Unterschied zwischen TFTs (Cinema Display vs. Notebook Display)??

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von ks23, 24. November 2003.

  1. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Ich habe neulich von nem Arbeitskollegen gehört, dass es gewaltige unterschiede zwischen normalen TFTs und Notebook TFTs geben soll?

    Stimmt das?
    Wenn ja, warum?
    Auch bei Apple (Cinema Display vs. PB 15")?
    Unterschied deutlich zu erkennen?
    Er meinte, dass es nicht möglich sei mehrere Stunden mit nem Notebook zu arbeiten (nur gehört!) :confused:

    Gruss
    Kalle
     
  2. WoSoft

    WoSoft Debugger

    dein Kollege muss wohl ein miserables Notebook haben. Jedenfalls muss ich manchmal 2 Wochen lang nur mit einem Notebook arbeiten und habe keine Probleme mit einem Toshiba mit 15"-TFT.
    Zuhause surfe ich meistens mit einem Powerbook G4, super Bild.
    Die Tischgeräte, an meinem G5 hängt ein Apple Studio Display (17") und an der Windose ein Samsung 17" sind zwar größer aber das Bild selbst ist auch nicht besser als auf dem Powerbook.
     
  3. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Ne, haben tut er keines. Er hat nur gehört, dass Notebook TFTs schlechter sind als "normale".

    Ich konnte es mir nicht erklären, hab es auch nicht geglaubt, aber da ich auch keines habe dachte ich mir, fragste halt mal.

    Gruss
    Kalle

    P.S. Schön zu hören, dass es nicht so ist oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
     
  4. Displaydoctor

    Displaydoctor New Member

    Hallo,

    zum Thema TFT's gibt es hier die besten Infos und Tipps:
    www.prad.de

    Meine Erfahrung:

    die Laptop Dipslays sind wirklich nicht so besonders.

    Die Darstellung bei TFT's ist wesentlich besser.

    Ich als alter Röhrenfan bin aber noch nicht bereit den Umstieg zu machen.

    Über einen LCD Fernseher denken ich allerdings schon eine Weile nach.

    MfG Doc
     
  5. WoSoft

    WoSoft Debugger

    ja, was da so bei Media-Markt & Co rumsteht, kann mich auch nicht begeistern. Aber wenn man in einer Firma ist, die 3500 Euro für ein Notebook rausrückt, kriegt man schon was Verrnünftiges.
    Natürlich ist mein Apple Studio Display besser, aber wie gesagt, mein Powerbook G4 (15") gefällt mir auch gut.
    Über einen TFT-Fernseher denke ich auch nach. Bin aber wegen des Aufstellungsortes (Schrankwand) auf der Suche nach einem ca. 80 cm (32") TFT. Gibt es so was?
     
  6. Achmed

    Achmed New Member

    >>Über einen TFT-Fernseher denke ich auch nach. Bin aber wegen des Aufstellungsortes (Schrankwand) auf der Suche nach einem ca. 80 cm (32") TFT. Gibt es so was

    Bestimmt unbezahlbar.
    Bei der Größe würde ich mir einen pc und ein tft her.
    Linux mit vdr drauf und dann hast du eine eierlegende wollmichsau.
     
  7. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Wie ich das sehe, kostet der Fernseh-Tuner nicht die Welt. Den Preis macht das TFT aus.
    Ich bin ja auf diese Angebote scharf, wo der Anbieter den Preis halbiert, weil er das Ding sonst nicht los wird.
    Wie ist das eigentlich mit den Plasma-Displays, hat damit jemand Erfahrung?
     
  8. teson

    teson New Member

    Hallo,

    Plasmas sind besser weil heller, haben höheren Kontrast und keinen Nachzieheffekt. Allerdings neigen sie -wie Röhrenmonitore- zum Einbrennen und brauchen deswegen einen Bildschirmschoner. 30"-LVD-TVs gibt´s mittlerweile -glaub´ich- zumindest von Sony, LG und Sharp, UVP ca. € 4000,- -5000,-. Bei Stiftung Warentest gab´s neulich mal einen Test Grossbildröhre gegen moderate LCDs (ca. 20"), Die LCDs hatten gegenüber der konventionellen Technik besonders bei Bild- und Tonqualität klar das Nachsehen, positiv wurden nur Grösse, Gewicht und Stromverbrauch bewertet, Fazit: noch nicht ausgereift und den (erheblichen) Mehrpreis eher nicht wert.

    Gruss, teson
     
  9. Ganimed

    Ganimed New Member

    Bei den Laptop-Displays ist der vorgegebene Einblickwinkel oftmals wesentlich geringer, was in diesem Fall beabsichtigt ist. (damit der Nebenmann/Frau in Zug oder Flugzeug nicht gleich alles ausspionieren kann).
    Ansonsten kommt mir die Bildqualität von externen TFTs auch wesentlich besser vor!
     
  10. TomRadfahrer

    TomRadfahrer New Member

    Alleine die Helligkeit ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das Desktop-Display hat eben den Vorteil, dass es nicht auf Akku-Betrieb optimiert werden muss.
    Ich habe in der Arbeit ein neues Siemens-Fujitsu Notebook und zuhause ein älteres Apple Display 15". Der Unterschied ist gravierend, bei dem Desktop-Display ist grün auch grün und blau bleibt blau. Bei dem Notebook ist alles eine Frage des Betrachtungswinkels.

    TomRadfahrer
     
  11. Tambo

    Tambo New Member

    Der Farbraum (gamut) der Desktopsdisplay dürfte auch grösser (besser) sein.--> Farbkritische Arbeiten. Eizo bringt nächstens ein TFT raus, welches sehr gut sein soll. (ca 2700 $, in US)

    Stelle in bezug auf farbraum nen - für meine Begriffe grossen - Unterschied fest zwischen meinem 22'LaCie (CRT) und einem nicht mehr ganz taufrischen powerbook.....
     
  12. Macintosch

    Macintosch New Member

    Hallo

    vor dem iBook 14" hatte ich ein G4 und daran ein Apple 17 " Studio Display ( Röhre ).

    Der 17" Monitor war perfekt ! Nicht zu vergleichen mit billigen 17" Röhrenmonitore.

    ABER :

    Ich kann wesentlich länger vor dem iBook sitzen, ohne das es meinen Augen weh tut ! Ich empfinde es als absolut angenehm.
    Vor dem Röhrenmonitor war es wesentlich anstrengender.

    Gruss
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    Das mag schon stimmen, nützt aber nix, wenn die Farben passen müsssen...
     
  14. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    im Vergleich der TFTs meines iBooks und meines 17" iMacs bin ich immer wieder überrascht, wie hell das iMac-Display ist. Dagegen wirkt das iBooks geradezu dunkel.

    Für längere Arbeiten setze ich mich lieber an den iMac. Übrigens finde ich Apples 20" Cinema Display wirklich sehr gelungen, ist eines der besten TFTs die ich je gesehen habe.
     
  15. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    In welcher Preisklasse ist den das Siemens Notebook?

    Gruss
    Kalle
     
  16. menz

    menz New Member

    Ich habe hier mein iBook (12") an einem ViewSonic 20" (VP201m) hängen. Das Bild am externen TFT ist deutlich kräftiger, heller, farbstabiler und kontrastreicher, auch aus anderen Blickwinkeln.

    Was aber nicht heissen soll, dass das iBook Display schlecht ist, ganz im Gegenteil. Ich habe auch schon 3 Monate nur auf dem 12" Display gearbeitet und keinerlei Probleme gehabt!


    menz
     
  17. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    N'abend Leuts,

    ich kenne eigentlich auch nur die Erklärung die Ganimed abgegeben hat.

    Der Einblickwinckel ist bei Notbooks klein gehalten worden um die Privatssphäre zu schützen.

    Da man davon ausgehen kann das man das Notebook nicht nur zu hause benutzt im "sicheren" Büre nutzt, sondern eben auch unterwegs.
    Und aus ein nem Meter Entfernung kann man seitl. nichts mehr auf dem Bildschirm erkennen.

    Bei meinem iBook muss ich schon die Helligkeit auf die höchste Stufe stellen, damit man eine ähnliche Bildqualität wie auf dem Röhrenmonitor hat.

    Good N8,

    MfG Amigoivo
     
  18. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Würde mir ja gern ein 17" PB als Schreibsischrechner holen. Leider ist der Bildschirm farblich und vor allem von der Helligkeit wesentlich flauer als mein 17" LCD StudioDisplay.

    Daher kann auch ich nicht an einem Laptop wirklich lange arbeiten.

    Der Schritt von der Röhre zum Monitor ist leicht und man wird durch hohe Schärfe belohnt.

    Was Plasma TV´s angeht sind die mir einfach zu teuer für das kleine Bild. Der Vorteil ist das man auch bei Tageslicht gucken kann, ein Projektor geht nur in abgedunkeltem Raum (wie ein Laptop, bei Sonnenlicht kann man auch nicht daran arbeiten)

    Dafür kostet ein guter Projektor recht wenig (ab 1300 Euro ist man mit einem Sanyo Z1 in 16:9 dabei) und macht ein 3m Bild

    LCD Fernseher taugen, soweit ich sie bisher gesehen habe, finde ich überhaupt nicht, die Darstellung, Schärfe, Bewegungen sind gar nicht gut. Preislich sind die Dinger auch zu teuer.


    Das TV haben wir zugunsten eines Projektors abgeschafft, da wir eh nicht tagsüber Fernsehen und wenn, dann nicht das miese TV Programm (mit miesem Bild), sondern einen Film per DVD und hoffentlich bald auch was als HDTV.
    Tolle Bildqualität und 2.6m Diagonale, zum Preis eines mittelmäßigen TV´s.
     
  19. TomRadfahrer

    TomRadfahrer New Member

    Vor einem Jahr zwischen 1500 und 2000€

    TomRadfahrer
     

Diese Seite empfehlen