Vaterschafttest verbieten?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macziege, 4. Januar 2005.

  1. Macziege

    Macziege New Member

    Ob das der richtige Weg ist, wage ich zu bezweifeln. Ich denke, Frau Zypries irrt gewaltig, wenn sie mit dieser, von ihr geplanten Maßnahme, für mehr Frieden und Eintracht in den zwischenmenschlichen Beziehungen sorgen könnte. Sie als Frau sollte doch wissen, wie leicht es ist, einem Mann die Vaterschaft zuzuordnen, obwohl das nicht immer richtig ist. Der Mann, der Zweifel hat, ob berechtigt oder nicht, kann sich nun Gewissheit verschaffen. Das wird einerseits dazu führen, das Frauen diesbezüglich vorsichtiger sein werden, andererseits die Männern von unberechtigten Zweifeln befreien. Harmonie in einer Gemeinschaft kann es nur geben, wenn es durch Wahrheit und Klarheit Sicherheit gibt. Der Ansatz von Frau Zypries wirkt dem nur entgegen.

    Mag ja sein, dass ich mich irre, oder?
     
  2. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    „Die Menschen, die Tests veranlassen, stammen aus allen Bevölkerungsschichten. Darunter sind häufig aber auch Frauen, die sich nicht ganz sicher sind, wer der Vater ihres Kindes ist.“

    Eben! Misstrauisch sind nicht nur die Männer, sondern auch die Frauen. Und wenn die Zypries als Anlass für ihren Gesetzentwurf nimmt, fragen zu müssen, „warum Männer den Frauen so massiv mißtrauen“, dann frage ich mich, ob sie die richtige Besetzung auf dem Posten ist. Im Übrigen fährt sie sicher nicht mit der U-Bahn herum.

    Ich weiß nicht, ob so ein privat bezahlter Vaterschaftstest juristisch relevant ist und man damit schon Unterhaltszahlungen ausschließen kann, aber für den Vater bedeutet das Verbot einen tiefen Eingriff in seine Intimsphäre. Denn nach Erhalt des Ergebnisses kann er für sich entscheiden, was er tut, eventuell ja auch gar nichts. Dass 93 % das fremde Kind, von dem sie angenommen hatten, dass es ihr eigenes ist, nicht mehr akzeptieren würden, das kann ich nicht glauben.

    Würde der rechtliche Weg beschritten und solcherart mit Kanonen auf Spatzen geschossen, dann wäre der Bruch mit Frau und Kind vorprogrammiert, wenn das Kind nicht vom angenommenen Vater ist.
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    „Bestraft werden sollen demnach Männer, die ohne schriftliche Einwilligung der betroffenen Frauen genetische Spuren testen lassen.“

    Toll, demnach dürfen Frauen ohne schriftliche Einwilligung der betroffenen Männer (Plural!) testen lassen.

    Oje, was für ein Rohrkrepierer, dieser Gesetzentwurf.
    :rolleyes:
     
  4. turik

    turik New Member

    "Oh, oh, oh"
    (Gonzales)

    "She is my sister, but your daddy don't know..."
     
  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Kennst du das (Ska-Rhythmus):

    Shame and Scandal

    In Trinidad, there was a family,
    with much confusion as you will see.
    There was a mama and a papa, and a boy who had grown,
    who wanted to marry and have wife of his own.

    He found him a girl who was suiting him nice.
    He went to his papa to ask his advice.
    The papa said, "Son, I've got to say no.
    That girl is your sister, but your mama don't know."

    Woe is me! Shame and scandal in me family.
    Woe is me! Shame and scandal in me family.

    The weeks went by and the summer came down,
    and soon, the best cook in the island he found.
    He went to his papa to name a date.
    His papa shook his head and to him he did say,

    "You can't marry this girl; I've got to say no.
    That girl is your sister, but your mama don't know."

    Woe is me! Shame and scandal in me family.
    Woe is me! Shame and scandal in me family.

    He went to his mama, he covered his head,
    and told his mama what his papa had said.
    The mama she laughed, she said, "Go man, go!
    Your daddy ain't your daddy, but your daddy don't know!"

    Woe is me! Shame and scandal in me family.
    Woe is me! Shame and scandal in me family.

    :D
     
  6. Go610

    Go610 New Member

    "but your daddy doesn't know..." :cool:
     
  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Zusätzlich ist ein solches Gesetz nicht praktikabel, weil sich seine Einhaltung nicht kontrollieren lässt. Im Verbotsfall werden sicher viele den Test via Post im Ausland machen lassen. Davon erfährt kein Mensch.
     
  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Aber kommt es heraus, dann könnte die Frau den Mann anzeigen.
     
  9. BarneyFux

    BarneyFux New Member

    Und selbst wenn, ist dann immer noch billiger als 18 Jahre zu Unrecht Alimente zahlen :D
     
  10. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Natürlich muss mann diskret vorgehen. Post- und Zahlungsabwicklung sollten also bspw. über Adresse/Konto einer Vertrauensperson laufen.

    Wurde dem Mann laut Gutachten ein Kuckucks-Ei untergejubelt, hat er die Gerwissheit und kann, wenn es um zivilrechtliche Dinge gehen sollte, das ausländische Gutachten vernichten und verschweigen und nun ganz legal den deutschen Rechtsweg beschreiten, um ein hiesiges Gutachten zu erreichen.

    Ist zwar etwas hinterfotzig, aber ein fremdes Kind als eigenes zu "verkaufen" ist auch nicht gerade ein Vertrauensbeweis.
     
  11. BarneyFux

    BarneyFux New Member

  12. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Schon mal an das oder die "Kuckuckseier" gedacht, was die Folgen eines derartigen Schafscheißgesetzesvorschlages für diese(s) bedeuten?!?


    *kopfschüttel*
     
  13. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Das meine ich. Wenn offiziell nur noch der Rechtsweg bleibt, dann sind die Fronten zwischen Mann und Frau/Nachkömmling schon vorher gezogen, bevor Mann selbst entscheiden kann, was zu tun ist.

    Und, wie gesagt, an 93 % Trennungen glaube ich nicht.
     
  14. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Natürlich. Aber ob und wie jemand mit dem Ergebnis eines solchen Gutachtens umgeht, muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich hielte es für einen Fehler, fremde Kinder deshalb zu verstoßen. Aber Hintergrund solcher Gutachten sind oft Beziehungsprobleme und die Frage, wer wem was zu zahlen hat.
     
  15. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Darum Merksatz des Tages:

    nicht nur beim Poppen und Posten Hirn einschalten, sondern auch bei Gesetzesvorschlägen.
     
  16. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Männer sollten eh immer auf dem Posten sein, denn man bekommt schnell etwas untergeschoben:

    http://daemlich.net/2964
     
  17. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Sozialromantisch-naiv: Warum misstrauen die Männer den Frauen so sehr, das sollten sie doch beide zusammen bewältigen. Vor Gericht.
    :rolleyes:
     
  18. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    :D Nicht schlecht, Katie!
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich bin gegen dieses Gesetz, weil es das unschuldige Opfer, nämlich den Nicht-Vater, finanziell erheblich schädigt.

    Um aber nicht in Verdacht zu geraten, zu einseitig die Sache der Männer zu vertreten:

    Ihr erinnert Euch sicher der Geschichte, wo sich ein Milliardär weigerte, das Kind einer Geliebten als seins anzuerkennen und einen Wahnsinnsaufwand betrieb um zu verhindern, daß er als der Vater geoutet werden konnte. Daraufhin hatte die Geliebte einen Anwalt und dieser einen Detektiv beauftragt, aus dem Hausmüll des Mannes verwertbares Material zu besorgen, was gelang. Dadurch wurde eindeutig die Vaterschaft des Milliardärs bestätigt. Er zahlt heute zähneknirschend, hatte aber vorher noch geklagt, um zu verhindern, daß das Material verwendet werden durfte. Auch er hatte als Argument die „ungeheure Verletzung seiner Intimsphäre“ gebraucht.

    Ich fand es von der Mutter genauso richtig, sich das benötigte Material auf diese Weise zu besorgen.

    Würde mich interessieren, wie Frau Zypries diesen Fall beurteilt.
     
  20. SecretSurfer

    SecretSurfer New Member

    Du wiederholst Dich :D
     

Diese Seite empfehlen