USB Seriell Konverter

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 7. August 2003.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kann man wohl jeden beliebigen USB-nach-Seriell-Konverter an den Mac anschliessen und unter OSX betreiben? Mein Gefühl sagt zwar ja, denn Treiber sollten dafür eigentlich keine erforderlich sein (wie unter Win ja auch nicht), aber eben.

    Ich habe nämlich ein schönes günstiges Konverter-Kabelchen von Roline gefunden, kostet etwas mehr als CHF50/€30, aber es steht nirgends, dass das Ding am Mac zu betreiben wäre. Auch Google hat keine weiteren Infos zu diesem Teil zu Tage gefördert.

    Was denkt ihr?

    Gruss
    Andreas
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ganz ehrlich? Nein!

    Du hast insofern recht, als dass Du unter OS X keinen Treiber für den Konverter brauchst. Er wird als USB-Gerät erkannt. Für jede einzelne Software aber, die über diesen Konverter mit seriellen Geräten kommunizieren will, brauchst Du einen spezielle Treiber genau dafür. Und da sieht es mau aus!

    Mein Keyspan-USB-Seriell-Adapter funktioniert unter OS 9 wunderbar und kann sogar mein gutes Wacom-Grafiktablett bedienen. Unter OS X geht leider nix.

    ciao, maximilian

    PS: Es gibt beim eBay viel billigere Konverter als der von Dir zitierte, ab Euro 11,50 ('sofort kaufen') geht es los.
     
  3. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Es geht. Man kann darüber zum Beispiel eine ISEL CNC Fräsmaschine ansteuern. Mit der franz. Software Mac_CN.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke Euch beiden.

    Genau das wollte ich hören: Der eine sagt "Ja", der andere "Nein" ;)

    Ich möchte den Konverter über VirtualPC verwenden, um damit Geräte ansteuern, für die es Windows-Treiber gibt. Laut KeySpan geht das mit ihren eigenen Geräten, sie sagen sogar, man müsste unter VirtualPC die Windows-Treiber verwenden und keine von KeySpan.

    @maximilian: eBay ist nix für mich, habe da noch nie mitgemacht und habe keine Ahnung, wie das geht...ich höre immer nur, dass man sehr viel Know-How haben muss, wenn man da mitbieten will. Übers Ohr gehauen werden nur die Ahnungslosen...

    @wolfkasper: Was für einen Konverter verwendest Du?

    Gruss
    Andreas
     
  5. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Ich z.Zt. keinen, aber ein Freund von mir hat den gleichen wie Du (roline aus der schönen CH). Und der ist Maschinenbauer.
     
  6. mpb

    mpb New Member

    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen: An meinem Keyspan-USB-Seriell-Adapter Lief bisher (seit 10.0-10.2.6) alles was ich wollte (Epson Drucker, Hagenuk SpeedDragon, Palm-Docking-Station usw.) ohne irgendwelche Zicken.
    Matz
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Na dann werde ich doch mal zugfeiffen. Im schlimmsten Fall 50 Franken in den Sand gesetzt, aber Mac-User können sich's ja leisten ;)

    P.S: Aber Dein Freund arbeitet schon mit OSX, nur, damit wir nicht aneinander vorbeireden. OS9 ist für mich nämlich Geschichte...

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Aber beim Keyspan ist ein Treiber mit dabei, oder? Wäre interessant herauszufinden, was läuft und was nicht läuft, wenn man den Treiber nicht installiert...

    Gruss
    Andreas
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ja, der Treiber ist beim Keyspan-Adapter schon dabei. Informationen dazu gibt es hier:
    http://keyspan.com:16080/support/macosx/usa/

    Zur zweiten Frage: Ich kann nur auflisten, was bei mir nicht läuft, obwohl der Treiber installiert ist:

    - Wacom Ultrapad A4 (auf der Wacom-Seite steht aber auch explizit: Es sind keine macosx-Treiber für ultrapad vorhanden. ). Nicht einmal als Mausersatz geht es.

    - Okipage - Laserdrucker (Nummer vergessen): Keine Treiber für OS X, nicht einmal simpler Textausdruck möglich.

    - Apple Personal Laser Writer - Hab' ich ehrlich gesagt nur kurz ausprobiert, konnte ihm aber keinen Ausdruck entlocken. Auch dieser Drucker findet sich bei Keyspan nur auf der Liste der unter OS9 unterstützten Geräte (http://www.keyspan.com/products/usb/usa28x/)

    Apropos: Hätte vielleicht jemand Interesse an diesem Gerät (klassischer 300 dpi Postscript-Drucker)? Gegen Abholung (TÜ) oder Portokostenerstattung (wahrscheinlich teuer weil sehr schwer...) würde ich ihn an Liebhaber historischer Apple-Hardware verschenken.

    ciao, maximilian
     
  10. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    für 30.- Euro ?

    Läuft bei mir unter 10.2.6 auf einem G4 Mirror 2x1GHz
    Ist ein Treiber dabei, der aber nicht unter 10.2.x lief. Auf der Website war dann ein Hinweis auf einen weiteren Treiber, der ohne probleme funktioniert.

    Angeschlossen wurden Handy und GPS von Garmin
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So, ich habe nun einen Konverter gekauft. War nicht der Roline, sondern ein anderes Produkt, von "Digitus". Am Mac eingestöpselt, passierte erst mal gar nichts. Das Gerät wurde zwar im System-Profiler angezeigt, aber ohne brauchbare Infos. Auch wurde keine RS232-Schnittstelle hinzugefügt. Klar, ist ja auch kein Treiber installiert.

    Dann VirtualPC gestartet und den Windows-Treiber installiert, der auf einer (!!!) Diskette (!!!) geliefert wurde. Der Konverter wurde sogleich als "Prolific USB Converter an COM3" angezeigt. So weit so gut.

    Dann der Test mit meinen zwei seriellen Geräten, (1) ein Siemens ME45-Handy an VisSie und (2) ein PIC-Programmer von Microchip an MPLAB.

    Gerät (1) war auf Anhieb ansprechbar, VisSie funktionierte normal. Der PIC-Programmer (2) hingegen war nicht ansprechbar, ich habe zwei Stunden all meine Win-Kenntnisse angewendet, ohne Erfolg.

    Nun ging ich auf die Suche nach einem OSX-Treiber. Bei der Herstellerfirma (Digitus) des Konverters wurde ich nicht fündig, die boten nur einen völlig veralteten OS9-Treiber an.

    Endstation? Nein. Windows zeigte das Gerät wie gesagt unter dem Namen "Prolific" an. Der Apple System Profiler verhielt sich diesbezüglich ziemlich dumm, der zeigte nur die Vendor-ID 2303 an. Windows kennt aber diesen Vendor offenbar auch mit Namen - oder kann mehr Infos aus dem Gerät rausholen.

    Dann nach "Prolific" gegoogelt. Und tatsächlich: Die haben viele Treiber, sogar solche für OSX, und erst noch Jaguar. Vom April 2003. Toll. Installiert, geladen: Und nun ist der RS232-Port am Mac verfügbar.

    Wichtig bei solchen Convertern ist also nicht der Hersteller des Kabels, sondern der Hersteller des verwendeten Chips, der für die USB-Seriell-Konvertierung sorgt. Neben FTDI, der OSX auch unterstützt, habe ich nun mit einem weiteren Bekanntschaft geschlossen, eben Prolific.

    Wieder zurück nach VirtualPC, USB-Kommunikation deaktiviert und die COM-Schnittstellenemulation des Mac aktiviert. Und oh Wunder: Jetzt läuft auch Gerät (2), der PIC-Programmer.

    Mangels Software für OSX kann ich nicht testen, ob meine beiden Geräte auch direkt am Mac laufen würden (vermutlich würden sie es auch tun), aber was VirtualPC angeht, kann ich sagen, dass die Emulation der COM-Ports offenbar kompatibler ist als der direkte Zugriff von VirtualPC auf die USB-Schnittstelle. Für die Emulation des COM-Ports muss für den USB-Konverter aber zwingend ein Mac-Treiber installiert sein.

    Gruss
    Andreas
     
  12. wm54

    wm54 New Member

    klingt gut. hat zufällig jemand mal versucht, da dran ein "midi auf seriell"-kabel zu betreiben (um midi-signale eines keyboards aufzunehmen) ?

    bräuchte man da noch treiber? wäre nämlich um einiges biller als "midi->usb".
     
  13. morty

    morty New Member

    hi,
    ich hab hier noch nen alten A2 Drucker von Tally und habe selber auch alle Adapter durchprobiert weil der auch nur seriell hat ... habe es aber aufgegeben und drucke jetzt eben auf nem alten g3 unter 9 aus ... ist halt ein Arbeitsplatz zusätzlich hier, leider :-(

    wenn jemand also noch einen Mannesmann Tally 7070 hat, ca Bj 1996 baugleich mit einem Cannon, Nr weis ich leider nicht, dann würde ich mich sehr über Resonanz freuen, wie man den unter X oder Classic / 9 an einem USB Port betreiben kann

    der neueste Treiber für den drucker ist von 1996 !!! und auch kein Support mehr möglich

    ciao und thx, morty
     
  14. ato

    ato New Member

    Hallo AdreasG

    Kannst du mal einen Link zu der Seite von Prolific stellen.

    Besten Dank
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

  16. Delphin

    Delphin Weltverbesserer

    Hallo,

    ich erlaube mit trotz des zeitlichen Abstandes, noch meinen Senf dazu zugeben.

    Ist Konverter synonym zu Adapter? Auf alle Fälle braucht es für Adapter sicher auch einen Treiber, der zum Betriebssystem passt. Sonst gäbe es für den Keyspan USA28X nicht zwei (9 und X) und die Adapter von Pekingstone und Belkin würden nicht nur unter 9, sondern auch unter X laufen.
    Und für das Gerät, dass am Adapter betrieben werdes soll, braucht es auch noch einen Treiber. Und ich könnte mir vorstellen, dass ohne Adaptertreiber gar nichts läuft.

    @maximilian: gimp-print bietet Treiber für einige Okipagelaserdrucker, und ich habe bei mir im System auch Treiber für alte Laserdrucker von Apple (Personal Laser Writer 320 und NTR). Gehen die wirklich nicht? Mein Stylewriter II steht bei Keyspan auch nicht auf der Kompatibelliste, und funktioniert gut mit dem USA28X. Ich habe mal gelesen, dass aber Laserdrucker grundsätzlich nicht mit dem USA28X laufen, da die "external clocking" benutzen (widasm). Wäre interessant, wenn Du das ausprobieren könntest.

    Viele Grüsse,
    Delphin

    P.S. Ebay ist nicht so schlimm. So viel Knoffhoff habe ich auch nicht, und ich komme zurecht. Du brauchst Selbstdisziplin beim Bieten (soviel und nicht mehr!) und die Gebühren und Porto nicht vergessen. Und vor dem Bieten überprüfen, ob der Verkäufer im gleichen Land lebt wie Du oder auch ins Ausland versendet.
     

Diese Seite empfehlen