal, Kinder scheinen denen scheißegal zu sein. Aber nicht umsonst musste die amerikanische kath. Kirche wegen genau des gleichen Verhaltens des Vertuschens, Abwiegelns und Bestreitens mehrere hundert Millionen Dollar Strafe bezahlen.
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wirklich überraschend ist das alle nicht. :shake:

    Grundübel ist das Zöllibat in der Katholischen Kirche :meckert:

    Gäbe es das nicht, dann hätten wir ausreichend Priester, die wissen, wie das wirkliche Leben ist.
    Ab so ist die katholische Kirche halt auch ein Anziehungspunkt für Pädophile. :frown:
     
  4. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Warum? Wegen der Messdiener, oder weil man als Priester Vertrauen erweckend ist und so leichter an die Kleinen rankommt?
    Aber würde die Abschaffung des Zöllibats Pädophile hindern, Priester zu werden?
     
  5. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Glaubst du, dass jemand Priester wird, wenn er weiß, wie das wirkliche Leben ist?
    Zweite Frage: Wer braucht "genügend Priester" in Zeiten, da immer mehr Menschen entweder ihre spirituelle Entwicklung selbst in die Hand nehmen, oder sich ganz von der Kirche abwenden?
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Fest steht, dass nahezu alle Missbrauchsfälle durch katholische Geistliche begangen werden.

    Und der wesentliche Unterschied zwischen katholischen und protestantischen Geistlichen ist das Zölibat.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

  8. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich weiß nicht so recht, was ich mit diesem Link anfangen soll. Offensichtlich hat der Autor des Wikipedia-Eintrags einen kirchlichen Hintergrund. Was diese Leute gerne verschweigen, ist die Tatsache, dass die meisten Gemeindemitglieder nur solche sind, die durch Taufe eben automatisch Mitglieder geworden sind, sonst aber eine Kirche kaum von innen sehen. Du kannst das leicht überprüfen, wenn du zum Beispiel in einer Stadt sonntags die Runde in den Kirchen machst: zumeist gähnende Leere.

    Auf dem Lande ist es anders, das gestehe ich gerne zu, aber das hat auch mit Sozialzwängen zu tun. In einer kleinen Gemeinde, wo jeder jeden kennt, nicht zur Kirche zu gehen oder ihr nicht einmal anzugehören, das ist kein leichtes Unterfangen. In der Anonymität der Städte fällt der Austritt wesentlich leichter.

    Es gibt ja durchaus schon Pfarrer, die nicht nur eine Gemeinde betreuen, aus Mangel an Schäfchen. :)
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Willst du damit sagen, dass es keinen (katholischen) Priestermangel gibt ? :confused: :confused:

    Was du sonst geschrieben hast stimmt wohl, ändert aber nichts am real existierenden Priestermangel . :shake: http://www.google.de/search?hl=de&q=priestermangel+katholisch&btnG=Google-Suche&meta=
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich glaube, da ist Wunschdenken bei den Kirchen im Spiel. Wie kann es denn sonst sein, dass sie immerzu über Schäfchenschwund klagen und andererseits von Priestermangel reden? Ich könnte mir auch vorstellen, dass da die Priesterseminare dahinterstecken. Die Ausbilder werden vielleicht arbeitslos, wenn nicht genügend Anwärter kommen.

    In der BRD leben etwa 82 Millionen Menschen, davon sind etwa 27 Millionen Katholiken und 27 Millionen Protestanten. Jedes Jahr treten etwas mehr als 100.000 Menschen aus der katholischen Kirche aus. Abgesehen von einem Austritts-Boom in den 90ern ist die Austrittszahl relativ konstant, bei der evangelischen Kirche ist er rückläufig. Wenn das so weitergeht, kannst du dir ausrechnen, dass es immer weniger kleine Katholiken geben wird, weil immer weniger Menschen ihre Kinder taufen lassen. Kirchenaustritte

    Und selbst die getauften sind ja durch diesen kirchlich-staatlichen Verwaltungsakt "Taufe = Kirchenmitgliedschaft und daher Steuerpflichtigkeit" nicht automatisch aktive Gemeindemitglieder, die einen Priester bräuchten. Die wenigsten von denen gehen später einmal regelmäßig zur Kirche, wage ich zu behaupten. Wie man angesichts solcher Fakten von "Priestermangel" sprechen kann, ist mir schleierhaft.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Auch für einen schlecht besuchten Gottesdienst braucht man Priester. :nicken:

    Willst du den Priestermangel als Propaganda der Kirche abtun ? :confused:
    Arbeitlose Dozenten ( sind auch Priester ! ) in der Kirche ? :confused:
    Priester werden nicht entlassen!

    In Bayern gibt es diverse Kirchen, die Priester aus Afrika ( kein Witz ) ,Lateinamerika usw. haben, weil es keinen deutschen Nachwuchs gibt.


    Aber was solls , reden wir lieber über die Rolle des Zölibats bei Thema. :)
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, durch das Zölibat sterben die Priester aus, wenn sie keinen Sex mit Kindern haben. Oder so ähnlich.
     
  13. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Die machen sich selbst was vor.

    Die müssen dann in die Verwaltung oder sie schreiben Bücher für die immer weniger werdenden Insider.

    Mag sein, dass die Bayern noch einen stärkeren Bedarf an katholischen Priestern haben, als der Rest der Welt. Als der Ratzi durch Deutschland tourte, war ja auch die bayerische Berichterstattung die ausführlichste der Welt. Und wenn die Bayern sogar farbige und lateinamerikanische Priester nehmen, dann muss die Not groß sein. Ich gönn's ihnen.


    Das Zölibat ist ganz offensichtlich auf Heuchelei gegründet, wie man durch die Jahrhunderte, um nicht zu sagen durch die Jahrtausende beobachten kann. :teufel:
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Endlich bringt einer diesen billigen Kalauer, ich habe mich nicht getraut :biggrin:

    Weiteres wissenschaftliches Rätsel:

    Wie vermehren sich Schlümpfe eigentlich so schnell ... :confused:
     
  15. Altermac50

    Altermac50 New Member


    Ich freue mich über jede anständige Polemik - aber bist du damit nicht ein bißchen weit vom Thema abgekommen...? :eek:)
     
  16. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Es war in den Uranfängen der katholischen Kirche durchaus so, dass Priester verheiratet waren. Die Einführung des Zölibats (Ehelosigkeit!) kam erst später. In neuerer Zeit gibt es wohl immer wieder Ausnahmen zu dieser Regelung. Vielleicht erleben wir es noch, dass die katholische Kirche das Zölibat ganz aufhebt, um dem von dir skizzierten Phänomen entgegenzuwirken und den "Priesternachwuchs" zu fördern. :teufel:
    Zölibat
     
  17. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    An sich ist die Sexlosigkeit doch etwas widernatürliches, gegen das Leben gerichtetes – und passt daher doch vorzüglich zur katholischen Kirche.
     
  19. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Das sehe ich auch so. Das Foto habe ich gerade gefunden:

    [​IMG]
     
  20. batrat

    batrat Wolpertinger


    :redface: Äähh..... Convi hat angefangen. tschuldigung :embar:
     

Diese Seite empfehlen