USB 2.0 und Mac OS X Leopard

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Mathias, 28. Oktober 2007.

  1. Mathias

    Mathias New Member

    Bisher war die USB2-Geschwindigkeit unter Mac OS X leider viel tiefer als unter Windows. Wie sieht es nun mit Leopard aus? Ist USB2 immer noch so langsam?
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Was wäre der Vorteil einer schnelleren USB-Schnittstelle? Performance-Verlust für alle anderen Prozesse auf dem Rechner, denn USB belastet die CPU stark. Da fragt sich, was dir lieber ist, eine schnellere USB-Verbindung und gleichzeitig verlangsamte Vordergrundprozesse, die dich an der Weiterarbeit genauso ausbremsen... Geschenkt bekommst du nichts.

    Aber genau das ist der Vorteil von Firewire. FW belastet in die CPU nicht und ist sogar in der Lage, Daten direkt in den Arbeitsspeicher zu schreiben/ zu lesen, ohne Umweg über die CPU. Das nenne ich Fortschritt!
     
  3. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Mathias,

    leider kann ich nur grobe nicht representative Zahlen nennen.

    Durch die komplette Überarbeitung der IO-Stacks wurden deutliche Verbesserungen erziehlt:

    - USB ca. 50 %
    - Netzwerk ca. 30% beim Kopieren und > 100 % bei Client-Server Anwendungen

    (Was "offizielle" Benchmarks zu diesen Themen sagen wird sich zeigen.)

    Während der Betaphase habe ich mehrfach von Time-Machine gebrauch gemacht, um alte Entwicklungsstände mir wieder her zu hohlen.

    Jetz habe ich mein komplettes System nur mit der DVD und dem TM-Backup (ohne Probleme) neu aufgesetzt. Das läßt einen ruhiger schlafen.

    Kurz:

    Für mich war der Leo der Grund letztes Jahr von Win zu switchen und ich habe es in keinem Fall bereut. Die 129 € sind allein schon die oben genannten Verbesserungen wert.

    Es gab ein paar kleiner Probleme, aber als Entwickler habe ich vielleicht eine etwas höhere Toleranz bei Bugs und Nicklichkeiten.

    Gruß

    Volker
     
  4. Mathias

    Mathias New Member

    Es geht mir gar nicht um die CPU-Belastung sondern um die Transferrate. Unter Windows sind 25MB/s locker möglich, unter Mac OS X war bisher auf Intelmacs bei 12-14MB/s Schluss. In Anbetracht der Popularität von USB-Geräten (Festplatten, DVD-Brenner etc.) und der Tatsache, dass selbst Apple je länger je mehr auf USB setzt (iPod, iPhone), sollte eine mit Windows vergleichbare Geschwindigkeit möglich sein.

    Konnte Apple die USB2-Transferrate wenigstens ein wenig steigern?
     
  5. DominoXML

    DominoXML New Member

    Ja, deutlich (s.o.).

    Drucken ,Scanner externe Festplatten alles deutlich schneller.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Ich glaube, du hast das nicht wirklich verstanden! Man muss das System global verstehen. Einzelene Komponenten bringen dich nicht weiter! Was ich sagen will: die CPU rennt immer mit gleicher Geschwindigkeit. Je mehr die CPU-Zeit aber von USB ausgelastete wird, desto weniger bleibt dir für das Weiterarbeiten übrig. Es gibt halt nur 100% CPU-Zeit zu verteilen. Somit wirst du zur Zwangspause vedonnert. Ob das die Verbesserung ist? Das spürst du aber auch nur, wenn du mal GB-weise Daten kopieren willst!
     
  7. DominoXML

    DominoXML New Member

    Um ein bisschen technischer zu werden.

    Im Prinzip hat MacS recht: von nichts kommt nichts.

    Aber die IO-Stacks haben so etwas wie eine "Selbstoptimierung" erhalten und nutzen die Ressourcen effizienter.

    Wie viel das beim jeweiligen Lastzustand und Rechner, bzw. Perfieriegerät und Treiber ist, ist individuell sehr verschieden.
    Somit sind Benchmarks eigentlich Schall und Rauch.
    Trotzdem möchte ich bei meiner qualitativen Aussage bleiben:

    Netzwerk, USB etc. deutlich schneller.
     
  8. Mathias

    Mathias New Member

    @DominoXML: Danke für die Infos. Da USB2 selbst auf den Intelmacs unter Windows beträchtlich schneller war(?) als unter Mac OS X, ist Verbesserungspotential vorhanden.
     
  9. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Mathias,

    eigentlich habe ich es nicht so mit den Benchmarks.

    Habe mal schnell ein Platte, welche sowohl usb2 als auch Firewire-Anschluß hat an meinen iMac gehängt und dann jeweils ein 6GB File kopiert.
    (Platte mit 1 x HFS+, 1x NTFS).

    iMac
    usb2 ca. 34 MB/s
    Firewire ca. 42 MB/s

    Win-Laptop
    usb2 ca. 32 MB/s

    Da die Werte nicht sehr representativ sind und ich einfach nur die Werte beim kopieren über Totalcommander (Win), Aktivitätsanzeige (Leo) abgelesen habe, würde ich diese nicht als Benchmark bezeichnen.

    Gruß

    Volker
     

    Anhänge:

  10. Mathias

    Mathias New Member

    Das wäre ja phänomenal! :) Könntest du den gleichen Test wiederholen und die benötigte Zeit für das Kopieren messen? :klimper:
     

Diese Seite empfehlen