Unerwünschte Spam-Mails über eine Regel filtern

Dieses Thema im Forum "OS X Mountain Lion" wurde erstellt von Unverstanden, 2. Januar 2013.

  1. Tut mir so sorry, aber beim besten Willen: Das ist vollkommen UNverständlich.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Wieso unverständlich? Inhaltlich verstehe ich das, aber ob das so sinnvoll ist, eine Filterregel auf den Return-Path aufzubauen, ist nicht so sinnvoll, weil der auch meist gefälscht ist oder gar nicht existiert und sich daher ständig ändert.

    Viel sinnvoller ist es, das Vorschaufenster auszublenden, dann in der Liste eingegangen Mails auf die Mail zu klicken und als Werbung zu markieren. Blendet man die Vorschau nicht vorher aus, wird die Mail angezeigt und damit werden Bilde und auch unsichtbares von Servern nachgeladen, was den Spamern anzeigt, dass die Mail geöffnet wurde und somit die Adresse existiert. Damit wird den Spamern angezeigt, dass diese Adresse beim Weiterverkauf noch wertvoller ist! Damit wird die Flut neuer Spam erst richtig angeheizt...

    Ist erstmal die Mail als Spam gekennzeichnet, dürften Mails mit ähnlichem Inhalt dann anhand des "Fingerabdrucks" zukünftig automatisch als Spam erkannt, denn der Spamfilter von Mail ist ziemlich gut.
     
  3. rené

    rené Gast

    das hauptproblem ist doch ganz ehrlich der schlechte oder nicht vorhandene filter von apple selbst.
    da kommt soviel müll durch. sogar an icloud email adressen. die man noch nie gebraucht hat.

    und wie filtere ich den ganzen müll zuverlässig auf ipad und iphone? ich nutze meinen mac nur noch sehr, sehr selten,
     
  4. hidden_surfer

    hidden_surfer New Member

    In den Mail-Einstellungen => Werbung gibt es doch umfangreiche Optionen, um sich unerwünschte Werbung vom Hals zu halten.

    Interessant ist hier in Thunderbird, dass man einstellen kann, dass NUR Emails komplett heruntergeladen werden, deren Adressen im Adressbuch stehen. Unbekannte Mails bedürfen dann eines Klicks auf einen Button, durch den sich dann die Bildchen etc. bei Bedarf nachladen lassen. Klickt man nicht, sieht man lediglich die Platzhalter. Zudem besteht die Option, den Absender mit in das Adressbuch aufzunehmen.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Viel besser ist es, wenn der lokale Spamfilter erst gar nicht aktiv werden muss! Will sagen, besser ist es, wenn schon auf dem Mail-Server wirksam gefiltert wird. Dann ist die Sache mit iPad & Co kein Problem mehr. Auf der anderen Seite, wer mag schon den Provider wechseln, weil der bisherige einen schlechten Filter hat.
     

Diese Seite empfehlen