US Regime droht Journalisten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Harlequin, 22. März 2003.

  1. Harlequin

    Harlequin Gast

    Laut Aussage des TV Korrespondenten Volker Albers (n-tv - aus Kuwait), hatt das US Oberkommando gedroht auf alle Journalisten zu schiessen, die sich in das Kriegsgebiet begeben.
    Dies wurde auf einer PK bekanntgegeben, zu welcher die Journalisten zitiert wurden. Sie wurden angewiesen ueber diese nicht zu berichten.

    Das ist die Art von Freiheit und Demokratie, die das Imperium ueber die Welt zu bringen beabsichtigt.

    .
     
  2. turi

    turi New Member

    Volker Albers ist in Amman stationiert.
    Pass auf.
     
  3. noah666

    noah666 New Member

    Jetzt mal ehrlich... Hast du wirklich gedacht, dass die Pressefreiheit wirklich irgendwo gilt?

    Wenn schon im alltäglichen Leben überall zensiert wird, dann doch erst recht bei einem Krieg, besonders wenn Bilder von toten irakischen Frauen und Kindern für die US-Regierung sehr unangenehm werden könnten....

    Ich habe jedenfalls nicht erwartet auch nur einmal von den USA zu hören, dass bei den Angriffen jemand ums Leben kam.
     
  4. Dikaiosuenae

    Dikaiosuenae New Member

    Man kann ja viel über die Dummheit des US Oberkommandos lästern, aber dass sie so dumm sind Presseleuten zu verbieten zu berichten &

    Mannomann, die sind doch auch nicht von gestern. Berichterstattungsverbot - das ist ungefähr so, wie wenn man einem kleinen Kind verbietet das Bonbon in Greifweite zu essen.
    Vielleicht wollen die diesen Blödsinn sogar verbreitet haben.

    Nix gegen n-tv. Aber das scheint mir wieder so ne Kriegsente zu sein.
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    Das vermute ich im Moment auch noch.

    Aber das US-Amerikanische Militär hat schon im letzten Irak-Krieg und noch massiver in Afghanistan Berichterstattungsverbot verhängt.

    In Afghanistan gab es im Einflussbereich der USA keine unabhängigen Journalisten.

    Pressefreiheit und US-Militär .. das sind zwei Dinge, die seit dem Vietnam-Krieg nicht mehr zusammenpassen.
     
  6. Harlequin

    Harlequin Gast

    n-tv berichtet gerade, dass 3 BBC Reporter, die an die Front gegangen waren, erschossen worden sein sollen.

    .
     
  7. turi

    turi New Member

    Wenn das stimmt, wären das vermutlich nicht die Letzten.
    Und somit würde es ja mit Sicherheit noch andere Landsmänner treffen.
    Presseleute würden dann noch mehr als gewohnt auf die öffentliche Meinung Einfluss nehmen, und es wäre sogar sehr gut verständlich.

    Dann könnte es für die regierenden Amis eng werden.
    Die weltweite Opposition wäre fast nicht wegzubomben.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Gast

    Von wem die Journalisten erschossen wurden, ist leider (offenbar) nicht bekannt, das konnte zumindest in der Meldung nicht gesagt werden.

    .
     
  9. turi

    turi New Member

    Ach ja, von wem erschossen. Aber Harle, du hast recht: Eigentlich gibt es nur eine Kriegspartei, denen wir das zutrauen. (Soweit sind wir also.)
    Oder es war ein Versehen.
     
  10. Harlequin

    Harlequin Gast

    Moeglich ist natuerlich vieles.
    Aber die Dreistigkeit dieser US Ansage zu den Reportern ist schon bemerkenswert.

    .
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Friendly Fire!
     
  12. ipossum

    ipossum New Member

    du bist etwas lahm, diese Meldung war bereits vor 4 Tagen Thema im TV
     
  13. smilincat

    smilincat New Member

    Neuer Begriff:
    "killed by liberty fire"

    c@war

    wahescheinlich ist WDR2 bald auch dran....
    ....durch eine irregeleitete Tomahawk, die selbstverständlich Saddam abgefeuert hat
    ...
    o tempora, o mores

    c@twar
     
  14. Harlequin

    Harlequin Gast

    Die nicht. Die PK war erst heute.

    .
     
  15. QNX

    QNX New Member

    Ich weiß ja nicht was ihr von den Amerikaner erwartet habt, aber für mich sind sie arrogant und kriegsgeil!

    Stellt euch vor es gäbe keine seriöse Kriegsberichterstattung!!!
    Das wäre eine Schande, allein schon wegen der aufregenden TV-Kriegsberichterstattung, die uns durch die Lappen gehen würde. Dann gibt es nämlich keine munteren Feuerwerksbilder aus Bagdad oder spannenden Videos von zielgenau einschlagenden Raketen, die durch ihre Präzision ja dem Araber die Überlegenheit unserer westlichen Technologie nachhaltig demonstrieren, sondern es droht das mediale Nichts, also Undinge wie "Der Bulle von Tölz", "Kommissar Rex" oder "Verstehen Sie Spaß?". Sendungen, bei denen einen eben nicht nur Spaß vergeht. Und auch CNN wird eines Tages die Reporter aus Bagdad abziehen, weil sie ja schon heute nichts Aufregendes zu berichten haben.

    also in diesem Sinne...

    .
     
  16. alecpo

    alecpo New Member

    <munteres Feuerwerk>
    Das find ich aber heftig. Ich postuliere das jeder noch so kriegsgeile Zivilist sich durch diese Bilder and den 11.9. erinnert gefühlt hat.
    (Und zwar nicht aus Rachegelüste um etwaigen posts Vorschub zu leisten.)
     
  17. Fadl

    Fadl New Member

    einerseits beschweren das es keine infos gibt und dann noch meckern das bilder gesendet werden....
    einigen kann man nichts recht machen.
     
  18. ughugh

    ughugh New Member

    Du siehst nicht allzuviele Nachrichten, hm?

    CNN hat keine reporter mehr in Bagdad - die sind vor 2 Tagen alle ausgewiesen worden.
     
  19. alecpo

    alecpo New Member

    Entschuldige bitte, aber das was ich gesehen habe war bestimmt kein Feuerwerk.
    Und die Propaganda ist eine ganz andere Gechichte!
     
  20. smilincat

    smilincat New Member

    Nein, es ist die Ansage: ROTTET SIE AUS!
    Mit Flächenbombardements
    Durch Uranmunition
    Und wenn sie dann nicht spuren: die neue Superbombe #Punkt#

    c@war
     

Diese Seite empfehlen