unterschrift

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von akiem, 7. Oktober 2004.

  1. akiem

    akiem New Member

    will mir doch gerade einer klarmachen, dass eine unterschrift nur mit vor- und zuname rechtsgültig wäre. das stimmt doch nicht oder?

    ich unterschreibe zwar auch alles mit vor- und zuname, aber da gibts ja wohl nicht. es kann ja theoretisch auch ein kreuz als unterschrift zählen?
     
  2. starwatcher

    starwatcher New Member

    Meistens wird unter einer Unterschrift ein Namenszug unter einem Schriftstück verstanden, z.B. einem Brief oder Vertrag. Ein solcher Namenszug gilt als einmalig und somit als eine Leistung, die einen einzelnen Willen bekundet, in der Praxis vor allem bei Willenserklärungen, oft im Zusammenhang mit einem Vertrag.

    Historisch geht die Verwendung der Unterschrift in Rechtsakten wahrscheinlich auf das Siegel zurück (vgl. Signatur).

    Durch die eigenhändige Unterschrift wird nach deutschem Zivilrecht die in § 126 Abs. 1 BGB vorgesehene Schriftform gewahrt. Sinn der Unterschrift ist, den Aussteller der Urkunde erkennbar zu machen und die Echtheit der Urkunde zu garantieren. Der Begriff Unterschrift ist durchaus wörtlich zu nehmen. Eine Unterschrift liegt nur dann vor, wenn der Namenszug die Erklärung räumlich abschließt. Zur Namensunterschrift reicht die Verwendung des Nachnamens aus. Die alleinige Verwendung des Vornamens genügt grundsätzlich nicht. Ausnahmen können bei Fürsten und Bischöfen sowie beim Rechtsverkehr unter Verwandten bestehen. Nur die Initialen (so genannte Paraphe) sind keine Unterschrift.

    Eine Unterzeichnung nicht mit der Namensunterschrift, sondern mit einem bloßen Handzeichen - das bekannteste sind drei Kreuze - bedarf der Beurkundung durch einen Notar.

    Die mit der Unterschrift verbundene Rechtsvorstellung erfährt in der elektronischen Signatur nach § 126a BGB Fortgang und weitere Entwicklung


    quelle: wikipedia.org (ist zwar nicht der brüller, aber ein anfang...)
     
  3. akiem

    akiem New Member

    na also dann ist ja alles klar :)

    nachname alleine geht.
    kreuze mit notar.
     
  4. starwatcher

    starwatcher New Member

    es sei denn, du hast uns verheimlicht, dass du fürst oder bischof bist ;-)
     
  5. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Mit Blut geschriebenes gilt immer. :cool:
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das unterschreibe ich!
     
  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Offenbar verliert das Blut bei permanentem Lichtentzug seine roten Blutkörperchen. Hier im sonnigen Süden sieht eine rechtswirksame Signatur so aus:

    gez. MMF

    *federkielwiederinsblutfässchenstell* :cool:
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Du als blaublütiger Bluter könntest sicher Romane schreiben.

    ;)
     
  9. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ich versuche mich lieber kurzzufassen. Meine vier bis fünf Literchen wären sonst schnell vergossen. :embar:
     

Diese Seite empfehlen