US Regime zunehmend isoliert

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Harlequin, 13. Februar 2003.

  1. Harlequin

    Harlequin Gast

    Die Politik des US Regimes geraet immer weiter in internationale Isolation. Aber auch in den USA selbst verfuegt die Bush Regierung kaum ueber Rueckhalt.

    In Berlin haben gestern US Prominente auf einer Friedensveranstaltung Stellung gegen die Kriegsplaene bezogen.
    So aeusserte u.a. Dustin Hoffmann, er sei sicher nicht amerikafeindlich, aber gegen die derzeitige Bush Administration. Diese versuche die Menschen zu manipulieren und missbrauche dabei die Trauer um die Opfer des 11.09.

    Andere Prominente US Buerger erklaerten, die deutsch-amerikanische Freundschaft sei keineswegs "belastet", im Gegenteil sei man dankbar fuer die Unterstuetzung aus Deutschland und Europa gegen die verhaengnisvolle Politik Bushs.

    Harlequin

    .
     
  2. joerch

    joerch New Member

    Also können wir doch noch hoffen...
    aber
    vorhin im radio hab ich (wenn ich das richtig verstanden habe) sorry - aber ich seh ganz wenig fern // jedenfalls habe ich vorhin gehört das Korea den amerikanern gedroht hat, bei sanktionen oder - wenn sie diesen blödsinn noch lange weitermachen - sie sich nicht einschüchtern lassen und notfalls auch bereit sind den erstschlag (atomar) gegen unsere amerikanischen freunde auszuführen, also - so langsam geht mir auch der stift.
    Ich wunder mich wie lange der depp noch die welt verkaspern darf bis da mal jemand einschreitet - dieser trottel
     
  3. charly68

    charly68 Gast

    nordkorea ist cool. mal was anderes und kein bettvorleger der USA ;-)
     
  4. joerch

    joerch New Member

    ich wünsch mir das sich die amis richtig ins knie ficken - sorry, aber denen (bzw der regierung) gehört richtig der arsch aufgerissen...
    die mögen zwar die waffen haben - aber wer zuletzt lacht - lacht am besten
     
  5. Olley

    Olley Gast

    laut den amis lacht der assi bin heut noch.

    Olley
     
  6. noah666

    noah666 New Member

    Ich sehe hier sehr erschreckende Parallelen. Es würde mich nicht wundern, wenn die USA in nächster Zeit aus der NATO und der UNO austreten würden, weil diese, politisch und militärisch leider sehr schwachen Organisationen den Krieg für die USA sehr schwer gemacht haben.

    Wenn man in einer New Yorker Zeitung (der jüdischen Rundschau vom letzten Montag) schon lesen kann: "...die Staaten des alten Europa, allen vorran die 5. französische Republik und der Deutsche Staat sind verdammt dazu im Urinal der Geschichte zu verschwinden. Amerika hat nur dafür zu sorgen, dass bei diesem Verschwinden nicht die umliegenden Länder mit diesem Schmutz befleckt werden....", dann halte ich das für eine sehr gefährliche Meinungsmache, quasie eine Einstimmung der amerikanischen Bevölkerung auf einen neuen Krieg.
    Die Bin Laden Bänder sind sozusagen die Neuauflage des Reichtagsbrandes oder der Emser Depesche.
    Und ein "Gottkönig" Bush (siehe Spiegelinterview (wurde gestern hier im Forum gepostet), zieht in einen Heiligen Krieg um den amerikanischen Weg auf der Welt durchzusetzen....

    Leider muss es immer bis zum äußersten kommen bevor die Menschen anfangen zu begreifen....
     
  7. joerch

    joerch New Member

    ich kann das sowieso in keinster weise nachvollziehen, wie es im 21.jahrhundert möglich ist - sich von drei irren terrorisieren zu lassen - verstehe ich nicht - denn anscheinend ist ja doch die mehrheit der bevölkerung dagegen - oder bringe ich jetzt irgendwas durcheinannder ???
     
  8. ughugh

    ughugh New Member

    Ich denke, man darf die ganzen unbedarft ausgesprochenen Polemiken und Beleidigungen nicht überbewerten - das ist in jeder Krisensituation so - auch Mitglieder des US-Senats entblöden (um mal maidens Sätzlein zu benutzen :) ) sich zu solchem Unsinn hinreissen zu lassen, und dabei ein unglaubliches Maß an Dummheit, Ignoranz und Vorurteilen zur Schau zu stellen - was dann schon wieder eher peinlich ist. ("Wir packen die Franzosen beim Wein") - Dabei zeigen sie aber sehr interessant, was sie von demokratie und Meinungsfreiheit tatsächlich halten, für die sie ja angeblich eintreten.

    Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird - schade nur, daß sich jetzt auch schon seriöse Zeitungen beiderseits des Atlantiks zu solchen Hetzereien hinreissen lassen - von der Sun ist man sowas ja gewöhnt ;)

    Erschreckend finde ich nur noch, daß das aufgebaute Indizienbild immer löchriger, die tatsächlichen absichten immer offensichtlicher, das undemokratische Verhalten der Bushadministration immer öffentlicher wird - und niemanden aus den Regierungskreisen Bush/Blair schert sich drum, selbst wenn man sie beim platten Lügen erwischt, wird weitergemacht, wie bisher.

    Man muß einfach festellen, daß die Welt seit dem neuen Stil der amerikanischen Regierung deutlich unsicherer und gefährlicher geworden ist - für alle.
     
  9. joerch

    joerch New Member

    naja - das mit dem überbewertungen is so eine sache: was machen denn die amerikaner mit dem band was ja von bin laden sein soll - oder das videoband was die amerikaner zwischen schutt und asche gefunden haben ???
     
  10. noah666

    noah666 New Member

    Ich könnte jetzt versuchen es zu erklären, aber ich verstehe es selbst nicht, also würde ich bestimmt nur Unsinn reden...

    Fast 70% der Amerikaner sind gegen einen Krieg, und vor dieser Kulisse stellt sich George W. hin und schwört seine Bürger auf einen Kriege ein, einen "gottgewollten" Krieg, denn die USA sind ja von Gott auserwählt worden...blabla...

    Anscheinend merkt der gute George jedoch nicht, dass ihm das Volk wegläuft. In den USA gibt es jeden Tag Proteste, Schauspieler machen Initativen gegen den Krieg, der PAPST, das Oberhaupt der Kirche und der Kirchegeschichte nach Vertreter Gottes auf Erden ächtet das Mittel des Krieges.... wieso macht George denn weiter ? Wieso wird er nicht vernünftig ?

    Ichglaube, dass nur noch ein Krieg die USA wirtschaftlich retten kann. Und dieser Krieg wird wohl auch kommen, egal was wir vom "alten Europa" sagen, auch wenn Staaten wie Deutschland, Lybien und Kuba (*g*) gegen den Krieg sind, haben wir leider nicht die Mittel ihn zu verhindern... das jedenfall glaube ich zur Zeit... ich hoffe aber, dass ich mich irre...
     
  11. noah666

    noah666 New Member

    Genau das erschreckt mich. Wenn in einer solch brisanten Situation etwas "unbedacht" getan wird.... auf diese Weise haben Kriege begonnen.....
     
  12. ughugh

    ughugh New Member

    unbedarft - nicht unbedacht ... ich glaube nicht, daß allzuviele amerikanische Politiker etwas unbedacht tun - die sind sich der Wirkung ihrer Aussagen wohl bewußt.

    Aber in Deutschland sind wir ja keinen Deut besser - da werden SPD-Abgeordnete, die den Friedenskurs Schröders attackieren, von ihren eigenen Wahlkreisen dazu aufgefordert, doch bitte - wie es sein Job ist - ihre Interessen zu vertreten - und die unterstützden den Friedenskurs, wie jetzt bei Klose geschehen.

    "Die SPD-Basis in seinem Hamburger Wahlkreis Bergedorf forderte daraufhin auf, sich "mit Nachdruck" gegen einen Irak-Krieg zu bekennen: "Die Überzeugung der SPD Bergedorf ist klar: Deutschland darf sich an einem Krieg gegen Irak nicht beteiligen. Wir wünschen uns, dass unser Bundestagsabgeordneter diese Überzeugung in Berlin mit Nachdruck zum Ausdruck bringt", erklärte der Kreisvorsitzende Ties Rabe stellvertretend für die Parteigliederung.
    Das alles scheint Klose nicht zu beeindrucken. "
    (Aus dem Spiegel)

    So, ich werfe jetzt noch Post ein, und gehe dann ins Bett.
     
  13. joerch

    joerch New Member

    nacht ughugh...

    ich gucke jetzt schmidt
     
  14. RaMa

    RaMa New Member

    na dann gute nacht ughboy ;-))
     
  15. noah666

    noah666 New Member

    Wenn Rumsfeld seine Äußerungen präzise so formulieren wollte, dann war das eine ernste Provokation, und dann muss er sich nicht wundern, wenn Staaten des alten Europa die mit Lybien verglichen werden ihre Unterstützung in der NATO verweigern.
    Also entweder ist Rumsfeld ein Kriegstreiber, oder er ist dumm.... ich tendiere ja dazu ihm beides nachzusagen...

    Wir anderen Länder haben leider wirklich nicht viel aus unserer recht brutalen Europäischen Geschichte gelernt, aber wenigstens erkennen wir ein Gefahrenpotential wenn wir eines sehen, und schlagen nicht gleich mit einer Armee zu.
     
  16. joerch

    joerch New Member

    tja - aber der amerikaner darf das...
     
  17. Olley

    Olley Gast

    eieieiei muss man hier alles selbst machen?
     
  18. Harlequin

    Harlequin Gast

    Propagandaumfrage des Regimes vom 03.02.2003

    .
     
  19. charly68

    charly68 Gast

    nur ein toter us offizier ist ein guter offizier :))
     
  20. Yep - aber das Thema war internationale Isolation ... nicht zustimmung des amerikanischen Volkes.

    Und natürlich haben wir noch das hier - wo ein Rumsfeld deutlich macht, was er mit Leuten machen will, welche die Wahrheit zu laut sagen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,235006,00.html
     

Diese Seite empfehlen