USB Brenner klappt nicht unter X

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hansdampf, 9. Januar 2002.

  1. hansdampf

    hansdampf New Member

    Auch nicht mit der nagelneuen Toast-Version.
    Komisch: Der Systemprofiler erkennt das Laufwerk (mitsumi), und in OS 9 klappt es auch.
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Hast Du schon mal "Stecker raus und wieder rein",bei laufenden Betrieb gemacht?
     
  3. scheima

    scheima New Member

    Schau mal nach, welche OS X Version du hast. Der aktuelle Stand ist momentan bei 10.1.2. Angeblich wurden bei dieser Version speziell FireWire und USB Funktionen und Treiber verbessert.

    http://www.info.apple.com/kbnum/n122003

    goodlook
     
  4. Wolli

    Wolli New Member

    ich habe auch so ein scheiss-teil (que!-drive). da ist soweit ich weiss auch ein mitsumi drin. geht auch nicht...
    auf der website von qps schieben sie alle schuld auf apple ab...

    ist mir aber langsam scheissegal... denn morgen kaufe ich einen occasion G4/733 mit integriertem brenner...

    cu, wolli
     
  5. hansdampf

    hansdampf New Member

    Es klappt nicht (habe die neuste Version)! Stecker rein und raus habe ich probiert. Merkwürdig, dass sich, sobald das Ding am OS X Rechner hängt, die Schublade nicht mehr öffnen lässt.
    Schrott!!! Alles Schrott!!!!!!!!
     
  6. aspecton

    aspecton New Member

    Ja auch ich nenne einen Mitsumibrenner (CDRW 4824TU) mein Eigen, der nette Mann von der MitsumiHotline sagt es gäbe keinen Support mehr für das Ding, weil es seit 6 Monaten (!!!) aus dem Programm sei! Desweiteren gibt er den schwarzen Peter an Roxio weiter, die müßten die Unterstützung in Toast sichern!
    T.
     
  7. buchi

    buchi New Member

    Leute, Leute, ich werf die Nerven weg.
    Mein FireWire-Brenner geht ebensowenig wie eure USB-Brenner.
    Und das Händler-Geschwafel von wegen "bei Roxio gibt es X-kompatible Upgrades" ist hieße Luft.
    Beim neuesten Upgrade erkennt die Toast-Software zumindest das CD-Laufwerk (was vorher auch nicht der Fall war. Die Daten oder Tracks, die drauf sind, identifiziert das blöde Ding aber nach wie vor nicht (da das "kluge" System ihnen eine Extension verpasst, die für Toast offenbar Fremdsprache ist).

    Das heißt: Es bleibt mir nur die Option, die ganze CD auf Festplatte zu kopieren, die Extension umzubennen und dann zu brennen. Sehr komfortabel, das Ganze.

    Ich geb' keine Ruhe, bis das Ding geknackt ist - und meld mich dann wieder.
    buchi
     
  8. leoweh

    leoweh New Member

    in 9 geht der Freecombrenner, in x wie gehabt natürlich nicht. wenn ich wegen jeder cd, die ich brennen möchte, den rechner neustarten muss, dann verabschiede mich bald wieder von mac os x. sieht hübsch aus, aber was soll's, wenn die teure Peripherie nicht funktioniert.

    na, vielleicht schreibt freecom mal einen treiber für die dinger. bloß dann sollen sie gefälligst keine imacs auf der schachtel abbilden. das ist bauernfängerei!!
     

Diese Seite empfehlen