Unix ausführbare Datei

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gogospel, 22. März 2007.

  1. gogospel

    gogospel New Member

    Hallo, ich arbeite mit Freehand und habe das Problem, dass plötzlich Dateien ohne Dateiendung auf dem Mac und auch auf dem Dateiserver liegen, welche mit "Unix ausführbare Datei" deklariert werden. Wenn ich eine solche Datei mit dem Texteditor öffne, erscheint in der ersten Zeile, dass die Datei von Freehand ist, alles weitere ist aber vermutl. binär, also nicht lesbar. Weiss jemand, was es mit diesen Dateien auf sich hat?
     
  2. JoJu

    JoJu New Member

    Mac OS braucht keine Dateiendungen, jedenfalls nicht so zwingend wie Windows.
    Was passiert, wenn Du die Datei doppelklickst?
    Kannst Du sie mit Freehand öffnen?
    Können die Dateien Überbleibsel von einem Programmabsturz sein?
     
  3. gogospel

    gogospel New Member

    Danke erst mal für die Antwort. Wenn ich eine dieser Dateien doppelklicke, werde ich aufgefordert ein Standardprogramm anzugeben, mit dem das Dokument xxx geöffnet werden kann. Mit Freehand lassen sich die Dateien nicht öffnen.
    Aufgrund der Menge dieser Dateien erscheint es mir eher unwahrscheinlich das diese Dateien von einem Absturz sind.
     
  4. JoJu

    JoJu New Member

    So ist das ein wenig schwierig einzugrenzen.
    Seit wann tauchen diese Dateien auf?
    Was sind ähnliche Merkmale? (Keine Endung, klar, aber wie sind die benannt? immer ähnlich?)
    Kann man einen intelligenten Ordner erstellen, in dem die Dateien erscheinen, um einen Eindruck zu haben, wann was erstellt wurde?
    In welchen Ordnern liegen diese Dateien hauptsächlich?
    Sind es Sicherungsdateien von Freehand? D.h., kann man in Freehand einstellen, dass Sicherungsdateiene automatisch erzeugt werden?
     
  5. gogospel

    gogospel New Member

    Die Dateien tauchen auf, seit das System von einem Mac G4 auf einen Mac G5 getauscht wurde. OS ist 10.4.8. Ablageort für die Freehand-Dateien ist ein Suse-Linux 10.2 Fileserver. Die Dateien sind immer unterschiedlich benannt,teilweise in der Form ._dateiname. Sie liegen sowohl im Freehand-Ablageort, aber auch querbeet auf der Fesplatte. Wie schon gesagt, wenn ich eine der Dateien mit dem Texteditor öffne, steht in der ersten Zeile Freehand, der Rest schein binär zu sein. Ich weiss auch nicht, ob es Sicherungsdateien von Freehand gibt, so wie es z.B. bei Corel Draw der Fall ist. Ich muss dazusagen, dass ich ein absoluter Mac-Neuling bin und noch nicht sehr viel Erfahrung habe. Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
     
  6. JoJu

    JoJu New Member

    So kommt nun doch Licht ins Dunkel :cool: Noch zwei Fragen.
    Wie groß sind diese files?
    Wo sehen Sie sie - auf dem Monitor, der den Fileserver zeigt (da kenne ich mich nun überhaupt nicht aus mit Linux), oder auf dem G5 Mac?

    Ich sehe in Windows auf dem Mac oder in PC-Verzeichnissen, in die mein Mac "hineingeschaut" hat, auch Dateien, die mit "._" beginnen. Diese braucht der Finder, das sind Indexdateien. Man kann die in Windows über Anzeigeeigenschaften ausblenden, meistens sind sie auch nur grau angezeigt.

    Solche Files werden auch angezeigt im GMX- oder 1&1 Mediacenter, wenn ich nicht das MediaCenter zum Uploaden von Daten verwende (weil man da nur 5 auswählen kann), sondern über den WebDAV Zugang die Daten mit dem Finder ins MediaCenter kopiere. Diese "._" Dateien kann man aus dem mediCenter bedenkenlos löschen - andre Leute werden nur verwirrt, wenn 2 Dateien mit dem fast identischen Namen runtergeladen werden, aber nur die ohne "._" ist auch z.B. ein Bild.

    Keine Gefahr... :klimper:
     
  7. gogospel

    gogospel New Member

    Hallo, die Dateien liegen nur auf dem Fileserver. Die Grösse schwankt zwischen 0kb bis ca. 1000kb. Die Dateien sind wohl u.a. auch entstanden, nachdem beim Speichern verschiedener Dateien aus Freehand der Fileserver nicht verfügbar war. Gibt es eine Möglichkeit, diese Dateien auf dem Mac auszublenden?
     
  8. JoJu

    JoJu New Member

    Das hört sich nach überflüssigem Müll an. Ich würde jetzt (aber ohne Gewähr, dafür mit doppeltem Boden) im Finder einen "Intelligenten Ordner" anlegen, der nur die Dateien enthält mit "._" im Dateinamen (die "Hilfe" erklärt alles) und diese dann in den Papierkorb schieben.

    Dann Freehand öffnen und einige der damals (beim Fileserverproblem) bearbeiteten Dateien öffnen. Wenn das nicht klappt, müssen Sie die "._" Files wieder aus dem Papierkorb holen. Ich denke aber, dass das noch Trümmer vom Servercrash sind, temporäre Dateien, die weder Freehand noch Mac OS nun noch braucht.

    Ich glaube (! weiß aber nicht), daß nach dem Fileservercrash Ordner oder sogar Partitionen vielleicht unter Linux geändert (auch eine Wiederherstellung kann eine Änderung sein) wurden. Wenn der Server dann wieder mit Mac OS verbunden wurde - woher soll Mac OS nun wissen, was zwischenzeitlich passierte?

    Für neue Anfragen mit andren Problemen bitte zukünftig alle relevanten Infos und Zusammenhänge gleich geben, ein paar "Verdachtsmomente" Ihrerseits bestanden ja.
     
  9. arnbas

    arnbas New Member

    Versuch einfach mal die Freehand eigene Dateiendung mit einem Punkt davor dranzuhängen, der Finder fragt Dich, ob Du die Endung anhängen willst und dann sollte sie auch mit einem Doppelklick wieder zu öffnen sein, wir haben das manchmal mit Quark-Dateien, wenn sie ohne Endung auf eine ISO-CD gebrannt wurden. Einfach die Endung dranhängen und schwupps
     
  10. gogospel

    gogospel New Member

    Herzlichen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe.
    Hat mir jemand noch eine Buchempfehlung für Mac-Einsteiger?
     
  11. JoJu

    JoJu New Member

    Ich hatte mal eins von Zweitausendeins gekauft - ja genau, 10€ für 500 Seiten. Manchmal hat's was geholfen oder klarer werden lassen. Mittlerweile gibt es aber so viel Foren und sonstige Hilfen im Netz, dass ich finde, die Bücher halten mit der Entwicklung dieses OS nicht so richtig Schritt.

    Eine andre Möglichkeit: In manchen Städten gibt es auch so was wie "Mac-Stammtische" - einfach mal googeln.

    Bücher haben mitunter den Nachteil, dass ich zwar ein Problem gelöst haben möchte - das besteht aber auch darin, den Namen des Problems nicht zu kennen, also hilft ein Stichwortverzeichnis nur bedingt.
     

Diese Seite empfehlen