Ungeschütztes WLAN

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 5. März 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    Erstaunlich: :O

    Der NAchbar mit dem ungeschütztem W-LAN macht sich sogar strafbar:

    http://blog.kanzlei-drroth.de/85-85.html

    "Ein WLAN-Anschluss muss mit einem Passwort geschützt werden, sonst droht eine Abmahnung, so hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 12.05.2010 entschieden ( Az.: I ZR 121/08). Privatpersonen können auf Unterlassung, nicht dagegen auf Schadensersatz in Anspruch genommen werden, wenn ihr nicht ausreichend gesicherter WLAN-Anschluss für Urheberrechtsverletzungen von unberechtigten Dritten genutzt wird."

    :moust:
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, die Content-Mafia hat da ganze Arbeit geleistet. Aber es geht ja auch immer um die Terroristen, die sich über offene W-LAN Netze zu ihren Anschlägen verabreden.
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    So ist Deutsches Recht. Genauso, wenn Du Dein Auto mit offenenen Türen stehen lässt (was ich im Winter immer machen muss, weil die Italienischen Konstrukterure vergessen haben, dass es anderso im Winter kalt wird und Verschlussmechanismen so einfrieren können, dass auch Türschlossenteiser nicht hilft.) So mache ich mich permanent strafbar. Dagegen ist mein ungeschütztes WLAN (was es in der Tat ist) Kleinkram.
     
  5. ermac

    ermac Member

    vielleicht hilft Dir ein W-Lan-Kabel………
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Gegen das Einfrieren italienischer Autotürschlösser?
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Mein Bruder surft jetzt erstmal weiter bis er sein eigens WLAN hat. Er ist gerade umgezogen und hat momentan nur einen Surf-Stick.

    Ich hätte allerdings Bedenken, ob der Eigentümer des WLAN nicht alles nachvollziehen kann, was ich im Internet mache ( z.B. Banking oder allgemein: Passworteingaben ) :confused::augenring
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Wenn er nicht mal weiß (oder blickt) wie er sein WLAN schützen kann, wie soll er dann fremden Datentraffic abgreifen?
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Vielleicht macht er det janze ja genau weil er fremden Datentraffic abgreifen will? Ich bin oft genug unterwegs und verwende dabei fremde WLANs (Hotels, Flughäfen), aber sensible Dinge wie Online-Banking und -Shopping sind da für mich tabu. Ich habe zwei Standardpasswörter, eines für unkritische Sachen wie z.B. dieses Forum hier, und ein „wertvolles“ für potenziell teure Angelegenheiten. Letzteres benutze ich ausschliesslich an meinem eigenen Anschluss.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Ist natürlich möglich.

    "Die Welt" ist schlecht.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Womöglich ist es gar ein Schläfer ? :augenring
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Genau. Und wenn das richtite Stichwort über sein WLAN kommt, wacht er auf und schreitet zu üblen Taten. „The woods are lovely, dark ,and deep, but I have promises to keep, and miles to go, before I sleep. Remember: Miles to go before I sleep“. Charles Bronson Fans wissen, wovon die Rede ist (Telefon (1977)).

    Und je mehr ich darüber nachdenke, umso abstruser erscheint mir die Rechtslage: Nicht der Einbrecher ist schuldig, sondern derjenige, der den Einbruch ermöglicht... Das lässt sich bestimmt noch erweitern: Nicht der Vergewaltiger ist der Verbrecher, sondern die Frau, deren Keuschheitsgürtel nicht mit einem Sicherheitsschloß mit mindesten 64 Bit Veschlüsselungscode gesichert ist. Wahnsinn. Da will ich doch lieber im Mittelalter leben, da herrschten noch klare Verhältnisse.
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Da fällt mir ein, dass ich beim Bund mal zum Treppenputzen "verurteilt" wurde, weil ich meine Spind unverschlossen gelassen hatte.
    "Verleitung zum Kameradendiebstahl" lautete die "Anklage" . :eek:)
     

Diese Seite empfehlen