unsinnige Aktionen, die Apple-Usern das

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 26. November 2001.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Leben schwer machen
    ... und Interessenten von vornherein verschrecken.

    "Macs sind teuer"

    Stimmt, sie sind teuer. Es wird zwar immer argumentiert, man solle nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, sprich Mac nicht mit Dose. Aber der Kaufinteressent tuts trotzdem. Taktfrequenzen sind aussagelos, wird immer wieder gesagt. Stimmt auch. Aber was nützt dieses schöne Argument, wenn der Käufer die Wahl hat zwischen einem MacIntosh mit 450 Megahertz für 3900 DM und einem Athlon oder Pentium 3 mit Taktraten von über einem Gigahertz für weniger als 2500 DM. Was wird er wohl tun? Richtig, er kauft nicht den Mac. Ist ja auch logisch, denn die meisten Aufgaben erledigt der Dosenrechner schneller oder wenigstens nicht langsamer. Wozu also so viel Kohle abdrücken.
    Die Ausstattung der Dosen reicht den meisten Anwendern völlig aus, weshalb man ihnen auch nicht klarmachen kann, weshalb sie für einen Mac mit ein paar Anschlüssen mehr so viel mehr bezahlen sollen.

    "Es gibt zu wenig Software für den Mac"

    "Unsinn! Es gibt alles, was für 99% der Anwender ausreicht."
    Nun ja, das ist wohl eine Frage des Anspruches. Aber bei Computern verhält es sich eben genau wie mit fast allen anderen Gütern: Der Kunde weiß nicht immer schon von vornherein wie er das teure Stück einmal nutzen wird. In ein ? zwei Jahren mögen die Anforderungen andere sein als zum Zeitpunkt des Kaufes. Am Beispiel eines Kamerakaufes kann man sehr schön sehen nach welchen Überlegungen ein Interessent vorgeht. Die Camera X ist ein sehr teures Hightech-Produkt mit sinnvoller aber sparsamer Ausstattung und kostet 4500 DM. Die Camera Y ist ein zusätzlich mit allerlei Schnickschnack und Schnullifulli ausgestattetes Modell für 2000 DM. Die Ausstattung der teureren Camera würde für den Kunden völlig ausreichen und das Modell verspricht auch mehr Qualität. Die meisten Kunden greifen aber zum günstigeren Modell. Einmal um sich Optionen für die Nutzung allerlei zusätzlicher Funktionen offen zu halten, und zum Zweiten wegen des geringeren Preises.

    Weiß ein Computernutzer, möglicherweise ein Neuling, immer beim Kauf schon was er braucht? Er weiß es nicht und nimmt in der Regel einen Computer, der die Nutzung eines größeren Teils erreichbarer Software verspricht. Eine andere Sache ist die, daß Software für einen Windows-Rechner häufig günstiger erworben werden kann. Wer will in Zeiten knapper Kassen und stetig steigender Belastungen gezwungen sein für das gleiche oder ein vergleichbares Programm dauernd mehr Geld zu bezahlen, wenn?s auch günstiger geht.
    Und schließlich ? warum sucht man viele Software im Mac-Bereich vergeblich? Weil es sich für die Hersteller einfach nicht lohnt, einen für sie viel zu kleinen Markt zu beliefern. Und warum ist der Markt klein?
    Hier schließt sich die nächste Frage an:

    "Macs sterben aus"

    Hoffentlich nicht. Aber wenn?s so käme würde es mich auch nicht wundern. Marktanteile interessieren mich bei dieser Argumentation überhaupt nicht. Die können morgen schon ganz anders aussehen und deren Statistik unterlieget Regeln die sich jeder selbst zurechtbiegt.

    " Wenn der Anteil in Deutschland dagegen katastrophal ist (z.Z. 2,7%), liegt das wohl am typisch deutschen Konformitätsdrang: bereits in der Schweiz ist Apple mit 7% drittgrößter PC-Anbieter."

    Naja. So kann man auch argumentieren. Tatsache ist: Apple spricht mit seiner Werbung eine andere Zielgruppe an als dies die anderen Computerhersteller tun. Durch die Art der Werbung fühlt sich die breite Masse der Konsumenten jedenfalls nicht angesprochen. Ich habe bei der Apple-Werbung immer den Eindruck, daß hier der feingeistige Rotweintrinker mit Geschmack für gediegenes Design und entsprechend gepolstertem Geldbeutel angesprochen werden soll. Die meisten Anwender legen aber keinen Wert auf ein superdesigntes teures Stück unter dem Schreibtisch, für das man auch noch tief in die Tasche greifen muß. Und wann sieht man schon mal Werbung von Apple? Selten genug. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist es dem Zufall überlassen, daß man Apple-Werbung findet. Während alle anderen Hersteller in fast jeder Publikation und den Medien unaufhörlich werben, läßt sich Apple nur selten dazu herab. Das geht soweit, daß in MacForen die Mitglieder darüber schreiben, als seien sie dem neunten Weltwunder begegnet. In DosenForen wird das Ereignis einer Werbung für WindowsRechner jedenfalls nicht derart gefeiert.
    Aber wer nicht wirbt und informiert darf sich nicht über mangelndes Interesse an seinen Produkten wundern. In sofern: Stirbt der Mac aus? Er wird ganz sicher verdrängt, wenn Apple nicht bereit ist bei Werbung, Information und Preis andere Strategien zu führen.

    "Es gibt keine Hardware für Macs"

    Ist natürlich falsch. Aber auch hier gilt: Vorurteile kommen nicht von ungefähr. Wenn Apple mehr Marktanteile erobern will muß mit solchen Urteilen aufgeräumt werden. Dafür hat Apple aber bisher zu wenig getan.
    Und es ist auch völlig unerheblich, ob dieses Urteil stimmt oder nicht. Denn Voraussetzung für den Kauf von Hardware ist nun einmal, daß man einen Bedarf dafür hat. Tatsache ist halt, daß man Dosen an jeder Ecke kaufen kann, Mac-Händler aber suchen muß. Ja natürlich - wir wissen wo sie sind. Aber weiß das auch ein Neukunde? Apples Versuche in den Abteilungen diverser Kaufhäuser und MultiMedia-Märkte Fuß zu fassen sind in vielen Fällen kläglich gescheitert. Warum? Weil Apple, und das hier in aller Deutlichkeit, SICH EINFACH ZU BLÖD DABEI ANGESTELLT HAT!!!

    Wie kann man denn so bescheuert sein, die Bitten der Händler nach Schulung des Personals derart sträflich zu ignorieren. In wie vielen Kaufhäusern stehen oder standen Macs die meiste Zeit abgestürzt oder eingefroren herum, ohne daß das Personal auch nur den blassesten Schimmer hat, wie diese Kisten wieder zum Laufen gebracht werden. Es gibt Märkte, die das Experiment Apple schon nach Wochen wieder beerdigt haben, weil ihnen von Seiten Apples einfach zu wenig Unterstützung geboten wurde. Wo keine Macs zum Verkauf ausgestellt und angeboten werden fragen die meisten Kunden natürlich auch nicht danach. Daß dann natürlich auch keine Hardware für den Mac erwartet wird, ist dann ja wohl auch klar.

    "Windows hat das Mac OS eingeholt"

    Ist mir egal. Der Mac wird vor allem auch wegen seines angeblich besseren Betriebsystems gekauft.
    Wobei ich im Augenblick nicht die Nachteile erkennen kann, die mein Nachbar mit seinem WindowsRechner hinnehmen muß.

    Ich werde mich jedenfalls hüten, ihm das neue und supertolle OS X zu zeigen.
    Hier bekleckert sich Apple nicht mit Ruhm. Viele User sind ja mittlerweile der Überzeugung, daß sie von Apple über den Tisch gezogen wurden, weil man ihnen für eine quasi BetaVersion so viel Geld aus dem Beutel geschnitten hat. Nicht nur das MacWelt-Forum ist voll von Hilferufen wegen der Mängel und Unzulänglichkeiten von OS X. Die Versprechungen, die Apple gemacht hat, wurden bisher jedenfalls nicht eingelöst. Abkassiert wurde dafür aber schon deftig. Da interessiert der Vergleich mit dem angeblich noch schlechteren Windows XP überhaupt nicht.

    Und zum Thema ColorSync kann man auch anders stehen. Die meisten Anwender können nichts damit anfangen weil sie zu wenig darüber wissen. Nicht umsonst werden über dieses Thema ganze Buchreihen verfaßt. Gelesen werden die von den wenigsten. Und selbst, wenn man den Durchblick einigermaßen gewonnen hat, schafft man es nicht immer, bei Monitor und Drucker identische Ergebnisse zu erreichen. Und die meisten Anwender brauchen es auch gar nicht.

    USB und FireWire, bei den Dosen iLink genannt, ist bei den meisten neuen WindowsRechnern schon keine Ausnahme mehr. Hier kann sich Apple bald nicht mehr brüsten.
    Und daß ein Mac in der Regel neue Hard- und Software besser verdaut als eine Dose, wage ich zu bezweifeln. Auch hier belehrt uns ein Blick in die einschlägigen Foren.

    "Man muß kompatibel sein"

    Ja, viele wollen das eben. Und haben Angst, ob berechtigt oder nicht, sich von Möglichkeiten des WindowsSystems und der verfügbaren Software abzuschneiden. Die Frage ist nicht: Was braucht man? Die Frage ist vielmehr: Was kann ich für mein Geld bekommen und könnte es nutzen, wenn ich wollte.
    Auch wenn es einem nicht schmeckt, aber so kauft der Großteil der Kunden. Und für meinen Fall: Hätte ich mir seinerzeit eine Dose gekauft, könnte ich alles damit machen, was ich jetzt am Mac mache, und noch mehr. Es gibt Software die ich nutzen will aber mit dem Mac nicht nutzen kann. So muß ich verzichten. Aber ich werde mir den Verzicht im Gegensatz zu anderen nicht durch allerlei Gehirnakrobatik schönreden.

    "Es gibt keinen Support"

    Falsch. Keinen Support gibt es nicht. Aber das was geboten wird ist oft unter aller Kanone. Nicht nur, daß manche AppleRechner auf eine ökologisch und ökonomisch fragwürdige Reise hunderte Kilometer ins Ausland geschickt werden müssen um eine Reparatur zu erhalten, sondern auch das finanzielle Ergebnis solchen Supports ließ schon vielen MacUsern die Zornesröte ins Gesicht schießen.
    Die Kulanzgebaren Apples bei offensichtlichen Produktionsfehlern scheinen auch nicht geeignet, vor dem Lager der Dosenjünger Eindruck zu schinden.
    Und der unvergleichliche Service für einen AppleRechner drückt sich in manchen Fällen dahingehend aus, daß die Garantiezeit um drei Monate verlängert wurde. Genau die Zeit, die der Rechner zu Reparatur beim Fachhändler untergestellt werden mußte.
    Aber selbst wenn die wenigsten AppleUser Support in Anspruch nehmen müssen ( wer sagt, daß das wirklich so ist?) ist es ein Unding, daß selbst für simple Reparaturen derart horrende Preise und Wartezeiten hingenommen werden müssen, wie schon viele User berichteten. Auch hier hat man den Eindruck, daß Apple eher Kunden abspenstig machen will als zu behalten oder welche zu gewinnen.

    Abschließend meine ich: Mir ist aufgefallen, daß AppleUser eine Neigung haben, sich ihren Rechner und Apple als ganzes oft etwas schön zu reden.
    Leider ist eine solche Haltung aber wenig hilfreich.
    Es muß uns schon ein wenig nachdenklich stimmen, wenn sich AppleUser zu Gruppen zusammenschließen um dann aus diesen Gruppen heraus an MediaMärkte und Kaufhäuser heran zu treten um ihnen kostenlose Apple-Schulungen für das Personal und Support für die Rechner anzubieten, die die Firma Apple dort verkaufen will. Apple selbst hält es offenbar für völlig überflüssig, auf diese Weise auf den Markt zuzugehen um für sich neue Kunden zu gewinnen.
    Apple braucht Unterstützung durch die Kunden. Unterstützung kann sich aber nicht darin erschöpfen, klaglos und stumm jede Fehlleistung Apples hinzunehmen. Man muß diesem Unternehmen deutlich beibringen, daß man für teures Geld entsprechende Leistung erwarten kann. Kritiklosigkeit war noch nie hilfreich, und daß Apple nur gut und die anderen nur schlecht sind ist natürlich Unsinn. Man kann Apple nicht besser machen indem man auf die Fehlleistungen anderer Hersteller verweist. Damit beweist sich nur Schwäche.
     
  2. mackevin

    mackevin Active Member

    Hey, das ist ja der gleiche Beitrag wie unter:

    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=14860

    von Messias, allerdings schon um 01:46 gepostet. Das legt den Verdacht nahe, daß hier wieder wild zitiert wird, ohne Quellenangaben zu machen.

    Wo ist denn der Originaltext her?

    Gruß
    mackevin
     
  3. mackevin

    mackevin Active Member

    Stimmt ja gar nicht *rotwerd*.

    Sah nur auf dem erten Blick so aus!

    Gruß
    mackevin
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    > *rotwerd*.
    So schnell kann man sich in die Nesseln setzen.
    ;-)
     
  5. RaMa

    RaMa New Member

  6. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Genau altes und neues Testament....

    Franzmane stieg vom Berg Sinai (richtig?) runter, blablabla...

    Jetzt müssen wir nur noch maiden ans Kreuz schlagen, so wie es sich gehört, hat immerhin gegen den Messias (sogar in doppelter Hinsicht: Stevi-Boy und Messias hier) gewetteifert, daß geht nun wirklich nicht :)

    Gruß Patrick
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das ist die kritische Gegenstimme zu

    9 unsinnige Gerüchte, die Apple das Leben schwer machen
     
  8. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Deine Version ist leider etwas näher an der Realität....

    Gruß Patrick
     
  9. joerch

    joerch New Member

    und wer hat jetzt gewonnen ?
    Keiner natürlich...
    Ich würde jederzeit mit einem PC arbeiten - weil ich z.b. mit dem PC mpeg2 codierte svcd's brennen kann - klar, mit dem mac kann ich dvds brennen - aber der preis für dieses vergnügen ist selbst mir zu hoch,
    aber ich kenne ganz wenig menschen die so eine produkt-treue haben - wie die apple anhängerschaar,
    einschliesslich ich selber.
    So dann und wann, quält mich der gedanke - mir eine dose für 5oo,- in die butze zu stellen - aber bei dem gedanken an windows bekomme ich immer eine gänsehaut - ich hatte vor einem jahr noch einen Pll + ab und zu sitze ich bei einem bekannten im i.netcafee an windows rechnern - ich habe mich so an macOS-9 gewöhnt, das die windows oberfläche einen gewissen ekel bei mir hervorruft...
    unästätisch - unlogisch - kompliziert...
    ich dachte mit XP wird alles besser und windows gelingt der quantensprung = weit gefehlt, buntere oberfläche - viele bunte ordner, ein klasse kartenspiel (supa-solitäre-welle) ...
    schnickschnack - movie maker, ein lacher, avis und bilder (jpeg etc.) können only stumpf voreinander gepopelt werden - mir wird übel.

    weiß jetzt auch gar nicht mehr was ich sagen wollte...
    Zu neunzich % - bestelle ich mir gleich den Eier-pott

    trallalla - viderallalla...
     
  10. wuta1

    wuta1 New Member

    2 Seelen sitzen in meiner Brust . All Deine Argumente treffen voll zu . apple sucks . Mit meinem 2 Jahre altem iMac dv 400 lässt sich heutzutage wirklich nicht mehr angeben . Sogar surfen ist trotz ISDN deutlich langsamer als mit ner gleichalten P3 Möhre . Doch wenn ich mich mal an so ein PC Teil setze , komme ich weder mit der Tastatur, noch mit der Maus klar. Die Gewohnheit . Was mich aber echt immer mehr annervt ist , daß ich ständig erwähnen muß , das ich nen Mac habe und deshalb nicht jedes Programm vertrage . Alswenn ich Allergiker oder Diabetiker wäre . Vor allem , wenn ich mir überlege wieviele Spiele Demos ich mir jeden Tag aus´m Netz ziehen könnte und ich wechsle jetzt seit Jahren zwischen DIABLO , ONI und QUAKE bzw UNREAL . DAS ist doch voll öde. Fest steht für mich auf jeden , daß mein nächster Rechner ein PC wird . Pentium 4 oder 5. CD-Brenner, DVD mit TV OUT, 2 GB Festplatte ,512 MB, 64 MB Grafikkarte für 2.000 DMchen .Sche´....ß was auf apple 1111 Tastatur funzt natürlich auch nicht . Shift Tadte ist hinüber. Aber dafür das Teil einschicken und bis nächstes Jahr warten . Ne danke ..
     
  11. xena2

    xena2 New Member

    @ Alle
    Warum macht ihr euch es immer so schwer ? Ich habe kein Problem mit denn hin und her , ich habe mein G4 ( wo ich am meisten daran sitze ) , und dann noch 3 DOSén die ich mir im laufe der Zeit zusammen gebastelt habe : So .auf dem G4 habe ich OSX , Und in 2 DOSén habe ich Wechselrahmen , und immer wie ich lust habe kommt entweder OS/2 ; Linux ; BeOS ; Win 95......2000 rein .

    Xena
    Ich hoffe das ich bald Next Step bekomme :))
     
  12. Messias

    Messias New Member

  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    in OS X gibts eine Rechtschreibhilfe. Aber die ist wohl auch für den Arsch.
     
  14. MacZeit2

    MacZeit2 New Member

    <danke :(>

    Mach Dir nichts draus. Es gibt hier einige User, die übertreiben bei Apple maßlos.
     
  15. thesky

    thesky New Member

    maidens Thread besteht nur aus Argumenten die nicht auf Fakten sondern auf seiner eigenen Meinung und Fehlinformationen basieren, vergiss es.

    thesky
     
  16. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich glaube Du solltest erst mal eine Weile aufmerksam hier im Forum lesen bevor Du Dich zu solch leichtfertigen Kommentaren hinreißen läßt. Vielleicht fällt Dir dann auf, daß diese Erfahrungen nicht nur meine sind. Deine Reaktion ist aber verständlich. Wer sich allzu sehr in Lobhudeleien ergötzt, dem ist der Blick auf Realitäten meist verstellt. Und daß Deine Sicht der Dinge etwas weiter von der Realität entfernt ist durftest Du hier ja schon von anderen hören.
     
  17. MacZeit2

    MacZeit2 New Member

    >Ursprungsnachricht
    ich glaube Du solltest erst mal eine Weile aufmerksam hier im Forum lesen bevor Du Dich zu solch leichtfertigen Kommentaren hinreißen läßt. Vielleicht fällt Dir dann auf, daß diese Erfahrungen nicht nur meine sind. Deine Reaktion ist aber verständlich. Wer sich allzu sehr in Lobhudeleien ergötzt, dem ist der Blick auf Realitäten meist verstellt. Und daß D<

    Moment. Du willst bloß andere Meinungen nicht ganz aufnehmen, die genauso wahr sind. Das ist das Problem. Und Du bist massiv Negativ auf Apple getrimmt. Das ist Fakt.
     
  18. maiden

    maiden Lever duat us slav

    würde ich massiv negativ auf Apple eingestellt sein, hätte ich keinen Mac und würde auch nie wieder einen kaufen. Außerdem würde ich mich dann gewiß nicht an der Gründung des MacES-Clubs hier im Raum Esslingen beteiligen. Ich sitz auch lieber vor einem Mac als vor einer Dose. Aber ich bin nicht so kritiklos und blauäugig, mir ständig die Überlegenheit dieses Systems einzureden. Dazu besteht überhaupt kein Anlaß.

    Das beständige gegenseitige Aufmuntern der User und krampfhafte Suchen nach noch so leichtgewichtigen Argumenten für den Mac und gegen die Dose erinnert mich ein wenig an den Gruß der Motorradfahrer. Die betrachten sich ja ein bißchen als Schicksalsgemeinschaft.
     
  19. MacZeit2

    MacZeit2 New Member

    >Das beständige gegenseitige Aufmuntern der User und krampfhafte Suchen nach noch so leichtgewichtigen Argumenten für den Mac und gegen die Dose erinnert mich ein wenig an den Gruß der Motorradfahrer. Die betrachten sich ja ein bißchen als Schicksalsgemeinschaft<

    Wer macht das denn bitteschön? Was Du machst ist kontraproduktiv. Du vermisst anderen ihren Spaß und das in einem Mac Forum.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    kontraproduktiv ist Politikergeschwätz. Wenn schon, dann destruktiv. Und wenn ich hier irgendjemand den Spaß am Mac verderbe, dann tun es alle die in irgendeiner Form Grund zur Kritik haben. Jede Meldung über einen Fehler in OS X, jede Meldung über ein Hardwareproblem, jede Beschwerde übber zu hohe Preise ist spaßverderbend. Lobhudeleien und gedankenloses Runterbeten der 10 Mac-ist-das-beste-Gebote nützt niemandem. Nur wenn die negativen Begleiterscheinungen deutlich auf den Tisch kommen ändert sich was. Wenn Apple nur Abnicker und Anbeter sieht oder hört werden sie denken, immer alles richtig zu machen.
    Wer wirklich nur Spaß an seinem Mac hat, kann sich den garnicht verderben lassen. Außerdem geht es hier nicht ums Spaßverderben sondern um Realitäten. Und die Realität sieht eben so aus, daß bei Apple nicht alles Gold ist was glänzt. Realitäten erkennt man aber nur, wenn man die Augen öffnet statt sie für den Mac-ist-das-beste-Traum zu schließen. Also mach sie auf. Schau Dir mal alleine dieses Forum genau an. Alles supergut bei Apple, oder was? Wenn Dir das nicht reicht, kannst Du ja noch einen Blick über den großen Teich in die dortigen Foren werfen. Auch dort alles supergut, oder was? Wach endlich auf, Mann.
     

Diese Seite empfehlen