vergessene Schnittstelle

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tobio, 17. Oktober 2004.

  1. tobio

    tobio New Member

    Für meinen neues Powerbook brauchte ich eine Maus. Ich wollte mir auf keinen Fall die original Applemaus zulegen. Eine Taste ist mir einfach zu wenig. Nun, ich habe mich daraufhin in den letzten Tagen ein bisschen im Internet umgeschaut und stieß auch durch Tipps hier im Forum auf eine Maus mit sage und schreibe ca. 11 Tasten!!!
    Wow.... dachte ich - aber braucht man denn so etwas?!
    Als ich etwas länger darüber nachdachte, wie viele und vor allem welche Funktionen man damit steuern könnte, drängte sich eine weitere Überlegung auf: Die Maus an sich hat die Computerbedienung revolutioniert. Das kann man mit Sicherheit behaupten.
    Aber sie ist nun auch schon über 20 Jahre alt!
    Während Jeder Computerhersteller ultra Creativ- und Manpower in die Entwicklung immer schnellerer und besserer Prozessoren, immer größere Speicher und stetig schneller werdende Schnittstellen steckt, was hat sich denn eigentlich bei der Bedienung des Computers also bei der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine an sich geändert? Nichts!
    Klar die Betriebssysteme werden immer besser und glänzen mit immer mehr Funktionalität, aber trotzdem bekommen wir immer noch die absolut veraltete Technik zum bedienen vorgesetzt. Ob Mac oder PC, bedienen müssen wir beides mit der alten Maus.
    Ich erinnere mich noch an den Film Minority Report und weiß noch, dass ich damals dachte wow! wenn ich meinen Computer (mit etwas weniger sportlichen und ausladenden Gestiken) so bedienen könnte. Gleichzeitig drängte sich damals aber auch der Gedanke auf: lächerlich und unrealistisch! die können in die Zukunft schauen und fliegen mit Autos durch die Gegend und bedienen den Computer immer noch von Hand und nicht mittels Gedankensteuerung?!
    Wenn ich jetzt aber darüber nachdenke ist diese Entwicklung nicht abwegig. Apple setzt uns immer noch eine 20 Jahre alte 1 Tasten Maus vor – ok in etwas modernerem Design. Vielleicht sitze ich ja in 20 Jahren vor meinem 1 Thz Rechner und freue mich, dass mir Apple dazu die erste 2 Tasten Maus geliefert hat.
    Ich kann es nicht verstehen, dass trotz der rasanten Entwicklung im Computerbereich die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auf Stand von 1980 ist. Ich möchte nicht auch nur einen Tag mit einem Computer von 1980 arbeiten müssen. Nicht mal mit meinen letzten Rechner, den ich vor 2 Jahren verkauft habe. Aber mit einem klapprigen 2 Jahrzehnte alten Plastik-Eingabegerät – damit muss ich wohl oder übel zurrecht kommen.
    Wieso hebt nicht mal ein Techniker in seinem Hightechlabor den Kopf aus seiner Rechnerkiste und schaut mal vor den Computer – hei da sitzt ja ein User....
    Aber nein im Labor sitzt ja kein User davor. Deshalb wird diese Schnittstelle wohl vergessen.
    Angesichts solcher Tatsachen, fällt mir mein kürzlicher Besuch bei einem Elektronik-Riesen wieder ein. Mein Gang durch den Laden führte mich an Spielekonsolen vorbei, an denen Kinder wild mit Ihren Händen gestikulierend und von einer Kamera gefilmt ein Spiel auf dem Monitor spielten - und das mit billiger Technik.
    Es scheint also doch irgendwie anders zu gehen.
    Nun, es gibt ja auch die Steuerung mittels Sprache, aber die funktioniert eher mäßig bis gar nicht. Klar, die Menschliche Stimme ist sehr komplex und unterliegt in Ihrem Klang vielen dingen, wie Stimmung, Gesundheit etc. aber meine Hände..... was wäre damit mit unterschiedlichen Gestiken für eine grandiose und unglaubliche Steuerung meines Rechners möglich! Wenn man sie nur freilassen würde und nicht dazu zwingen würde ein altertümliches Plastikgerät über den Tisch zu schieben.
    Gibt es eigentlich einen einzigen Computerhersteller, wo an irgendeiner Labortür „Mensch - Maschinenschnittstelle“ steht und wirklich nach Neuerungen in dem Bereich geforscht wird???
    Wie kann es sein, das kein Computerhersteller Ambitionen hat in dem Bereich was kreatives zu leisten und ein Vorreiter in dem Bereich zu sein?
    Welch Vorsprung zur Konkurrenz könnte man sich dadurch schaffen!
    Bei Spielkonsolen – die ja dem Computer nun wirklich nahe stehen – scheint man solche Wege ja auch zu suchen.
    Aber die wichtigste Schnittstelle zum Computer scheint man wohl über die Jahre komplett vergessen zu habe.


    tobio
     
  2. xl

    xl Pixelschubser

    Interessante Frage. Genau das gleiche habe ich mich spätestens gefragt, als ich wegen Sehnenscheidenentzündung zwei Monate keine Maus bedienen durfte.

    Anscheinend ist die Maus mittlerweil zu einem ähnlichen Standart in der Computertechnik geworden wie Fenster und Menüleisten bei der GUI, sie wird nicht mehr in Frage gestellt. Das gleiche gilt ja noch viel stärker für die Tastatur, die einfach 1:1 von der Schreibmaschine übernommen und mit der Zeit noch um ein paar Funktionstasten ergänzt wurde - willkommen in der Steinzeit!

    Die einzig ernsthafte Alternative zur Maus ist nach wie vor das Graphiktablett, daß ja erstens auch nicht mehr ganz neu ist und zweitens eigentlich auch nur eine andere Form der Maus darstellt. Außerdem wird ein Griffel bei zunehmender Monitorfläche (zwei und mehr Monitore) auch irgendwann unhandlich.

    Eigentlich ein typischer Fall für Apple, von anderen Hardwareherstellern darf man da wohl so schnell keine innovativen Lösungen erwarten. Aber bei Apples Designabteilung habe ich in letzter Zeit leider auch das Gefühl, die unternehmen alles um mit ihren Produkten weniger aus der Masse herauszustechen. Vielleicht sind die in der Vergangenheit schon zu oft mit Produkten gescheitert, die ihrer Zeit zu weit voraus waren...
     
  3. ihans

    ihans New Member

    Hmm ich finde die Maus ein ziemlich gutes Eingabegerät. Hatte zuvor eine Logitech mit 2 Tasten und Scrollrad, die liegt jetzt im Schrank, nutze nur noch die Eintastenmaus oder Trackpad+Tastatur.
     
  4. MacDragon

    MacDragon New Member

    Bei der Maus finde ich ist es wie mit dem Hai...schon ein paar hundert Millionen Jahre alt...aber ein pefekter Jaeger.
    ;)

    Die Maus ist von dessen Evolution her gesehen schon am Ende denke ich. Einfacher und perfekter als die von Apple geht es doch gar nicht. Erstmal muss die GUI besser werden oder?
     
  5. sepp

    sepp New Member

    das rad dreht sich doch auch noch ganz gut oder?

    sepp
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Vor einiger Zeit war mal zu lesen, Apple würde an einem ganz neuen Eingabegerät arbeiten. Das erschien im Zusammenhang mit dem Touch-Wheel des iPod. Irgend eine geniale Verschmelzung zwischen Maus und Touchpad bzw. -wheel sollte es sein.

    Na ja, ist doch wieder mindestens ein Jahr her. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Apple irgenwann mal mit etwas ganz neuem, vielleicht auch sensationellem und/oder revolutionärem auf den Markt kommt.

    Einfach eine 2-Tastenmaus mit Scrollrad scheint Apple der Aufwand nicht wert. Die meisten nehmen ja offenbar mit der Original-Maus vorlieb und für die anderen gibt es genug Alternativen.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen