USB-Soundkarten zum Digitalisieren ... ?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Chriss, 22. September 2004.

  1. Chriss

    Chriss New Member

    Hallo Leuts,

    würd gerne ein paar analoge Kassetten digitalisieren - hab aber noch nicht ganz die Übersicht bzw. den Durchblick, was hierfür die "Hardware der Wahl" ist.

    In der neuen "Test 9/2004" wurden verschiedene USB-Soundkarten getestet, mit denen man seine Kassettensammlung digitalisieren kann - allerdings kostet das vorgestellte Einstiegsgerät schon schlappe 115 Euro.

    Hab hier öfter von einem Griffin iMac gelesen - erfüllt das nicht den gleichen/ähnlichen Zweck ? Würde ja nur ein Drittel kosten ...

    Oder was gäbe es sonst noch an (brauchbaren) Alternativen ?

    Danke schon im voraus !
    Chris
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Dein G4/350 hat doch ein Audio-In (3 mm Klinke)
    wozu dann also das Griffin iMic oder andere zusätzliche Hardware?
    Einfach aus der anlage/Tapedeck/Verstärker direkt dort rein und dort z.B. mit SpinDoctor das audio signal "capturen".


    Nachtrag: laut mactracker haben nur die ersten Quicksilver und der DA G4 keinen Sound-in.
    aber ich glaube mittlerweile ne Bekannte hat auch einen G4/350 der keinen sound-in hat.
    warscheinlich hast du genau so ein Modell - dann vergiss den rest des Postings
     
  3. iMac-Fan

    iMac-Fan New Member

    Ich hab so ein iMic. Reicht völlig aus! Ich nehme es besonders wegen einem Ein und einem Ausgang dann kann man auch Musik auf Kassetten spielen. Sehr praktisch also.

    PS: Die Soundqualität ist echt gut!
     
  4. Chriss

    Chriss New Member

    @kawi

    na das wär ja noch hundert mal besser, wenn das auch schon geht/ausreicht - und was bräucht ich dann noch für ein Verbindungskabel *blödfrag* ... ?

    Nachtrag: also ich hab auf der Rückseite ein Audio-in und Audio-Out-Ausgang - sind Buchsen in der Größe für die normalen Kopfhörer von MP3-Playern u.ä. Funzt das dann also nicht ;-( ?!


    @iMac-Fan
    daran hab ich noch gar nicht gedacht, daß man auch in die umgekehrte Richtung aufnehmen kann - aber eigentlich will ich ja von den Kassetten gerade weg ... ;-)

    THANKS !
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    das Griffin iMic macht meines Wissesn auch nix anderes als einen analogen Sound-In zur verfügung zu stellen -per USB für die rechner, die keinen sound-in haben.
    Wenn dein Rechner sound-in hat dann reicht ein einfaches Kabel. Kommt drauf an was deine anlage/tapedeck für Ausgänge hat. Meist Cinch. dann brauchst du ein normales Cinch<->Klinke (klein) Kabel.
     
  6. iMac-Fan

    iMac-Fan New Member

    Ich will auch von den Kassetten weg, aber die Schule nicht. Wenn man also den Lehrern Helfen will muss man Kassetten aufnehmen können.
     
  7. Chriss

    Chriss New Member

    Hab tatsächlich schon die ersten Ergebnisse - einfacher Walkmann mit Mac über ein Kabel verbunden, das vom Monitor meiner Schwester übrig war. Funktioniert ;-) !

    Jetzt muss ich allerdings noch mit dem Programm experimentieren.

    Spindoctor oder Amadeus oder SparkLE oder Soundstudio - sind das allesamt Glaubensfragen ... ;-) ?

    Danke noch mal - bin erst mal begeistert, daß das so schnell/einfach geklappt hat ... !
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Nein nicht wirklich. SoundStudio und SparkLE zumindest sind ja Programme die weit mehr Möglichkeiten zur Soundbearbeitung bieten und bei denen die Aufnahmefunktion nur eine von vieolen ist.
    SpinDoctor selbst ist vor allem auf das Aufzeichenen von analogen Quellen ausgerichtet und erfüllt eigentlich nur diesen zweck und hat auch für diesen zweck explizit ausgelegte Funktionen.
     

Diese Seite empfehlen