UNIX Plattenformat

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von iArne, 6. August 2001.

  1. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    ach so... nein, ich glaube, a/ux ist/wär dann das Filesystem (Plattenformat+Verzeichnis)... genauso wie HFS unter Apple (oder HFS+) und FAT32 oder NTFS auf windowsrechnern.
    für UNIXe gibts beträchtlich mehr: bfs, nfs, afs, aix, jfs oder eben UFS bei OS X (optional)!.... bei nfs dachte ich, es ist lediglich ein Network-File-System, wär aber möglich dass es mehr macht (siehe Artikel oben: ... nfs soll unter dem UNIX-Filesystem mehr können...)...

    grundsätzlich musst Du Dich nur herumschlagen mit:
    " Filesystemen
    " Datenformaten
    *gottseidank*....
     
  2. iArne

    iArne New Member

    Hi Leute,

    kann mir jemand die Vorüge des UNIX HD-Formats nennen ?

    Danke

    Arne
     
  3. gizmo

    gizmo New Member

    ich kenn nur flüchtig einen unschönen nebeneffekt: die bootpartition heisst ab sofort nur noch "/"...
     
  4. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    POSITIV:
    " kein Auslesen des Filesystems, falls ein (unerwünschter) Eindringling von OS 9 hochstarten sollte und sich Deiner OS X Partition bemächtigen sollte
    " NFS und andere Netzwerdienste sollen besser mit anderen UNIX-Systemen zurechtkommen (z.Bsp. direktes Mounten eines OS X Volumes von einem anderen UNIX-Rechner)
    NEGATIV:
    " Classic kann Probleme machen, muss irgendwie modifiziert werden und unter allen Umständen auf einer anderen HFS/+ Partition liegen

    (praktische Erfahrung hab ich allerdings nicht damit... doch, ausser dass ichs mal versucht hab zu installieren mit dem UNIX-filesystem und das Diskutilitie danach 12 Stunden "stillstand" und nix tat! *g*... es soll aber gehen!)
     
  5. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    das ist bei den meisten UNIXEN so.... die rootpartition heisst dann "/ oder /root", der Virtuelle Speicher "/swap", die Userpartition "/usr oder /home" und manchmal noch eine 4. mit "/var"... (unterschiedlich je Unix). Klar kann man diese Partitionen unter Classic nicht mounten, weil es diese Filesysteme nicht kennt!... aber passt auf: soltlet ihr das versuchsweise auf einer "1" HD probieren.... (auf der selben, bzw. einzigen die ihr habt), zusammen mit anderen Partitionen (z.Bsp. OS 9, Daten usw.)... dann kann es anschliessend sein, dass ihr die 3 Partitionen nicht wieder umformatieren könnt.... da das dämliche *sorry* Apple-diskutilitie keine Partitionen auf dem Startvolume mehr ummodeln kann.... das würde euch die "GANZE" HD löschen.... (vielleicht gings mit Norton, aber schwören würd ich nicht darauf, dass der die UNIX-filesysteme kennt und den "Hund" retten könnte!)...
     
  6. gizmo

    gizmo New Member

    ich versuch gerade, ein paar dinge auf die reihe zu kriegen, vielleicht könnt ihr mir helfen.

    - unter osX kann a/ux (<-hab ich das jetzt richtig im kopf?) das plattenformat sein, sozusagen darauf läuft nfs als "verzeichnisformat".
    - unter klassischem macos ist das plattenformat hfs oder hfs+. und das verzeichnis? afp?
    - wie sieht es da unter win oder winNT aus?
     
  7. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    unter Win gibts doch diese FAT16, FAT32 und NTFS.... (NT-Server)
     
  8. gizmo

    gizmo New Member

    ja, ich sehe, das scheint irgendwie etwas komplexer und vor allem verwirrend zu sein... trotzdem: ich gebe noch nicht auf! wie ist das denn nun genau mit hfs, afp, ntfs (<- hat ich ja ganz vergessen), nfs a/ux und co.?
     
  9. Kate

    Kate New Member

    Du musst unterscheiden zwischen dem Format des Filesystems und den Erweiterungen des Filesystems.
    Mac OS>Filesysteme HFS und HFS+, Ereweiterung MacNFS
    Mac OS X>Filesysteme HFS+ und UFS, Erweiterung NFS und einige andere, wie z.B. journaling Systeme.
    Windows 95>FAT16 und FAT32
    Windows NT>NTFS, Erweiterung NFS
    BeOS>BFS, Erweiterung NFS

    NFS gibt es als Erweiterung für viele Systeme, da es als Standard die meisten UNIX Varianten unterstützt.
     
  10. gizmo

    gizmo New Member

    kurze nachfrage: kann man "Windows 95>FAT16 und FAT32" ungefähr so verstehen wie "Mac OS>Filesysteme HFS und HFS+"? also quasi fat32 ist eine optimierte version von fat16? was bedeutet eigentlich fat?
     
  11. Kate

    Kate New Member

    Antwort: Kann man in etwa so verstehen wie Du das siehst. Tatsächlich ist FAT32 eine verbesserte Version von FAT16 mit der wesentlichsten Änderung eines grösseren möglichen Adressbereiches.

    FAT heisst ganz simpel File Allocation Table, also etwa "Tabelle der Datenspeicherplätze". HFS heisst übrigens auch ganz dümmlich nur Hierarchical File System, also "hierarchisch organisiertes Ablagesystem". Hierarchisch sind übrigens alle genannten Strukturen. UFS ist Unix File System. Auch sehr platt, diese Abkürzungen machen halt doch mehr her.

    Es gibt die seltene Variante eines verteilten Ablagesystemes, das aber für einen Anwender eigentlich nur chaotisch ist. Nicht aber für bestimmte Programme, weshalb man das oft bei Datenbanken findet, jedoch nie bei Desktopsystemen.
     
  12. gizmo

    gizmo New Member

    erstmal vielen dank für die ausführungen! da kommt mir gleich eine nächste frage in den sinn: das verzeichnis, wo befindet es sich eigentlich auf der hd - am inneren oder äusseren plattenrand?
     
  13. Kate

    Kate New Member

    Das hängt vom Filesystem ab, MacOS HFS Verzeichnisse liegen teils in den ersten Sektoren und teils in den mittleren. In der Regel gibt es auf dem Nullsektor einen Einsprungvektor auf eine Tabelle die im Prinzip irgendwo liegen kann, die selber die Vektoren zu dem/den Verzeichnissen beinhaltet, je nach Filesystem besteht ein Verzeichnis ebenfalls aus einer Tabelle mit den Einsprungvektoren der Dateien, bzw. den Dateianfängen. Jeder Dateischnipsel kann irgendwo liegen wo gerade Platz war und hat seinerseits einen Header, der auf den folgenden Dateischnipsel verweist.
    So gesehen ist ein wesentlicher Teil des Verzeichnisses zwar irgendwo am Anfang und in der Mitte einer Platte lokalisiert, aber ein anderer wesentlicher Teil ist komplett verstreut.
    Alles klar?

    Wenn du mehr Details wissen willst, solltest du mal die Macintosh Bibel lesen, gibt es im gut sortierten Buchfachhandel.
     
  14. quick

    quick New Member

Diese Seite empfehlen