Unsägliche Dokumentationen bei n-tv und N24

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 3. Juli 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Schaut jemand gelegentlich Dokus bei den beiden Sendern ?

    Ich empfinde die oft als unsäglich dumm, reisserisch und oft auch mit schlicht falschen Aussagen der "Experten" :crazy:
    Dazu immer eine supernervige Musik, die die Sache anscheinend dramatisch machen soll.

    N24: http://www.n24.de/wissen/dokumentationen/dokumentationen_1.html

    :augenring
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Ja, spät abends wenn nichts anderes kommt (wie z.B. „Magnum“ auf ZFD-Neo oder so) und ich sowieso davon ausgehen muß, dass ich dabei einschlafen werde. Die sind von der Qualität sehr unterschiedlich. Da gibt es absoluten Müll, aber auch recht gute, z.B. von National Geographic. Wenn Du echte Drecksdokus sehen willst, musst Du DMAX schauen... (kann ich leider nicht mehr, weil irgendwas bei uns die der Nähe die Satellitenfrequenz stört, auf der das gesendet wird.)

    Ich kenne hier (oberflächlichst) einen Höhlenforscher, der seit Jahren eine Dokumentation für N24 oder N-tv drehen will. Scheitert aber bisher daran, dass die nichts dafür bezahlen wollen, weil sie offenbar genug von dem Zeuch umsonst bekommen.
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Ja, die Geschäftswelt kann so grausam sein.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Neulich kam eine "doku" über die Apokalypse ( aus der Bibel ) . Da sagt dann ein Bibel"Experte" aus den USA "Noch keine Aussage der Bibel konnte wissenschaftlich widerlegt werden" *stöhn*
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Konnten denn welche wissenschaftlich widerlegt werden? (Oder irgendwelche Aussagen aus Grimms Märchen, wo wir gerade dabei sind?) Ich wüsste nicht.

    Aber ansonsten hast Du Recht, auf diese Apokalypsen-„Dokumentation“ bin ich beim Zappen auch schon gestossen (2 Minuten habe ich ertragen), die ist wirklich unterirdisch.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Mir gehen bei manchen Dokumentationen die ständigen Schnitte furchtbar auf den Geist. Unruhige Geister mögen es wohl nicht, dass die Kamera mehr als 2 Sekunden am Stück eine Szene zeigt. Wenn das doch mal geschieht, wird gerne wie verrückt gezoomt, dabei werden merkwürdige Geräusche eingespielt. Zur Ästhetik angeschnittener Köpfe sage ich schon gar nichts mehr.

    Irgendwie kommt mir das nicht selten vor als wenn ein Werbefilmer plötzlich das Metier gewechselt hat, dabei außer Acht lässt, dass die Zielgruppe keine Jugendlichen sind, denen man irgendwelchen elektronischen Schnickschnack andrehen möchte, sondern eher an Kultur interessierte ältere Zuschauer. So etwas tue ich mir nur ganz kurz an.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Mit fällt die Jericho-Geschichte ein. Mit Posaunen eine Stadtmauer zum Einsturz bringen. Aber eigentlich müsste es ja anderrum laufen : Die Anhänger der "Die Bibel wörtlich nehmen"-Fraktion sind beweispflichtig.
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Ja. Und dass die Kamera immer in Bewegung sein muss. Das war aber schon bei der Sendung„100(0) Meisterwerke“ (die ich ansonsten sehr geschätzt habe) so. Nie konnte man ein Bild als ganzes ruhig betrachten, immer fuhr die Kamera im Zoom-Modus hin und her und auf und nieder.

    Bei den N24/N-tv Dokomentationen ist auch lästig, dass sie für Amerikanisches Fernesehen geschnitten sind. Alle fünf Minuten eine Minute Werbung, danach fasst der Kommentator für die Kurzeitgedächtinisschwachen und die neu hinzugekommenen das bisher Gezeigte wieder zusammen. Bei uns findet aber nur jeder dritte Werbeblock statt (dafür länger), so dass man zwischen zwei Werbungen alles dreifach wiederholt bekommt.

    Wenn es geht, schaue ich lieber bei ZDF-Dokukanal, Br-Alpha oder Phoenix, die Öffentlich-Rechtlichen haben da schon noch einen anderen Qualitätsanspruch. Selbst „Klingendes Österreich“ auf BR-Alpha schlägt die „Versenkung der Bismarck“ auf N24 um Längen :p
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    lol
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Das würde ich jetzt nichtmal als physikalisch unmöglich bezeichnen. Wenn der Schalldruck stimmt und man eine Resonanzfrequenz trifft, kann schon der Mörtel aus den Mauerfugen bröckeln... (kannst Du daheim selber mit der Stereoanlage ausprobieren :biggrin:)

    Nein, denen genügt es zu glauben. Allerdings wären sie beweispflichtig, wenn sie mich missionieren wollten. Hat aber schon lange keiner mehr versucht.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Man denke auch andie Sinflutgeschichte: Meines Wissens das älteste Plagiat der Welt
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Seit der Mensch schreibt, schreibt er auch ab. Woher sonst die ganzen Bücher?
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Aber Hr.Dill. Dann hätte ja Gott selbst abgekupfert, weil er die Bibel ja Gottes Wort ist. :teufel: P.S. Guttenberg musste für dieses Vergehen sein Amt niederlegen :biggrin:
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Wer sollte Gott zwingen, sein Amt niederzulegen? Aber den Terminus "Gottes Wort" darfste nicht soooo wörtlich nehmen.
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Es gibt da diesen ehrgeizigen Mann mit dem Dreizack :teufel:
     
  16. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es gab mal eine Theorie von 2 amerikanischen Wissenschaftlern, dass alle Sintflutgeschichten auf ein tatsächliches katastrophales Ereignis im Mittelmeeraum zurück zu führen sei. Und zwar soll vor ca. 10.000 Jahren der Pegel des Mittelmeers durch Eisschmelze während einer Wärmezeit derart gestiegen sein, dass eine Barriere zum Schwarzen Meer dadurch gesprengt wurde und sich täglich Wassermaßen in Menge des Bodensees unter gewaltigem Getöse in das tiefer gelegene Schwarze Meer ergossen hätten. Diese Theorie wurde durch Siedlungsfunde tief am Meeresgrund gestützt, zudem war das Schwarze Meer wohl ursprünglich tatsächlich mal ein Süßwassersee.

    Diese Theorie wurde mittlerweile widerlegt. Der Zulauf vom Mittelmeer ins Schwarze Meer lief viel weniger dramatisch ab in einem erheblich größeren Zeitraum.
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

Diese Seite empfehlen