USB Ethernet Netzkarte fürn Mac?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von baltar, 16. November 2001.

  1. baltar

    baltar New Member

    Gibt es überhaupt sowas fürn MAC?

    Nutze zur Zeit den Vigor 2200 fürn Mac u. PC (DSL) Was ja sozusagen bei OSX (Unix) Quatsch ist. Da ich einen Cube habe wäre eine USB Lösung Ideal.

    MfG
     
  2. baltar

    baltar New Member

    Schiebe das Teil einfach mal wieder nach "Oben"
     
  3. gizmo

    gizmo New Member

    vielleicht geht's anderen gleich wie mir - ich versteh nicht ganz, was du willst: usb oder ethernet?
     
  4. baltar

    baltar New Member

    Ich will wie bei der Dose einen
    Fast Ethernet USB Adapter fürn MAC da eine PCI Lösung für mich nicht in Frage kommt. So könnte der Cube u.a. ein router/Proxy Server sein.

    Nutze DSL u. somit ist der RJ45 Port schon belegt.

    MfG
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    *grübel* .. irgendwie verstehe ich das Proplem net ... der Mac hat Ethernet ... wenn Du mehr Plätze brauchst, warum hängst Du dann nicht einfach einen Hub dran? warum der Umweg über USB?
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    etwas komisch Dein Problem.
    Wenn Du am Hub/Router schon dran bist mit dem Cube, kannst Du dort doch einfach die Firewall Software installieren und auf den anderen Rechnern einstellen, das diese den Cube benutzen sollen.
    Die USB -> Ethernetadapter habe ich bisher nur für den PC gesehen.
    DSL Modem -> Router -> Hub und da die Rechner dran oder ist im Vigor nicht sogar ein Hub oder Switch drin !?

    Joern
     
  7. baltar

    baltar New Member

    Zur Zeit Nutze ich den Vigor 2200 als Router zum Mac u. ab u. zu auch zum PC.
    Meine Verbindung zum Netz ist per DSL.

    Ohne den Router gehts vom DSL Modem also zum Mac u. ENDE.

    Hätte ich einen PCI Mac würde ich einfach eine (oder zwei) Netzwerkkarten einbauen um wenn Nötig übern Mac den PC ans Netz bringen.

    (Der Router benötigt soviel Stellplatz auf dem Schreibtisch wie der Cube)

    Die Möglichkeit den PC (z.b. unter Linux) als Router zu nutzen wäre zwar die Lösung, aber von der Lautstärke wäre mir der Cube lieber.

    MfG
     
  8. baltar

    baltar New Member

    Natürlich, Der Vigor läuft wunderbar. Per DHCP gibts IPs fürn Mac u. PC. Auch die Switch Funktion geht ohne Probs.

    Ich will aber den Router vom Tisch.
    90 % bin ich sowieso nur mit dem Mac im Netz. Für den Rest brauche ich doch keinen Hardwarerouter oder?

    MfG

    PS: Wenn ich in einem Linuxforum mit einem Hardwarerouter komme gibts Böse Mails!
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    doch für die anderen 10% brauchst Du einen Hard- oder Softwarerouter und wenn Du einen Hardwarerouter bereits besitzt und dieser funktioniert dann erspare Dir die Arbeit.
    Was die linuxer nicht immer alles prima finden ist ein Thema was die sich an die Backe nageln können.
    Die lieben es viel Arbeit zu haben um eine Kleinigkeit zu bewerkstelligen, habe bei uns in der Arbeit auch so Einen sitzen.
    Der seit Wochen erfolglos versucht sein ISDN Anlage in Betrieb zu nehmen. Lieber bastelt er am Kernel, anstatt ein anderes OS oder ein andere Anlage zu nehmen.
    Aber die Frage warum Du solche Mails bekommst ? Mußt ja nicht jedem auf die Nase binden was Du benutzt und diese Mails würde ich gar nicht erst lesen und direkt entsorgen.
    M$ Benutzer sind schon ziemlich SM veranlagt aber manche Linuxianer noch viel mehr und schimpfen über die anderen Systeme weil sie sonst nichts haben.

    Joern
     
  10. baltar

    baltar New Member

    Ich "wollte" mir die Arbeit wärend der Weihnachtszeit machen. Da es aber keine USB Netzwerkkarte fürn Mac gibt, hat sich das erledigt.

    Das die Linux User gerne rumcoden dürfte in Zukunft auch den MacUser dank OSX zugute kommen.

    Der Satz "Der seit Wochen erfolglos versucht sein ISDN Anlage in Betrieb zu nehmen. Lieber bastelt er am Kernel, anstatt ein anderes OS oder ein andere Anlage zu nehmen" sollte nicht von einem Mac User kommen. Denn ganz einfach geht alles mit Windows.

    MfG

    PS: Unter Linux gibts mehr Treiber für Hardware als unter MacOS(X)
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Für die anlage gibt es keine linuxtreiber, meine Hagenuk hingegen hat unter Linux immer bestens funktioniert, da die Anlage ein ISDN Modem mit seriellen Anschluß ist.
    Und wenn ich schon viel Geld ausgebe dann kaufe ich etwas was funktioniert. Oder zumindest dokumentiert ist.
    Und nicht so ein Teledatmist der nur zu Win kompatibel ist und dann setze ich nicht Wochenlang hin.

    sollte nicht von einem Mac User kommen ??
    So bin ich anderer Meinung, siehe Oben und zudem ist OS X um einiges jünger als Linux.
    Und die Treiber der Hardwarehersteller gibt es da schon eher als unter Linux. Dort mußt Du alles selbst machen. Das war der Grund warum ich von den Win und Linux Kisten zum Mac gekommen bin.
    Anschalten und geht.
    Das war mit Win nicht der Fall und unter Linux erst recht nicht, ich sage nur die multimedialen Funktionen.
    Zum MP3 hören oder Video oder DVD nutzen, bleibt nur umbooten oder ein zweiter Rechner und das brennen unter Linux kannst Du auch knicken. Eher für Hardcorebastler und Coder als für den Anwender. Drag and Drop ? Auf welchem Windowmanager geht das einwandfrei oder zumindest fast wie unter X mit Cocoa und Carbon Programmen ?.
    OS X ist derzeit noch eher eine Spielwiese zum üben für die Zukunft. Und dort hat sich seit dem Erscheinen von 10.1 schon eine Menge getan. Siehe Epson und HP.
    Ich habe mich seit 1996 mit Linux rumgeärgert, als Server jederzeit wieder aber als Deskop nein Danke.

    Joern
     

Diese Seite empfehlen