USB Treiber-Programmierung

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 30. Oktober 2002.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kürzlich wollte ein Forumsteilnehmer wissen, ob man USB-Geräte für Mess- und Steuerzwecke am Mac betreiben könne. Ich sagte ihm, einen eigenen USB-Treiber zu entwickeln, sei eine sehr schwierige Angelegenheit.

    Mein Interesse war daraufhin aber geweckt, da ich sowas gerne auch machen würde. Ich habe daraufhin im Internet gesucht und gesucht, aber nichts vernünftiges gefunden.

    Frage: Gibt es Softwareentwickler unter Euch, die wissen, wie man einen USB-Treiber für MacOSX schreibt bzw. wo man Informationen und Beispielprojekte findet, die man anpassen könnte?

    Ich habe mich auch schon bei Apple's ADC umgesehen, aber wenn man nicht bezahlendes Mitglied ist, finden man dort auch nichts gescheites - oder habe ich einfach am falschen Ort gesucht?

    Gruss
    Andreas
     
  2. olivervs

    olivervs New Member

    Von diesem Hersteller gibt es Bausteine, um vorhandene Digitalelektronik mit USB auszustatten. Treiber gibt es dort auch für Mac:
    <http://www.ftdichip.com/FTDriver.htm#APPLE>

    Bezugsquelle für den Chip in D:
    <www.Unitronic.de>

    Ich bin darauf über die Firma Wilke gekommen, weil ich darüber nachdachte, den Tiger-Microcontroller entsprechend einer Wilke-Applikation damit auszustatten:
    <www.wilke.de>
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ist aber nicht für OSX, oder habe ich da was übersehen? Das Kapitel OS9 ist für mich definitiv abgeschlossen.

    Genau, Du hast die Frage mit den USB-Cotrollerchen gestellt. Du dachtest dabei aber nicht an OSX, oder?

    Gruss
    Andreas
     
  4. Dradts

    Dradts New Member

    Das passt hier eigentlich nicht zum Thema, aber weisst Du zufällig wie ich am Mac die komplette vorhandene Hardware auslesen kann? So wie es der Systemprofiler macht. Ich brauch das für ein Proggie, das die Daten dann in eine DB reinschreibt. Hab aber leider noch nichts zu dem Thema finden können...
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Leider nein, sorry. Ich habe zwar unter OS9 vor einiger Zeit selber programmiert, unter X bin ich aber totaler Anfänger.

    Ich bin sogar noch am überlegen, ob ich mit der Apple-Entwicklung was machen soll oder ob ich mir den sauteuren Code-Warrior-Upgrade leisten soll.

    Gruss
    Andreas
     
  6. olivervs

    olivervs New Member

    Ich habe keine Ahnung davon, wie man USB-Treiber für MacOS X schreibt. Denke aber, wenn man Sources für MacOS 9, Windoofs und Linux hat, sollte das auch nicht allzu schwer sein.

    Der Treiber muss auch nicht viel machen, einfach ein paar Bytes zivilisiert rüberschicken, ohne andere Teile zu stören. Das ist einfacher als eine Maussteuerung oder Anpassung von Scanner oder Druckern.

    Doch, ich dachte an OS X. Vielleicht RealBasic oder Revolution für die High-Level-Programmierung.
     
  7. olivervs

    olivervs New Member

    Das ist irgendeine Apple-Betriebssystem-Funktion. Sollte eigentlich einfach sein. Früher hieß das irgendwas mit "Gestalt".

    Vielleicht kann man auch mit AppleScript an den Systemprofiler ran, das könnte noch einfacher sein.
     
  8. Dradts

    Dradts New Member

    Das hab ich mir auch schon überlegt, sieht aber leider nicht so aus, als ob man beim Systemprofiler viel Scripten könnte.
    Werd wohl nicht drum rum kommen, mir noch ein Buch über OS X Programmierung zu holen.. :-/
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Sourcen für OS9 dürften unter X überhaupt nicht brauchbar sein, weil OSX ja ein ganz anderes Treiberkonzept hat. Ähnlich wie Win2000/XP ist ja nun kein direkter Zugfiff mehr auf die Hardware möglich. OS9 war in dieser Hinsicht ein Kinderspiel.

    Linux hingegen kommt da schon eher in Frage. Ist kein schlechter Tipp ;-). Aber ich fürchte, man muss schon ein ziemlicher Linux- bzw. Unix-Crack sein, um einen Treiber von Linux nach Unix zu portieren.

    Dass der Treiber nicht viel machen muss, ist klar, nur steht das Verhältnis "Eigene Funktionalität" zu "Grundfunktionalität für USB-Device" vermutlich so im Bereich 1:1000. Sprich: Die paar Bytes rüberbringen machen vielleicht 10 Zeilen Code aus, das ganze Drumherum hingegen 10'000.

    Gruss
    Andreas
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

  11. olivervs

    olivervs New Member

Diese Seite empfehlen